Rezension: Gigi Gepardi und der Fremdling

  • Verlag: Inovativ Schuppen
  • Seitenzahl: 68
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Gigi ist ein Gepardenkind und lebt in Namibia. Die meiste Zeit macht sie, was kleine Gepardenkinder so machen: spielen und raufen. Eines Tages begegnet sie dabei dem Tigerjungen Avan, der mit seinen Eltern eine neue Heimat sucht. Weil Gigis Mutter sie vor den fremden Tigern warnt, ist Gigi zunächst misstrauisch. Als Avan sie jedoch aus einer lebensgefährlichen Situation rettet, wendet sich das Blatt, und sie begleitet ihn schließlich auf eine lange Reise ins ferne Indien. Die Katzenkinder begeben sich auf ein Abenteuer, das sich zu einem Wettlauf mit lauernden Gefahren entwickelt.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Meine zwei Kinder lieben es Vorgelesen zu bekommen und sie lieben spannende Abenteuer und Tierkinder finden ja die meisten Kinder toll. Dieses Buch haben wir gemeinsam am Abend vor dem Einschlafen gelesen und mein Sohn fand es so spannend, dass er es „heimlich“ weiter gelesen hat – ich denke das spricht eindeutig für das Buch! Es hat tolle (tierische) Charaktere und ansprechende Illustrationen  – das allein ist für ein Kinderbuch schon sehr viel. Aber Gigi Geschichte hat noch eine tolle Botschaft, nämlich, dass es in Ordnung ist vor Unbekanntem Angst zu haben, dass man Anderen aber immer eine Chance geben sollte und dann entsteht vielleicht so etwas wunderbare wie in diesem Buch. Ich werde es sicher auch noch mit den Kindern in meiner Grundschule lesen, denn das Thema Flucht ist ja absolut aktuell und wird hier auf eine ganz besondere Art und Weise thematisiert.
  • Bewertung:

Wer mag kann sich hier einen Trailer anschauen:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.innovativschuppen.de/gigi-gepardi/

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Knobi und der Vampir & Knobi und die Hexe

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: je 160
  • Teil einer Reihe?: Ja, es eignet diese zwei Bände.
  • Inhalt: (1) „Die verzauberten Karotten, Kürbisse und Kartoffeln aus Hexe Agnes‘ Gemüsegarten sind mit so manchem magischen Talent gesegnet. Nur die kleine Knobi ist unter dem jungen Gemüse im Garten die Schüchternste und Ängstlichste. Doch als das Gemüsedorf erfährt, dass ein blutdürstiger Vampir in das nahe gelegene Schloss hinter dem dunklen Wald einzieht, sind sich alle einig, dass die ängstliche Knobi die offensichtliche Wahl ist, um sich ihm entgegenzustellen. Und da alle auf sie zählen, willigt Knobi ein, sich dem mysteriösen Vampir zu stellen und die Gefahr zu bannen. Schließlich ist Knoblauch der beste Schutz gegen Vampire!“
    (2) „Knobi liebt es, Zeit mit der Hexe Agnes, Karotte und ihrem neuen Freund, dem Grafen, zu verbringen, der sich eher als netter Nachbar denn als gruseliger Vampir erweist. Als eine wichtige Zutat für den vegetarischen Blutersatz für den Grafen auf dem Zaubermarkt weit weg vom Dorf gekauft werden muss, wird kurzerhand Knobi auf einem Besenstiel dorthin geschickt. Und als ob diese Aufregung nicht schon genug für Knobi wäre, scheint sich die kleine Knolle nach und nach in einen Menschen zu verwandeln …“
     (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Mein Sohn liebt liebt Comics und gerade kurz vor Halloween ist das Thema Hexen und Vampire und ein leichter Gruselfaktor ja absolut angesagt. Er hat dieses beiden Bücher förmlich verschlungen und auch ich finde sie einfach toll – vor allem optisch. Solche Bücher machen es Leseanfänger gern leicht Spaß am Lesen zu entwickeln und auch die „kleineren“ könne durch die Bilder „mitlesen“ – ich finde es großartig. Knobi kann ich euch auf jeden Fall sehr empfehlen und er halt ganz nebenbei ängstlichen Kinder eine wenig mutiger zu werden und außerdem lernen sie Gemüse lieben. Da bin ich mir sicher.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos:

– https://www.knesebeck-verlag.de/knobi_und_der_vampir/t-1/1209
– https://www.knesebeck-verlag.de/knobi_und_die_hexe/t-1/1215

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Drachenmeister 24. Die Morgendämmerung und der Lichtdrache

Tracey West – Drachenmeister (24) 

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.isbn.de/buch/9783985850723/drachenmeister-24-die-morgendaemmerung-und-der-lichtdrache

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Der Fluch des Schattendrachen – Drachenmeister 23

Tracey West – Drachenmeister (23) 

Quelle DEr INfos und des Bildes:

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Der Pakt der Flößer

  • Verlag: lubbe
  • Seitenzahl: 252
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: ACHTUNG!!!! Spoiler. Der Klappentext verrät zu viel. Wolfach im Schwarzwald, 1698: Der Flößersohn Jacob brennt darauf, die Welt zu entdecken. Als die Wolfacher mit einer gewaltigen Holzlieferung nach Amsterdam aufbrechen, ist auch er mit an Bord des riesigen Holländerfloßes. Ungezähmte Naturgewalten und skrupellose Widersacher machen die Fahrt zu einem gefährlichen Abenteuer… (…) (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch lag eines Tages in einem Paket vor meiner Tür und so richtig weiß ich nicht, auf welchem Weg es mich erreicht hat. Gelsen habe ich es natürlich trotzdem und es ist wirklich großartig. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnte ich es gestern Abend kaum aus der Hand legen, weil mich das Schicksal von Jakob so sehr gefesselt hat. (Achtung! Lest nicht den originalen Klappentext, denn der verrät wirklich zu viel…) Ich möchte hier nicht zu viel verraten, nur so viel Langweilig ist die Fahr den Rehen hinauf bis nach Amsterdam sicher nicht und Jacob ist einfach großartig und das Buch sehr spannend!!! Auch die anderen Charakter – es sind wirklich viele – gefallen mir sehr gut und die Liste am Ende des Buches hilft am Anfang nicht den Überblick zu verlieren. Ganz nebenbei erfährt man durch as Lesen dieses Buches auch noch spannende Dinge darüber, wie das Leben der Flößer 1668 ausgehen haben könnte und wie beschwerlich das  Leben in der damaligen Zeit allgemein war. Wer einen wirklich spannenden historischen Roman sucht, dem kann ich dieses Buch absolut empfehlen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: privat

Quelle der Infos:

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/ebooks/historische-romane/der-pakt-der-floesser/id_5941042

Rezension: Red. Alles im roten Bereich

  • Verlag: Loewe
  • Seitenzahl: 160
  • Teil einer Reihe?: Ja, das Buch ist Teil der Loewe Wow! Reihe.
  • Inhalt: „Gedanken lesen, Tränke brauen, in die Zukunft blicken – die Farbe Rot verleiht manchen Menschen magische Fähigkeiten. Aber pst, das ist topsecret! Auweia, die Schule steht in Flammen! Und dann verschwindet auch noch eine Mitschülerin von Ronja und Rob spurlos. Zum Glück haben die Zwillinge besondere Talente, mit deren Hilfe sie der Sache auf den Grund gehen. Dabei stoßen die Geschwister und ihre Freunde auf ein dunkles Geheimnis … Alarmstufe Rot für die Reds!“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Ich finde die Idee der Loewe Wow! Reihe nach wie vor einfach großartig – wie sie Bilder und Texte auf ganz besondere Art und Weise verbinden  – ähnlich wie bei einem Comic, aber ohne Sprechblasen – und so nicht nur kleinen Leseanfängern Lust auf das Lesen machen. Dieser Titel gefällt mir auch inhaltlich sehr gut. Die Zwillinge sind einfach genial und ihre Geschichte zeigt wieder einmal, wie wichtig Freundschaft und ein bißchen Mut sind. Auch optisch macht das Buch einfach Spaß und dass die Farbe rot im Mittelpunkt steht merkt man sofort. Ich hoffe ich konnte eure Neugier wecken!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/red_der_club_der_magischen_kinder_band_1_alles_im_roten_bereich-10616/

Rezension: Der Wald heult

Petra Hartlieb, Hubert Flattinger & Ulrike Halvax (Illustrationen) – Der Wald heult. Ein Fall für Martha & Misha

  • Verlag: leykam
  • Seitenzahl: 160
  • Teil einer Reihe?: Ja
  • Inhalt: Ein Umzug ins öde Kaff auf dem Land entwickelt sich zum Tierschutzkrimi rund um die mutigen Zwillinge Martha & Mischa und ihre schrulligen Eltern. Die Zwillinge Martha und Mischa sind komplett verschieden. Aber als ihre Eltern ihnen ohne Vorwarnung mitteilen, dass sie das Großstadtleben gegen ein altes Gruselhaus in irgendeinem öden Kaff am Ende der Welt eintauschen werden, sind sie ausnahmsweise einer Meinung: Das geht gar nicht. Doch so sehr sich die beiden vorgenommen haben, das Ganze richtig blöd zu finden, das Leben auf dem Land ist gar nicht mal so schlecht: Die Pommes im Schwimmbad schmecken eigentlich ganz gut und es gibt sogar ein paar Kinder in ihrem Alter. Neben Schauergeschichten, Waldexpeditionen und Lagerfeuer haben die Zwillinge bald kaum noch Zeit, ihrem alten Leben nachzutrauern. Und als aus dem Wald auch noch ein unheimliches Wolfsgeheul dringt, entwickeln sich die Sommerferien zu einem spannenden Tierschutzkrimi.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Meine Kinder lieben spannende Bücher und sie lieben Tiere. Der Wald heult schien mir daher das perfekte „Gute Nacht Buch“ zu sein. Besonders mein großer liebte es immer abwechselnd von den Zwillingen zu erfahren, was sie in ihrem neuen Zuhause erleben. Allerdings war es an manchen Stellen dann doch zu spannend und unheimlich für eine abendliche Geschichte. Also habe ich den Kids das Buch einfach immer mal wieder am Nachmittag und vor allem bei guter Beleuchtung vorlesen. Sie haben diese Zeit genau wie ich genossen und wir haben oft überlegt, was wir an Stelle von Martha und Mischa tun würden und darüber zu sprechen, wie gut sie es geschafft haben neue Freunde zu finden und wie mutig sie waren. Fast waren wir alle etwas traurig, als das Buch zu Ende war und wir uns von den Zwillingen verabschieden mussten. Aber vielleicht dürfen wir ja auf eine Fortsetzung hoffen.
  • Bewertung:

Quelle  der Infos: https://www.leykamverlag.at/produkt/der-wald-heult/

ICH HABE Den TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.