Rezension: Einfach Anders

Sabrina Ziegenhorn – Einfach Anders. Vier Geschichten vom Mut in Dir

  • Verlag: Wunderhaus Verlag
  • Seitenzahl:  42
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Manche Tiere sind wie die anderen. Und manche sind EINFACH ANDERS.
    Das kann ganz schön schwer sein. Doch ein Löwe, ein Pinguin, ein Kranich und ein Schweinchen zeigen, dass anders zu sein etwas ganz BESONDERES ist …In liebevollen Reimen werden vier warmherzige Geschichten über das ANDERSSEIN erzählt.Geschichten, die TROST spenden, MUT machen und HOFFNUNG geben.(Quelle: website)
  • Rezension:  Mein Sohn hat sich vor ein paar Wochen den Ellenbogen gebrochen und musste seinen Arm in einer Schlinge tragen. Das war nicht einfach für ihn und da kam dieses Buch genau richtig. Die Tiere haben ihn zum Lachen gebracht und was noch viel wichtiger ist ihm Mut gemacht, dass er (wieder) daran glauben kann auch etwas ganz Besonderes zu sein und den Mut nicht zu verlieren. Inzwischen geht es ihm besser, aber er liebt dieses Buch nach wie vor sehr. Auch die Kids in meiner Schule haben sich sofort in die vier besonderen Tiere verliebt. Unser aller Liebling ist der Pinguin. Die Reimform macht den Kindern Spaß. Ich denke dieses Buch kann schon den kleinsten deutlich machen, was es heißt Anders zu sein und das wir alle verschrieben sind – Diversität und Inklusive können so schon den Jüngsten begreifbar gemacht werden und das auf wunderbare Art und Weise mit wunderschönen Illustrationen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:https://www.wunderhaus-verlag.de/product/einfach-anders/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Gemeinsam sind wir stark

Monica Verena Keusch – Gemeinsam sind wir stark

  • Verlag: Landtwing Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 48
  • Inhalt: Ein Elefant und eine Maus werden dicke Freunde, weil die Maus eine mutige Entscheidung getroffen hat.
  • Rezension: Ich liebe Kinderbücher und deshalb war ich auch sehr neugierig auf dieses Kinderbuch. Ich muss sagen, dass die Geschichte zwar sehr simpel ist, aber trotzdem schön. Sie zeigt Kindern, wie einfach es manchmal sein kann sehr mutig zu sein und dass man auch als Kleiner den Mut haben kann dem Großen etwas zu sagen – und vor allem, dass das Erfolg haben kann und einen schönen Alltag für beide bedeutet. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass mir persönlich die Illustrationen nicht so gut gefallen und mir das gesamte Buch ein zu großes Format hat.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: http://www.landtwingverlag.ch/store/p33/Gemeinsam_sind_wir_stark.html

 

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Oskar und die Entführer

Frauke Nahrgang – Oskar und die Entführer

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 104
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Oskar hat eigentlich immer Hunger und deshalb fällt es seinem Entführer auch so leicht ihn mit einem Würstchen ins Auto zu locken. Blöd nur das seine Besitzerin Klara gar kein Geld hat um das Lösegeld zu bezahlen . Also muss er einen anderen Weg finden sich und die anderen Tiere zu befreien.
  • Rezension: Ich mag Hunde eigentlich nicht so gerne (Katzen übrigens auch nicht.) aber trotzdem fand ich die Idee irgendwie lustig und Bücher für Kinder lese ich sowieso immer gerne. Die Handlung ist wirklich sehr lustig und kurzweilig und die Illustrationen sind auch sehr gelungen. Ganz nebenbei macht es deutlich dass man immer an sich glauben sollte und das die Andren manchmal eine zweite Chance verdient habe und man seine Vorurteile über Bord werfen sollte. Daher kann ich das Buch auf wirklich empfehlen – ich glaube am Besten eignet es sich zum Vorlesen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Paperback/Meine-Suche-nach-dem-Nichts/Lena-Schnabl/Goldmann-TB/e548077.rhd

Rezension: Hannas Elefant

Randall de Seve – Hannas Elefant

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 40
  • Inhalt: Hanna zieht um und ein Mädchen von gegenüber würde gerne ihre Freundin werden, doch sie traut sich zuerst nicht rüber zu gehen, weil sie denkt Hanna spielt mit ihrem Elefanten. Aber stimmt das? Und werden die beiden Mädchen sind doch noch kennen lernen?
  • Rezension: Ich fand die Idee des Buches wirklich schön, denn es macht auf kindgerechte Art und Weise deutlich wie schnell Missverständnisse und falsche Überzeugungen entstehen können und das es manchmal ein bisschen Mut braucht um neue Freunde zu finden. Doch leider gefällt mir die grafische Umsetzung nicht wirklich und das ist bei einem Bilderbuch och ziemlich wichtig. Trotzdem ist es ein schönes Buch vielleicht auch für Kinder die ebenfalls gerade umgezogen sind und neue Freunde suchen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/hannas_elefant/t-1/756

Rezension: Paulinchen Mutkaninchen

Danile Kratzke – Paulinchen Mutkaninchen

  • Verlag: Magellan
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Das kleine Stoffkaninchen Paulinchen muss eines nachts zeigen, wie mutig es ist, denn plötzlich hört man ein Hu-hu, hu-hu, im Kinderzimmer. Zum Glück ist ihre Besitzerin sehr mutig und am Ende ist auch Paulinchen ein richtiges Mutkaninchen.
  • Rezension:  Allein schon das Cover und der Titel sind unglaublich niedlich. Man muss sich einfach in Paulinchen und natürlich das kleine Mädchen verlieben. Ich finde es einfach großartig wie mit der Idee „Angsthase“ gespielt wird und das das kleine Mädchen dem Kaninchen halt mutig zu sein und das alles ohne viel Text und mit sehr schönen Bildern. Dadurch, dass das Buch so stabil ist kann es auch schon sehr kleinen Buchliebhabern beim Einschlafen helfen und ihnen bestimmt die Angst im Dunkeln nehmen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Freundschaftsquelle. Die Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas

Britta Kirsten – Freundschaftsquelle. Die Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas

freundschaftsquelle

 

  • Verlag: Papierfresserchen
  • Seitenzahl: 68
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Zwei Regenbogenfeen, ein braunes Kaninchen mit weißem Ohr und Sprachfehler, ein Eichhörnchen, das von seiner eigenen Courage überrascht ist, eine kleine, vegetarische Spinne mit Höhenangst … Alle zusammen erleben sie ein Abenteuer an der Freundschaftsquelle und finden neben Kristallen und tollen Lieblingssalatrezepten auch neue beste Freunde. (Quelle: http://www.papierfresserchen.del)
  • Rezension: Das Buch wurde mir von der Autorin selbst ans Herz gelegt und obwohl mir das Cover nicht so gut gefallen hat und ich bei Feen immer etwas skeptisch werde ob es mir nicht zu kitschig ist hat mich die Geschichte doch angesprochen. Schade finde ich allerdings immer noch, dass die beiden Feen auf dem Cover nicht so aussehen wie die beiden im Buch beschriebenen. Aber das sind Feinheiten. Auch finde ich die Namen allgemein etwas gewöhnungsbedürftig. Klar, die Idee mit Fee Lix und Fee Lizitas ist lustig und hat einen hohen Wiedererkennungswert, aber beim Lesen etwas komisch. Auch bin ich mir nicht sicher, warum dieser arme Hase unbedingt einen Sprachfehler haben muss. Aber so bleibt er besser in Erinnerung und vielleicht können sich Kinder mit Sprachfehler mit ihm identifizieren. Und trotz meiner kleinen Kritik muss ich sagen, dass ich die Geschichte wirklich sehr gelungen finde und sie kleinen Mädchen unbedingt empfehlen kann, allerdings eindeutig als Buch zum Vorlesen. Ein wenig schade finde ich, dass es keine Bilder gibt und auch keine Kapitel, das macht das Vorlesen in Abschnitten z.B. als Gute-Nacht-Geschichte viel einfacher. Trotzdem kann ich das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen!
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Sinabell. Zeit der Magie

Jennifer Alice Jager -Sinabell. Zeit der Magie

Sinabell

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 230
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sinabell ist eine von fünf Königstöchtern, die von ihrem Vater verheiratet werden sollen. Doch im Gegensatz zu ihren Schwestern hat Sie kein Interesse an den Bällen und schon gar nicht an einem Ehemann.
  • Rezension: Das Cover sieht schon sehr märchenhaft aus finde ich und die Geschichte ist es auch. Sie hat alles was man für ein gutes Märchen braucht, eine Prinzessin, einen Prinzen, der Prüfungen meistern muss und jede Menge Magie. Dazu sowohl Drachen als auch Feen. Dabei ist die Geschichte aber trotzdem kein typisches Märchen, sondern wirklich etwas ganz Besonderes und die Autorin hat darin wirklich jeder Menge tolle Ideen eingebaut. Vielleicht ein paar zu viele für ein Buch? Ich war zumindest am Ende ein kleines bisschen überfordert mit den Ganzen Zusammenhängen und Enthüllungen. Trotzdem kann ich das Buch absolut weiter empfehlen und denke man kann sich schon auf die nächste Geschichte der Nachwuchs-Autorin freuen.
  • Bewertung: 4 Sterne