Rezension: Der Achtsame Tiger. Das Musik Hörspiel

Der Achtsame Tiger. Hörspiel

  • Verlag: noch mal!!!
  • Länge: 58:41
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt ein gleichnamiges Bilderbuch und bald auch ein Musical.
  • Inhalt: Wer hat denn gesagt, dass alle Tiger wilde Raubtiere sind? Dass dem nicht so ist, beweist der friedvolle “Achtsame Tiger” im nach ihm benannten Familien-Musical. Inspiriert vom Kinderbuch-Bestseller “Der Achtsame Tiger” haben die renommierten Musicalmacher Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth die Geschichte des Tigers mit überraschenden Ideen, jeder Menge Wortwitz und ganz viel Musik zu einem turbulenten Dschungel-Abenteuer gemacht. Bevor das Musical voraussichtlich im Herbst 2021 seine Bühnen-Premiere in Hamburg feiert, könnt ihr ab Juni schon mit dem Musik-Hörspiel “Der Achtsame Tiger” und seinen 10 eingängigen Pop-Songs rund um die Themen Vielfalt und Achtsamkeit in die bunte Dschungelwelt eintauchen.(s.u.)
  • Rezension: Ich kannte das Bilderbuch nicht, aber ich fand es klang so toll, dass ich mich sehr gefreut habe das Hörspiel kennen zu lernen. Und meine Kids und ich sind total begeistert von der Geschichte des Tigers und wie er allen seinen Freunden Tipps gibst und die Lieder begleiten uns seit wir sie das erst Mal gehört haben ständig als Ohrwurm. Die Musik macht einfach Spaß und der Tiger ermutigt Kinder auf ganz tolle Art und Weise es selbst mal mit „Achtsamkeit“ zu versuchen, gibt ihnen z.B. Tipps dazu warum Langweile wichtig ist oder was man tun kann, wenn man sich ärgert oder gestresst fühlt…. Das finde ich einfach großartig und meinen Kindern 3 und 5 geht es genauso. Ich kann euch allen dieses Hörspiel wirklich nur sehr empfehlen und bin total neugierig auf das Musical und hoffe, dass ich die Möglichkeit habe es mit meinen Kindern anzuschauen. Die Geschichte ist wirklich großartig und Kinder werden damit bestärkt sie selbst zu sein, das finde ich einfach genial!

Hier kannst du mal reinhören: 

 

  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos:

– https://www.amazon.de/Achtsame-Tiger-Das-Musik-Hörspiel/dp/B092DV4TKP

– https://www.universal-music.de/der-achtsame-tiger

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Rätselhafte Ereignisse in Perfekt. Hüter der Fantasie

Helena Duggan – Rätselhafte Ereignisse in Perfekt. Hüter der Fantasie

Achtung! Das Buch erschient erst am 10.2.2021!

  • Verlag: Loewe
  • Seitenzahl:  432
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn einer Trilogie.
  • Inhalt: Violet lebt in der perfekten Stadt. In einer Stadt voller Rätsel und Geheimnisse. Und nur sie allein kann hinter die Fassade blicken!
    Willkommen in Perfect – einem Ort, an dem nichts ist, wie es scheint! Die Bewohner tragen rosafarbene Brillen, trinken speziellen Tee und führen ein Leben in Gehorsam. Auf den ersten Blick ist alles makellos, ordentlich und geradezu märchenhaft. Doch nachts patrouillieren Hüter durch die Straßen, die ein düsteres Geheimnis bewahren. Violet setzt alles daran, das Mysterium zu ergründen. Schnell erkennt sie, dass Fantasie und Erinnerungen dabei die stärksten Waffen sind. Aber die Fantasie folgt ihren eigenen Gesetzen.(Quelle: website)
  • Rezension: Das Buch kam in einem tollen Geschenkkarton zu ,mir gemeinsam mit einer pinken Brille. Welche wichtige Rolle diese Brille in dem Buch spielt müsst ihr aber selbst rausfinden… aber das werdet ihr sicher schnell, denn wen man das Buch einmal in Händen hält und begonnen hat in die Welt von Perfekt einzutauchen, dann kann man es nicht mehr aus den Händen legen, sei denn einem fallen einfach die Augen zu. Das Buch ist unglaublich spannend und Violet und Boy sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Man viel förmlich ins Buch krabbeln und ihnen dabei helfen, das alles Wiede gut wird. Aber ich möchte nicht zu viel verraten, nur soviel dass ihr dieses Buch unbedingt lesen müsst und ich mich schon jetzt auf den zweiten Band freue. Dieses Buch ist wirklich großartig und macht deutlich wie wichtig die Fantasie ist und was Kinder alles schaffen können, aber auch das wir vorsichtig sein müssen, wenn wir uns eine perfekte Welt wünschen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/raetselhafte_ereignisse_in_perfect_hueter_der_fantasie-9789/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Karo Kanonenkugel und der Löwe

Grace Easton . Karo Kanonenkugel und der Löwe

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 40
  • Inhalt: Karo ist ein Mädchen, dass ein wenig anders lebt als andere. Als sie einem Zirkus begegnet, möchte die mitmachen. Doch der Mann mit dem großen Hut ist nicht mit ihr zufrieden und sie muss gehen. Aber dann Zeit ihr der Löwe, das sie genau so richtig ist, wie sie ist.
  • Rezension: Ich kannte die Geschichte bisher nicht, doch sie gefällt mir wirklich gut, gerade weil sie ein bisschen anders ist als „normale“ Kinderbücher. Den Löwen finde ich einfach großartig, besonders weil sein Brüllen sie vielfältig interpretiert werden kann und Karo ist natürlich auch super. Das Ende des Buches ist es sowieso, aber ich möchte nicht zu viel verraten. Auf alle Fälle ist dieses Kinderbuch sehr zum empfehlen und ein tolles Plädoyer für Freundschaft und das zu sich selbst stehen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/karo_kanonenkugel_und_der_loewe/t-1/752

Rezension: Herz verloren, Glück gefunden

Christiane von Laffert – Herz verloren, Glück gefunden

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Die Ehe der zweifachen Mutter Victoria steckt in der Krise. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein: Sie soll die Society-Reporterin zu einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort begleiten und sich – damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt – als ungebundene Jetsetterin ausgeben. Der Plan geht auf – bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein – wenn da nicht ihre kleine Lüge wäre und sie nicht eigentlich vergeben … (Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Herz-verloren,-Glueck-gefunden/Christiane-Laffert/Goldmann-TB/e490015.rhd#\|info)
  • Rezension: Ich war zuerst etwas skeptisch, weil ich keine Lust auf eine 0-8-15 Lovestory hatte, aber das Cover hat mir doch so gut gefallen und der Klappentext mich neugierig gemacht. Zum Glück, denn das Buch ist wirklich mehr als eine Liebesgeschichte, es macht unglaublich Spaß die Entwicklung von Victoria zu Kati mitzuerleben – und das genau ist auch der Mehrwert der Handlung. Ich kann das Buch wirklich empfehlen jetzt im Spätsommer – ein tolle Lektüre für zwischendurch, die ans Herz geht und Mut macht zu sich selbst zu stehen.
  • Bewertung: 4 Sterne 

Rezension: Der Sommer der Sternschnuppen

Mary Simses – Der Sommer der Sternschnuppen 

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 6 CDs, Laufzeit: 7h 13
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Grace liebt Ordnung genauso sehr wie ihren Beruf als Korrekturleserin. Daher muss in ihrem Leben auch immer alles schön geregelt verlaufen. Doch als sie arbeitslos wird und in ihre Heimatstadt zurück kehrt wird ihr Leben völlig durcheinander geworfen. Sie muss sich mit der Frage auseinandersetzen, wer sie sein möchte und mit ihrer Vergangenheit, insbesondere mit ihrer Liebe zu Peter, der gerade auch Zuhause ist. Doch nicht nur er wirbelt Das Leben von Grace völlig durcheinander…
  • Rezension: Ich fand das Cover und den Titel einfach sehr ansprechend und besonders – allein schon weil ich Sternschnuppe liebe. Die Handlung des Buches ist  dann auch genauso wie erwartet, eine schönes Liebesgesichte für zwischendurch.   Sie konnte mich nicht wirklich überraschen, ich Eisbecher Sternschnuppenhabe mich aber trotzdem sehr gut unterhalten gefühlt. Und wisst ihr, was lustig ist, fast sogar ein bisschen unheimlich? Gerade als ich das Hörbuch zu Ende gehört habe kommt mein Freund mit diesem Eisbecher im „Sommer der Sternschnuppen Design“ nach Hause.
  • Bewertung: 4 Sterne

Rezension: Verfluchte Wünsche

Carina Mueller  – Verfluchte Wünsche

Verfluchte Wünsche

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 267
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Annie kann es kaum glauben, als sie kurz nach ihrem 18. Geburtstag feststellt, dass sie scheinbar die Fähigkeit sich Dinge zu wünschen, die dann wirklich passieren. Doch handelt es sich dabei irgendwie nur im schlechte Dinge, die sie anderen an den Hals wünscht. Schnell ergeben sich erste Probleme und dann tritt plötzlich Raik in ihr Leben. Er ist Annie alles andere als sympathisch, aber er will ihr helfen, dass die Katastrophen ein Ende haben und Annie muss sich fügen…
  • Rezension: Ich kannte die Autorin bereits von ihrer „Moonlit Nights Trilogie“ und wusste daher sofort, das mich etwas Übersinnliches erwarten würde.  Dieses Buch war aber irgendwie komisch, der Braucht zwischen dem ersten Teil, in dem Annie ihre Gabe entdeckt und auslebt und dem zweiten Teil war mir irgendwie zu groß. Ich glaube es hätte mir besser gefallen, wenn der erste Teil kürzer gewesen wäre, denn eigentlich ist er ja nur die Einleitung… und er hat dazu beigetragen, dass ich Annie einfach nicht mochte und es lange gedauert hat, bis sie mir dann wieder sympathisch geworden ist. Trotzdem ist das Buch lesenswert und die Geschichte sehr gut durchdacht – erschreckend, was wohl wirklich passieren würde, wenn Menschen die Möglichkeit hätte sich Dinge zu wünschen, die dann auch eintreten. Das macht das Buch auf jeden Fall deutlich und ebenso regt es dazu an darüber nachzudenken, wer eigentlich in einer Situation der Schuldige ist. Und natürlich kommen auch die Themen Selbstfindung und Liebe nicht zu kurz. Zusammenfassend kann ich sagen, das Buch ist gut, aber gehört nicht zu meinen absoluten Favoriten.
  • Bewertung: 4 Sterne

Rezension: Schwamm drüber

Ursula Schröder – Schwamm drüber

schwamm_drueber-

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 288
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Frida ist eine 40-jährige, geschiedene Lehrerin, die eigentlich mit ihrem Leben ganz zufrieden ist. Doch unter der Fassade verbregen sich ein paar Probleme und es zeigt sich, dass sie nicht ganz so stark ist, wie es scheint. Einigen davon muss sie sich stellen, als sie ihrem Bruder auf dem Sterbebett verspricht, sich um seine Frau Louise zu kümmern.  Sie zieht zu ihr auf das Landgut Wernebeck und auf einmal lassen sich die Probleme nicht mehr mit einem einfachen „Schwamm drüber“ besiegte schieben, sondern Frida muss beginnen sich mit dem Leben auseinander zu setzen…
  • Rezension: Leider muss ich sagen, dass ich das Cover und den Titel ein wenig langweilig fand und mich das Buch daher nicht so wirklich angesprochen hat. Dieser Eindruck hat sich dann auch beim Lesen nicht wirklich verändert. Das Buch „plätschert“ so dahin, wirklich mitreisen hat mich das Leben von Frida nicht können. Das Buch ist auch nicht wirklich schlecht, aber eher was für zwischendurch und so richtig vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Daher kann ich es auch nur eingeschränkt weiterempfehlen an Menschen, die sich dafür interessieren und keinen spannenden Roman erwarten. 
  • Bewertung: 3 Sterne