Rezension: Charlotte McGregor – Island Dreams. Die kleine Imkerei am Meer

Charlotte McGregor – Island Dreams. Die kleine Imkerei am Meer

  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 400
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Teil der „Island-Dreams“ reihe.
  • Inhalt: „Hazel Armstrong liebt ihre Arbeit als Imkerin auf den Scilly-Inseln. Seit gut drei Jahren kümmert sie sich um die Bienen, schleudert Honig und führt Touristen durch die Ruinen von Tresco. Hazel ist mit ihrer fröhlichen Art und ihrem aufgedrehten Terrier Toby bei den Einheimischen allseits beliebt. Von der dunkelsten Zeit in ihrem Leben ahnt niemand etwas. Ihre beste Freundin Pippa bohrt immer wieder nach und stößt auf die unnachgiebige Mauer, die Hazel errichtet hat, um sich zu schützen. Als jedoch mit dem Bodyguard Benedict und dem Fotografen Chris gleich zwei Männer auftauchen, die ihrem Geheimnis gefährlich nahe kommen, muss sie sich der Vergangenheit stellen. Dass sie starke Gefühle für beide Männer entwickelt, hilft dabei nicht unbedingt …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Ich bin so froh, dass ich dieses Buch gelesen habe. Es ist unglaublich tiefsinnig und spannend und geht wirklich ans Herz. Hazel war mir von Anfang an sehr sympathisch – vielleicht gerade weil sie sich selbst so schlecht macht. Und ich wollte unbedingt wissen, was es mit ihrer Vergangenheit auf sich hat. Klar ist von Anfang an, dass ie ein unglaubliches „Päckchen“ zu tragen hat, was hindert allem steckt erfährt man erst spät, aber genau das macht das Buch so sonnend und besonders. Es ist viel mehr als eine Liebesgeschichte, denn es geht um eine starke Frau, die ihren Weg im Leben geht und entscheiden muss, ob sie sich traut andere Menschen hinter ihre Mauer schauen zu lassen und von ihrer Vergangenheit zu erzählen. Ganz nebenbei erfährt man als Leser unglaublich viel über Bienen und darüber, welchen besonderen reiz es haben kann auf einer kleinen Inselgruppe wie den Skyllys zu leben , fernab vom Trubel der Großstadt und im Einklang mit der Natur. das hat mich wirklich beeindruckt, vielleicht weil ich gerade selbst im Urlaub war an einem sehr idyllischen Platz und es es ehr genossen habe dort. Euch allen kann ich das Buch sehr ans Herz legen – es lohnt sich wirklich Hazel und die anderen Inselbewohner kennen zu lernen.
  • Bewertung:

Quelle Des Bildes und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Island-Dreams-Die-Imkerei-am-Meer/Charlotte-McGregor/Heyne/e616795.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Reykjavik

Ragnar Jonasson, Katrin Jakobsdottir – Reykjavik

  • Verlag: btb
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: nein
  • Inhalt: „Im August 1956 verschwindet die fünfzehnjährige Lára. Sie hat in ihren Sommerferien als Haushaltshilfe auf einer beschaulichen Insel südlich von Reykjavík gearbeitet ― bis sie eines Tages wie vom Erdboden verschluckt ist. Das tragische Ereignis wird zu Islands berühmtestem ungelösten Fall. Dreißig Jahre später geht der Journalist Valur kurz vor dem brisanten Gipfel zwischen Ronald Reagan und Michail Gorbatschow in Reykjavík einer neuen Spur im Fall Lára nach und riskiert damit sein Leben. Denn wenn Lára vor 30 Jahren Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, dann hätte der Mörder gerade jetzt genug Gründe, erneut zuzuschlagen …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Allein schon die Tatsache, dass ein bekannter Krimiautor und die Premierministerin Islands dieses Buch gemeinsam geschrieben haben, dass dann nicht überraschend in der Hauptstadt Reykjavik spielt, haben mich neugierig auf dieses Buch werden lassen. Die Handlung versprach ein spannendes Buch. Doch leider bin ich ein wenig enttäuscht. Irgendwie bin ich mit den Protagonisten nicht warm geworden und es war mir ein bisschen zu viel „Verschwörung“ uns „Geheimniskrämerei“. Man merkt dem Buch an, dass es politisch sehr gut recherchiert ist und die Autoren genau wissen, wie es in Island zu der Zeit aussah und insbesondere in Reykjavik. Leider muss ich zugeben, dass mich das nicht so sehr angesprochen ja teilweise fast sogar ein wenig gelangweilt hat. Daher ist das Buch für mich eher nichts, aber er sich für Politik interessiert und Krimis mit einem Cold Case Fall mag, der ist hier genau richtig.
  • Bewertung:

Quelle Des Bildes und der Infos: https://www.penguin.de/Buch/Vom-Mut-das-Glueck-zu-suchen/Fabio-Genovesi/Penguin/e617432.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Sommer ist meine Lieblingsfarbe

    • Verlag: Goldmann
    • Seitenzahl: 464
    • Teil einer Reihe?: Nein
    • Inhalt: „Ava ist 43 und hat alles, wovon sie immer geträumt hat: einen tollen Mann, drei bezaubernde Kinder, drei Hühner und ein wunderschönes Haus in Hamburg Vierlanden, gleich hinter dem Deich. Dennoch fragt sie sich in letzter Zeit immer öfter, ob das schon alles war und ob sie wirklich glücklich ist. Oder ist sie irgendwo falsch abgebogen? Als sie völlig unerwartet eine Nachricht von ihrem Ex-Freund Pinto erhält, wirbelt das ihren Alltag ganz schön durcheinander. Ava entdeckt das Kribbeln im Bauch und ihre Leidenschaft für Farbe und alte Möbel wieder. Und verliebt sich noch einmal ganz neu. In sich selbst – und in ihren Traummann … “ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses wundervolle Buch habe ich genau im richtigen Moment in meinem Briefkasten gefunden und es hat mir die ersten Tage nach meiner OP wirklich „verschönert“ und im wahrsten Sinn des Wortes bunter werden lassen. Ich bin komplett in Avas Welt eingetaucht und konnte ihre Frustration über den „Alltagstrott“ unheimlich gut nachvollziehen aber auch ihre Freude am kreativen Gestalten als Ausgleich, auch wenn es bei mir keine so große Rolle spielt, wie in ihrem Leben. Das Buch ist einfach schön, macht Mut für Neuanfänge und dem neue Entdecken von „alten“ schönen Dingen auch auch über Beziehungen, Freundschaften und das Familienleben neu nachzudenken! Ein wundervolles Buch, das mir sehr ans herz gegangen ist.
  • Bewertung:

Quelle des Fotos und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Sommer-ist-meine-Lieblingsfarbe/Claudia-Schaumann/Goldmann/e616866.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Am Himmel funkelt ein neuer Tag

    • Verlag: Goldmann
    • Seitenzahl: 512
    • Teil einer Reihe?: Nein
    • Inhalt: („Zoé ist ein echtes Glückskind. Alles im Leben scheint ihr zuzufliegen. Als sie die Chance bekommt, ein Jahr als Innenarchitektin in London zu arbeiten, zögert sie keine Sekunde. Prompt landet sie in einem wunderschönen Viertel, das sich anfühlt wie ein kleines Dorf inmitten der Großstadt. Wenn Zoé über den Blumenmarkt streift oder frühmorgens im Naturteich schwimmt, kann nichts ihr Glück trüben. Nicht einmal der Mann, der ihr einst das Herz gebrochen hat „Zoé ist ein echtes Glückskind. Alles im Leben scheint ihr zuzufliegen. Als sie die Chance bekommt, ein Jahr als Innenarchitektin in London zu arbeiten, zögert sie keine Sekunde. Prompt landet sie in einem wunderschönen Viertel, das sich anfühlt wie ein kleines Dorf inmitten der Großstadt. Wenn Zoé über den Blumenmarkt streift oder frühmorgens im Naturteich schwimmt, kann nichts ihr Glück trüben. Nicht einmal der Mann, der ihr einst das Herz gebrochen hat und sich ausgerechnet jetzt wieder meldet. Erst als eine Wahrsagerin ihr prophezeit, dass dieser Sommer all ihre Pläne auf den Kopf stellen wird, beginnt Zoé zu zweifeln. Was hat sie wirklich hierhergeführt? Und was bedeutet eigentlich Glück? (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Cover des Buches funkelt total schön und passt super zum Buch. Den Titel finde ich immer noch etwas seltsam, aber das macht nichts, denn es geht ja bei einem Buch im die Geschichte und die ist einfach genauso funkelt schön wie das Cover mit den vielen weißen Blumen (Achtung Spoiler! Die werden im Buch eine Rolle spielen…) Zoe ist einfach toll und ich empfinge sie gar nicht als so „drüber“ wie viele der anderen Charaktere im Buch, versteh aber sehr gut, was sie damit meinen. Und ohne zu viel zu v erraten, kann ich sagen, dass ich die Entwicklung die Zoe und einige ihrer Freunde in diesem Buch machen wirklich beeindruckend finde. Das Buch hat richtig Spaß gemacht und ich bin im wahrsten Sinn des Wortes komplett eingetaucht in die Geschichte. Auch habe ich noch einmal neu über die Themen Familien und Freundschaft nachgedacht…und außerdem darüber, die v vielen kleinen Goldstaub-Teilchen in meinem Leben zu entdecken. Eine einfach wundervolle Idee, die ich auf jeden Fall mit in meinen Alltag nehme.  Der einzige Mini-Wermutstropfen ist, dass ich richtig Lust bekommen habe zu Schwimmen und darf ich gerade leider nicht… Aber das hat ja nichts mit diesem wundervollen Buch zu tun, dass ich euch sehr ans Herz legen kann!
  • Bewertung:

Quelle des Fotos und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Am-Himmel-funkelt-ein-neuer-Tag/Meike-Werkmeister/Goldmann/e621812.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Die Weihnachtsüberraschung

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: ja
  • Inhalt: „Ein Jahr ist vergangen, seitdem Lotte bei einer Reise mit ihrer besten Freundin Katja den Weinbauern Nicolas kennengelernt hat. Schon bald wurde aus den beiden ein Paar und Lotte liebt ihr neues Leben auf dem Weingut. Die Vorbereitungen für das bevorstehende Weihnachtsfest im verschneiten Elsass laufen auf Hochtouren. Da hört Lotte ungewollt ein Telefonat mit und erfährt, dass Nicolas ihr am Heiligabend einen Verlobungsring schenken und einen Heiratsantrag machen möchte. Nichts wünscht sie sich mehr, doch Lotte hat ein Geheimnis, das eine Hochzeit unmöglich macht.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Auch wenn ich das Buch im neuen Jahr und somit nicht mehr in der Weihnachtszeit gelesen habe, hat es mich doch sogleich gefangen genommen und verzaubert. Schon das Cover war einfach toll und es passt merkt zum Beginn des Buch uns zu mir…. Ich habe von Anfang an mit Lotte mitgefiebert, ob alles gut geht und Nicolas ist mir genau wie die ganze Familie sehr ans Herz gewachsen. Mich persönlich hat Maria sehr berührt und wie liebevoll als ,mit ihr und ihrer Demenz-Erkrankung umgehen. Das Buch liebt von den vielen kleinen Details und Untertönen und nicht von der großen spannenden Handlung, denn die ist, wenn man ganz ehrlich ist, eher vorhersehbar und nebensächlich, obwohl sie natürlich auch ans Herz geht. Ich liebe dieses Buch und kann es euch jetzt in dieser dunkeln Zeit sehr ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Die-Weihnachtsueberraschung/Angelika-Schwarzhuber/Blanvalet/e610319.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Love & Lebkuchen

  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Konditorin Kathi und ihre Schwester wollen wie jedes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt ihre traditionellen Lebkuchen verkaufen. Die Einnahmen benötigen sie dringend, denn ihre verstorbene Mutter hat ihnen neben ihrem Café auch einen Berg Schulden hinterlassen. Doch plötzlich taucht ein Konkurrent auf: Simon ist der Erbe einer Bäckereikette, der mit seinen kreativen Rezepten und veganen Lebkuchen schnell viele Fans findet. Und er ist ausgerechnet der gut aussehende Typ, der Kathi auf einer Party einfach sitzen gelassen hat. Beim großen Lebkuchenwettbewerb will sie ihn schlagen und mit dem Preisgeld ihr Café retten. Doch je näher das Finale rückt, desto besser lernt sie Simon kennen und spürt, dass er ihr ähnlicher ist, als sie dachte.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch ist einfach traumhaft schön. Ich habe es im Winterurlaub gelesen, gemütlich in eine Decke gekuschelt und mit Lebkuchen und andren Leckereien in meiner Nähe und unterbrochen von einem Besuch auf einem wunderschönen Weihnachtsmarkt. Es ist einfach toll zu lesen, wie sehr Kathi für das kämpft was ihr wichtig ist, aber auch traurig zu sehen, wie sehr sie ihre ihre Vergangenheit zu schaffen macht. Das Buch geht absolut ans Herz, besonders wenn man es passend zur Weihnachtszeit liest und es hat mir wieder einmal gezeigt, wie wichtig Ehrlichkeit ist, gegenüber den Menschen, die einem nahe stehen, aber auch sich selbst gegenüber und das man sich manchmal selbst „vergeben“ muss und auf sein herz hören, um Glück zu sein. Aber trotz der nachdenklichen und traurigen Momente in diesem Buch oder vielleicht auch gerade deswegen geht es mir unglaublich ans Herz. Das Buch ist einfach wundervoll und ich kann es euch absolut ans herz legen.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Love-und-Lebkuchen/Karin-Koenig/Heyne/e604322.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Der kleine Buchladen der guten Wünsche

  • Verlag: Blanvalet
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Die Buchhändlerin und überzeugte Großstädterin Josefine liebt ihren Beruf – zum Glück, für Urlaub hat sie ohnehin keine Zeit. Und ihre schönsten Ferien bei ihrer Tante Hilde in der Rhön verblassen langsam zu nostalgischen Erinnerungen – genauso wie der Gedanke an die ganz besondere Mission, mit der ihre Tante ihre Buchhandlung führte. Doch dann hinterlässt ihre Tante Josefine ein Erbe, das sie zurück in diese wunderschöne ländliche Gegend katapultiert, in der sie jemanden wiedertrifft, der ihr Herz schon als Kind berührt hat. Es ist der junge Imker Johannes, mit dem sie über ihre Tante auf schicksalhafte Weise verbunden ist …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Der Klappentext des Buches liest sich fast wie eine Hollywood Film und natürlich ahnt man, wie das Ganze ausgeht. Aber trotzdem hat mich das ich wirklich sehr gut gefallen und an der einen oder anderen Stelle wirklich überrascht. Vor allem aber hat es mir wieder einmal gezeigt, warum ich Bücher so super finde und an die Kraft von guten Wünschen glaube. Ich kann es euch sehr empfehlen!
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Paperback/Apfelmaedchen/Tina-N-Martin/Blanvalet/e601652.rhd