Rezension: Sommer ist meine Lieblingsfarbe

    • Verlag: Goldmann
    • Seitenzahl: 464
    • Teil einer Reihe?: Nein
    • Inhalt: „Ava ist 43 und hat alles, wovon sie immer geträumt hat: einen tollen Mann, drei bezaubernde Kinder, drei Hühner und ein wunderschönes Haus in Hamburg Vierlanden, gleich hinter dem Deich. Dennoch fragt sie sich in letzter Zeit immer öfter, ob das schon alles war und ob sie wirklich glücklich ist. Oder ist sie irgendwo falsch abgebogen? Als sie völlig unerwartet eine Nachricht von ihrem Ex-Freund Pinto erhält, wirbelt das ihren Alltag ganz schön durcheinander. Ava entdeckt das Kribbeln im Bauch und ihre Leidenschaft für Farbe und alte Möbel wieder. Und verliebt sich noch einmal ganz neu. In sich selbst – und in ihren Traummann … “ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses wundervolle Buch habe ich genau im richtigen Moment in meinem Briefkasten gefunden und es hat mir die ersten Tage nach meiner OP wirklich „verschönert“ und im wahrsten Sinn des Wortes bunter werden lassen. Ich bin komplett in Avas Welt eingetaucht und konnte ihre Frustration über den „Alltagstrott“ unheimlich gut nachvollziehen aber auch ihre Freude am kreativen Gestalten als Ausgleich, auch wenn es bei mir keine so große Rolle spielt, wie in ihrem Leben. Das Buch ist einfach schön, macht Mut für Neuanfänge und dem neue Entdecken von „alten“ schönen Dingen auch auch über Beziehungen, Freundschaften und das Familienleben neu nachzudenken! Ein wundervolles Buch, das mir sehr ans herz gegangen ist.
  • Bewertung:

Quelle des Fotos und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Sommer-ist-meine-Lieblingsfarbe/Claudia-Schaumann/Goldmann/e616866.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Am Himmel funkelt ein neuer Tag

    • Verlag: Goldmann
    • Seitenzahl: 512
    • Teil einer Reihe?: Nein
    • Inhalt: („Zoé ist ein echtes Glückskind. Alles im Leben scheint ihr zuzufliegen. Als sie die Chance bekommt, ein Jahr als Innenarchitektin in London zu arbeiten, zögert sie keine Sekunde. Prompt landet sie in einem wunderschönen Viertel, das sich anfühlt wie ein kleines Dorf inmitten der Großstadt. Wenn Zoé über den Blumenmarkt streift oder frühmorgens im Naturteich schwimmt, kann nichts ihr Glück trüben. Nicht einmal der Mann, der ihr einst das Herz gebrochen hat „Zoé ist ein echtes Glückskind. Alles im Leben scheint ihr zuzufliegen. Als sie die Chance bekommt, ein Jahr als Innenarchitektin in London zu arbeiten, zögert sie keine Sekunde. Prompt landet sie in einem wunderschönen Viertel, das sich anfühlt wie ein kleines Dorf inmitten der Großstadt. Wenn Zoé über den Blumenmarkt streift oder frühmorgens im Naturteich schwimmt, kann nichts ihr Glück trüben. Nicht einmal der Mann, der ihr einst das Herz gebrochen hat und sich ausgerechnet jetzt wieder meldet. Erst als eine Wahrsagerin ihr prophezeit, dass dieser Sommer all ihre Pläne auf den Kopf stellen wird, beginnt Zoé zu zweifeln. Was hat sie wirklich hierhergeführt? Und was bedeutet eigentlich Glück? (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Cover des Buches funkelt total schön und passt super zum Buch. Den Titel finde ich immer noch etwas seltsam, aber das macht nichts, denn es geht ja bei einem Buch im die Geschichte und die ist einfach genauso funkelt schön wie das Cover mit den vielen weißen Blumen (Achtung Spoiler! Die werden im Buch eine Rolle spielen…) Zoe ist einfach toll und ich empfinge sie gar nicht als so „drüber“ wie viele der anderen Charaktere im Buch, versteh aber sehr gut, was sie damit meinen. Und ohne zu viel zu v erraten, kann ich sagen, dass ich die Entwicklung die Zoe und einige ihrer Freunde in diesem Buch machen wirklich beeindruckend finde. Das Buch hat richtig Spaß gemacht und ich bin im wahrsten Sinn des Wortes komplett eingetaucht in die Geschichte. Auch habe ich noch einmal neu über die Themen Familien und Freundschaft nachgedacht…und außerdem darüber, die v vielen kleinen Goldstaub-Teilchen in meinem Leben zu entdecken. Eine einfach wundervolle Idee, die ich auf jeden Fall mit in meinen Alltag nehme.  Der einzige Mini-Wermutstropfen ist, dass ich richtig Lust bekommen habe zu Schwimmen und darf ich gerade leider nicht… Aber das hat ja nichts mit diesem wundervollen Buch zu tun, dass ich euch sehr ans Herz legen kann!
  • Bewertung:

Quelle des Fotos und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Am-Himmel-funkelt-ein-neuer-Tag/Meike-Werkmeister/Goldmann/e621812.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Und dann kam Lämmchen

Lämmchen

  • Verlag: Penguin
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: nein
  • Inhalt: „Wie spürt man wieder Rückenwind, wenn einem das Leben um die Ohren pfeift? Als ihr Körper streikt, fasst Anne Hansen einen Entschluss: Sie zieht aus der Großstadt zurück in die Heimat, zum Auskurieren an die Nordsee. Doch nie hätte sie gedacht, dass die größte Hilfe auf vier Beinen daherkommt: Am Deich trifft sie ein Lamm und rettet es vor dem Schlachter – oder rettet das Lamm vielmehr sie? Voller Witz und Wärme erzählt sie von einer ungewöhnlichen Freundschaft, die Antwort gibt auf die ganz große Frage des Lebens: Was macht uns eigentlich glücklich? Eine Liebeserklärung an das unterschätzteste Tier der Welt. An das platte Land, in dem der Regen von der Seite kommt. Und an die Kunst, einfach mal loszulassen.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch ist wirklich ungewöhnlich, aber es hat mich sofort neugierig gemacht. Die Idee, dass eine Frau durch eine Verbindung zu einem kleinen Schaf wieder neue Kraft fürs Leben bekommt. Ich selbst komme aus Norddeutschland und auch wenn ich nicht mit Schafen aufgewachsen bin, so treffe ich diese interessanten Geschöpfe doch immer wieder, denn viele von ihnen wohnen in einem Naturschutzgebiet in dem ich so oft wie möglich spazieren gehe. Gemeinsam mit meinen Kindern durfte ich im Stall wenige Tage alte Lämmer besuchen. Dieses Erlebnis werde ich nie vergessen. Daher hat mich dieses Aspekt des Buch wirklich berührt und es war unglaublich bewegend zu lesen, wie Anne langsam wieder ins Leben zurück findet. Dieses Buch ist schwer in Worte zu fassen, aber es hat mir unglaublich gut getan und ich bin unglaublich froh, dass ich es mit in den Urlaub genommen habe. Euch allen kann ich es wärmstens ans Herz legen, gerade wenn ihr gerade auch ein wenig mit dem alltäglichen Leben zu kämpfen habt. Danke an Anne Hansen für dieses wunderbare und persönliche Buch!
  • Bewertung:

Quelle  der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Und-dann-kam-Laemmchen/Anne-Hansen/Penguin/e620297.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Sonnenküsse

Svenja Lassen – Sonnenküsse

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Ja, es der zweite Band der vierteiligen „Küstenliebe“-Serie:
    1. Muschelträume
    3. Seesterntage (November 2023)
    4. Strandversprechen (März 2024)
  • Inhalt: „Als Aline im Nachlass ihrer verstorbenen Mutter Liebesbriefe eines gewissen »J« findet, ist sie sich sicher: Das muss ihr Vater sein, den sie nie kennengelernt hat! Sie beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und den Mann zu suchen. Die Adresse führt sie nach Flensburg zu einer kleinen Brauerei, die einem Jens Martens gehört. Den trifft sie zwar dort nicht an, läuft aber seinem jungen Braumeister Tom in die Arme. Der allerdings packt seinen anfänglichen Charme sehr schnell wieder ein, als er Aline beim Schnüffeln erwischt – dabei will sie doch nur herausfinden, ob Jens Martens der geheimnisvolle Briefeschreiber und damit ihr Vater ist …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Ich war unglaublich begeistert von dem ersten Band Muschelträume und wusste sofort, dass ich auch die anderen Bände lesen möchte. „Sonnenküsse“ habe ich dann auch an nur einem Wochenende verschlungen und war sofort wieder gefangen von dem ganz besonderen Zauber dieses Buches. Aline ist eine tolle junge Frau, die es nicht leicht hatte im Leben und in diesem Buch darf der Leser sie dabei begleiten, wie sie nach dem Tod ihrer Mutter wieder glückliche Momente verbringen und ein ganz neues Leben beginnen darf. Aber ich möchte hier nicht zu viel verraten – nur soviel, ich war sofort in Aline und ihre Geschichte verliebt und habe ganz nebenbei einen neuen Zugang zu Comics gefunden. Außerdem weiß ich jetzt wieder warum es mir an der See so gut gefällt und ich am liebsten auch mehr Zeit dort verbringen würde. Und das Buch hat mich Wiede wienmal neu dafür dankbar werden lassen, in was für einer tollen Familie ich aufwachsen durfte. Ihr merkt sicher schon, dass ich euch diese Reihe wirklich sehr empfehlen kann und mich selbst schon sehr auf das nächste Buch freue.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Sonnenkuesse/Svenja-Lassen/Blanvalet/e610748.rhd

Ich habe dieseN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR BEKOMMEN.

Rezension: Wenn alle Stricke reißen

Jennifer Bentz – Wenn alle Stricke reißen

  • Verlag: ullstein Taschenbuch
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Was haben eine Kleptomanin, eine Phobikerin und eine Cholerikerin gemeinsam? Einen toten Therapeuten und ein Wohnungsproblem. An Ersterem sind die drei Frauen zum Glück nicht schuld, und eine WG ist eine geniale Lösung. Denn es gibt Schlimmeres als kleine Macken: rachsüchtige Exfreunde, missionarische Fahrlehrer oder übelwollende Kollegen. Alldem stellen sich Lea, Tine und Vivien in Zukunft gemeinsam – die Therapiecouch hat ausgedient, denn das Leben und die Liebe rufen!“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Zuerst klingt der Klappentext etwas seltsam und konstruiert – doch dann ist es irgendwie eine Geschichte wie sie wirklich passieren könnte. Okay, ich gebe zu, dass ein Therapeut Selbstmord begeht und dann drei seiner Klientinnen „verkuppelt“ und ihnen Briefe hinterlässt, in denen er ihnen je eine Aufgabe stellt und den Hinweis sich an eine der anderen drei Frauen zu wenden ist schon etwas unrealistisch – aber irgendwie gerade deshalb eine so großartige Idee. Mir waren Lea, Tine und Vivien von Anfang an sehr sympathisch und ich habe mit ihnen „mitgefiebert“ ob ihr Experiment funktioniert. Es hat wirklich Spaß gemacht, das Buch zu lesen und in die Welt der drei Frauen einzutauchen und sie bei ihren kleinen und großen Alltagsproblemen zu beobachten. Ganz nebenbei kommt man ins Nachdenken darüber was eigentlich „normal“ ist und dass man wirklich zu sich selbst stehen sollte mit all seinen Macken. Ich kann euch dieses Buch wirklich sehr empfehlen!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.medimops.de/jennifer-bentz-wenn-alle-stricke-reissen-taschenbuch-M0354828647X.html?variant=UsedAcceptable&creative=&sitelink=&gclid=Cj0KCQjwl8anBhCFARIsAKbbpySlk4qWwerqxI3fCdGdjqFp0G459kymLBZHOqmXpIz7rY0cBe-PpsMaApYzEALw_wcB

Ich habe dieseN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR BEKOMMEN.

 

Rezension: Muschelträume

Svenja Lassen – Muschelträume

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 448
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Beginn der vierteiligen „Küstenliebe“-Serie:
    2. Sonnenküsse (23.08.2023)
    3. Seesterntage (November 2023)
    4. Strandversprechen (März 2024)
  • Inhalt: „Nora ist überglücklich! Die Zeit der Fernbeziehung mit ihrem Freund Markus ist endlich vorbei. Noras Kisten sind gepackt, der Umzugswagen steht schon vor der Tür als Markus plötzlich verkündet, er braucht eine Beziehungspause. Per Brief! Wer macht denn bitte so was?
    Nora beschließt, jetzt endlich mal etwas für sich zu tun: Das Meer wiedersehen und den schönen Gendarmenpfad an der Ostseeküste bewandern. Ihre unbequemen Wanderschuhe machen ihr allerdings schnell einen Strich durch die Rechnung. Zum Glück rettet sie ein Einheimischer und bietet ihr eine Mitfahrgelegenheit nach Flensburg an. Wenn ihr Retter Bent ihr nur nicht so unsympathisch vorkommen würde … Etwas, das sich schneller ändert, als Nora sich hätte vorstellen können … Und auch die Beziehung zu Markus ist noch nicht endgültig vom Tisch. Oder doch?
    “ 
    (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Schon der Titel und das Cover haben mich total begeistert. Das Buch verspricht eine schöne Liebesgesichte an der Küste. Und genau das habe ich bekommen. Und  warum Muscheln in diesem Buch so eine wichtige Rolle spielen, werden ihr schnell verstehen – ich finde allein schon dieses Idee einfach toll und werden mir (ACHTUNG! Spoiler!) die Idee sicher klauen und auch ein solches Glas „anschaffen“. Nora finde ich einfach großartig, weil sie so mutig ist und sich nicht einfach „aufgibt“ sondern ihren eigenen Weg geht.Und Bent ist auch einfach klasse Genua wie die anderen Menschen, denen Nora an der Küste Schleswig Holsteins begegnet. Besonders eine solche besten Freundin wünscht sich wohl jeder… Ich hätte mich mehr als einmal am liebsten direkt zu ihr gewünscht, so schön dort alles beschrieben. Das Buch geht wirklich ans Herz und ich ist die perfekte Sommer-Urlaubs-Lektüre, gerade wenn euer Urlaub Genaus verregnet ist wie meiner… Ich freu mich sehr, dass es noch mehr Bücher aus der reihe zu entdecken gibt.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Muscheltraeume/Svenja-Lassen/Blanvalet/e610746.rhd

 

Ich habe dieseN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR BEKOMMEN.

Rezension: Imagine

  • Verlag: fischer & kann
  • Seitenzahl: 252
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Innere Bilder erlauben es uns, mit der verborgenen Kraft des Unbewussten in Kontakt zu treten. Wir alle besitzen die Fähigkeit, in diese Welt einzutauchen, aus der bereits die alten Mythen und Märchen schöpften. Auch die Religionen nutzen sie seit Anbeginn der Zeiten. Der Mensch des 21. Jahrhunderts aber entdeckt diese alten Techniken der Vision und Imagination wieder neu.
    Dr. Kieslinger erläutert in seinem Buch nicht nur die neurologische Betrachtungsweise der Vorstellungskraft, sondern erläutert, dass diese Vorstellungskraft eine normale Funktion und Fähigkeit des Gehirns ist. Er geht den eigenen inneren Bildern auf den Grund, die nicht nur im (Leistungs-)Sport, im Kreativbereich oder der Meditationspraxis genutzt werden können, sondern inzwischen in der breiten Gesellschaft zur Manifestierung der eigenen Wünsche und Träume genutzt werden. So kann die (Wieder-) Entdeckung der eigenen Vision jedem Einzelnen zur Hilfe auf dem Weg im Heilungsprozess zur starken, selbstbestimmten Persönlichkeit werden.“
    (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch hat mich neugierig gemacht obwohl ich solchen Themen immer eher etwas skeptisch gegenüber stehe. Natürlich haben unsere Gedanken und „inneren Bilder“ Kraft und können unser Leben beeinflussen, aber oft ist mir dieses Thea zu „esoterisch“ und mit „der Reis ein meine Inneres“ kann ich immer wenig anfangen…. Ich habe dieses Buch in meine Badezimmer Bibliothek aufgenommen und immer mal wieder darin gelesen, da mir schnell klar war, dass ich es nicht „in einem Rutsch“ lesen würde. Und ich bin tatsächlich positiv überrascht wieviele spannende Denkanstöße aber auch Sachinfos ich mitnehmen konnte – trotzdem sind auch meine „Bedenken“ berechtigt gewesen – das Buch ist mir ein bisschen „zu viel“ und ich bleibe weiterhin skeptisch. Trotzdem oder gerade deshalb kann ich dieses Buch aber allen denen von euch wirklich empfehlen, die sich schon immer mal näher mit dieses Thema beschäftigen wollten.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.lehmanns.de/shop/geisteswissenschaften/58942971-9783958835566-imagine