Rezension: Und jedem Anfang wohnt ein Zaudern inne

Elli Voss – Und jedem Anfang wohnt ein zaudern inne

  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl:  400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „In Uschis Gegenwart fühlen sich alle Menschen wohl. Sie ist unschlagbar darin, erhitzte Gemüter zu beruhigen und hat für jede Situation den richtigen Tee parat. Kein Wunder, dass sie in der florierenden Anwaltskanzlei ihres Mannes Titus der gute Geist ist. Denn bei GLÜCKLICH ERBEN melden sich Menschen, für die ein Erbe vor allem eins nach sich zieht: Ärger. Für Uschi steht daher fest: Sie will niemals etwas erben. Als ein Notar ihr verkündet, dass ihre Großtante Henriette ihr etwas vermacht hat, will sie das Erbe sofort ausschlagen. Doch so einfach ist das nicht. Und schon bald steht Ursula in Klein Ziff vor einer Bretterbude und sieht sich nicht nur mit einem Erbe, sondern auch mit vielen großen Fragen konfrontiert.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich bin froh, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe, denn es ist wirklich ein wahres Goldstück – gleichzeitig lustig und auch ein wenig nachdenklich. Es war das perfekte „Corona-Buch“ für mich, denn ich war total schlapp und antriebslos und irgendwie hat mir das Buch ein wenig Kraft zurück gegeben. Uschi ist einfach großartig und Karl und die „Mädels“ auch. Ich würde gern ein paar Tage bei ihnen verbringen… Wer auch gerade ein einfach richtig schönes Buch braucht, das Kauft gibt (auch mal etwas Neues zu wagen oder einfach so), dem kann ich dieses hier wärmstens ans Herz legen!!!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Und-jedem-Anfang-wohnt-ein-Zaudern-inne/Elli-Voss/Heyne/e556616.rhd

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Das Glück riecht nach Sommer

Meike Werkmeister – Das Glück riecht nach Sommer

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl:  464
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Für das große Glück ist Platz in der kleinsten Laube… Die große weite Welt muss es für die Ärztin Ina gar nicht sein. Nach dem Studium zog sie zurück in ihre alte Heimat an der Küste – zurück zu einem Mann, von dem sie dachte, er wäre ihre Zukunft. Doch der Mann ist längst Vergangenheit, und die Stelle im Husumer Krankenhaus ist Ina auch los. Kurzerhand folgt sie einem Jugendtraum und zieht nach Hamburg, wo sie in einer kleinen Laube am Alsterfleet unterschlüpft. Während sich das verwilderte Gartenstück unter ihren Händen in ein Blütenmeer verwandelt, blüht auch Ina wieder auf. Und sie erkennt: Nur, wenn sie auf ihr Herz hört, kann aus alten Träumen etwas ganz Neues entstehen …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Hinter diesem wunderschönen Cover musste sich einfach ein tolles Sommerbuch verbergen und das hat es auch. Ina ist mir schnell ans Herz gewachsen und in dieser Laube hätte ich auch gern ein paar Tage verbracht… Die Geschichte ist einfach wundervoll – schön leicht und nimmt einen sofort mit. Genau das richtige Buch für einen Tag im Sommer vielleicht gemütlich im Garten oder Strand. Ich kann es euch allen als Sommerlektüre absolut ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Das-Glueck-riecht-nach-Sommer/Meike-Werkmeister/Goldmann/e596158.rhd

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Das Glück in dir

Kobi Yamada – Das Glück in dir

  • Verlag: Adrian Wimmelbuchverlag
  • Seitenzahl: 48
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Das Glück in dir ist der von ganzem Herzen kommende Reichtum an Hoffnung, Freude und Vorstellungskraft, der jedem von uns innewohnt, wenn wir auf die Welt kommen. Mit der Zeit, wenn wir mehr Verantwortung auf uns nehmen und unsere Sorgen zunehmen, wachsen auch unsere Zweifel und Ängste. Und dadurch können wir viel von unserem Glück in uns verlieren. In diesem kleinen Buch geht es darum, das Glück in dir wiederzufinden. Geschrieben von dem New York Times-Bestsellerautor Kobi Yamada, folgt „Das Glück in dir“ den Abenteuern eines liebenswerten Entleins auf seiner Reise zu einem vom Herzen geleiteten Leben. Es ist eine Geschichte voller Weisheit und Wunder und eine zeitlose Einladung, mutig zu leben, sich fürsorglich zu kümmern und das Beste aus jedem einzelnen Moment zu machen. Verschenke dieses wunderschöne Buch zum Geburtstag, zum Schulabschluss, zu einem neuen Projekt, zum Ruhestand, zu einem anderen Lebensabschnitt oder einfach zum Neuen Jahr. Seine entzückenden Lebenslektionen werden garantiert bei jedem, der 99 Jahre und jünger ist, Anklang finden.“(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses Buch ist einfach wundervoll – das kleine Küken ist so unglaublich niedlich und die einfachen Illustrationen haben eine unglaubliche Tiefe und Kraft. Die Texte sind einfach toll. Sie vermitteln Hoffnung und kleine Glücksmomente und das können wir alle – Klein und Groß – gerade im Moment super gebrauchen. Meine Kinder und ich können uns gar nicht oft genug dieses wundervolle Bilderbuch anschauen und die kurzen Texte werden uns sicher lange begleiten. Aber dieses Buch ist ganz sicher auch etwas für Erwachsene. Ich kann es euch allen absolut ans Herz legen.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos:https://www.amazon.de/Das-Glück-dir-Mut-Mach-Buch-Bestseller-Autor/dp/3985850305

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Rauschlos glücklich

Vlady Mättig, Katharina Vogt – Rauschlos glücklich. Auf die Freundschaft & das Leben ohne Alkohol
  • Verlag: Knaur
  • Seitenzahl: 272
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Freiheit, Selbstbestimmtheit, Authentizität: Die Sobriety-Mentorinnen Vlada Mättig und Katharina Vogt über das Glück, ohne Alkohol zu leben und sich selbst treu zu sein. Weil wir das Leben auch ohne Alkohol feiern können! Ein Leben ohne Alkohol scheint heute für viele nicht vorstellbar: Trinken bedeutet Spaß haben. Alkohol schafft Entspannung. Und das Feierabendbier gehört nach einem stressigen Tag automatisch dazu. Oder? Doch wann schlagen die vermeintlich positiven Eigenschaften des Alkoholkonsums ins Gegenteil um? Wann wird „ein Gläschen“ zur Sucht? Und wie befreit man sich von der Vorstellung, Alkohol gehöre zwangsläufig zu einem lustigen Abend dazu? Vlada Mättig und Katharina Vogt sind Freundinnen seit Kindheitstagen und kennen die Schattenseiten des Alkoholkonsums. Heute haben sie beide ihren Weg gefunden und leben ein nüchternes, befreites und vor allem selbstbestimmtes Leben. Als Sobriety-Mentorinnen beraten sie regelmäßig Menschen, die Abhängigkeit gegen Freiheit tauschen möchten. In diesem Buch erzählen sie von ihren eigenen Erfahrungen und machen Mut, sich auf das Abenteuer Nüchternsein einzulassen. Denn den Alkohol wegzulassen, bedeutet keinen Verzicht, es ist ein Schritt in ein neues, unabhängiges und vor allem freies Leben! Weil wir ohne Alkohol so viel freier und selbstbestimmter leben können!„(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch hat mich die letzten über begleitet und ich habe immer wieder darin gelesen. Ich war sehr neugierig auf das Buch und ob es mir wohl zu viel „moralischer Zeigefinger“ oder zu „trocken“ ist. Weil ich das Thema aber sehr wichtig finde, gerade jetzt wieder in der gemütlichen Zeit und weil mir das Them seid meiner eigenen Jugend wichtig ist. Ich trinke einfach nicht gern Alkohol und bin damit ständig „negativ“ aufgefallen. Aber mir schmeckt der meiste Alkohol einfach nicht und ich mag das Gefühl betrunken zu sein auch einfach gar nicht. Aber ich möchte nicht ständig Grundsatzdiskussionen führen darüber, warum ich nichts „trinken“ möchte, woben es doch irgendwie seltsam ist, dass oft nur Alkohol als „etwas trinken“ zählt.  Das Buch ist einfach genial – genauso hatte ich es mir gewünscht. Die beide erzählen einfach was zu erlebt habe und was sie denken und das ganz ohne das es „moralisch“ wird und ich habe mich sehr gut wieder erkannt auch wenn meine Geschichte eine ganz andere ist. Ich kann euch allen dieses Buch wirklich sehr ans Herz legen!!!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.droemer-knaur.de/buch/vlada-maettig-katharina-vogt-rauschlos-gluecklich-9783426791400

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Augustus sucht sein Lächeln

Catherine Rayner – Augustus sucht sein Lächeln

Augustus sucht sein Lächeln

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der Tiger Augustus wacht eines morgens auf und hat sein Lächeln verloren. Also macht er sich auf den Weg, um es wieder zu finden. Dafür sucht er überall, in der Wüste und im Meer… Wird er es wieder finden und endlich wieder glücklich sein?
  • Rezension: Schon das Cover des Buches zeigt, dass es sich um ein ganz Besonderes handelt. Ein wenig hat es mich vom Design der Illustrationen her an Leo Lioni erinnert. Auf jeden Fall gefällt es mir sehr gut. Sogar die Wörter passen optisch zum jeweiligen Inhalt. Auch die Handlung ist einfach schön. Das Buch kommt mit wenig Text aus, hat aber eine sehr schöne Botschaft. Ich bin mir sicher, dass schon kleine Kinder es lieben werden und es ältere Kinder dazu einlädt selbst eine solche Geschichte (wer könnte noch nach seinem Lächeln suchen und wo) zu erfinden und ähnliche Bilder zu gestalten. Ich finde das Buch einfach großartig und kann es allen von euch nur sehr ans herz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Die Elternfernbedienung

Thomas Montaner, Friederike Rave – Die Elternfernbedienung & andere grandiose Erfindungen

Elternfernbedienung

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der kleine Tim liebt es Dinge zu erfinden. In den Ferien ist er bei seinem Onkel Willi zu Besuch, der einen Laden hat. Doch weil seine Sonnenschirme gar keine Sonne machen, baut er sie kurzerhand um. Und das ist nur die erste seiner Erfindungen, die er sich in der nächsten Zeit gemeinsam mit seiner neuen Freundin Pauline ausdenkt. Am Ende helfen sie Onkel Willi dann noch dabei glücklich zu werden.
  • Rezension: Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht und die Idee finde ich auch nach wie vor großartig. Aber leider hat mir die Umsetzung nicht so gut gefallen. Das Buch hat für meinen Geschmack zu viel Text und irgendwie auch zu umkonkret, welche Idee hat Tim z.B. wegen der Sonnenschirme genau. Ich bin mir sicher das werde sich Kinder auch fragen. Was genau hat er gemacht? Auch das Ende ist etwas zu abstrakt, obwohl auch hier die Idee sehr schön ist. Auch die Bilder finde ich sehr schön und die vielen Details laden zum entdecken ein. Ich bin mir fast sicher, dass Kinder auch unbedingt Erfinder werden wollen, nachdem man ihnen dieses Buch vorgelesen hat. Daher kann ich es trotz seiner Schwächen empfehlen.
  • Bewertung: 4 Sterne

Rezension: 365 Wege um das Glück anzuziehen

Richard Webster – 365 Wege um das Glück anzuziehen. Einfache Schritte , um nichts dem Zufall zu überlassen und inneren und äußeren Reichtum zu erlangen

365WegeumdasGlueckanzuziehen

  • Verlag: Aquamarin Verlag
  • Seitenzahl: 256
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Wohl jeder von uns möchte gerne glücklich sein, aber was vielen Menschen nicht bewusst ist, ist dass man das eigene Glück wirklich beeinflussen kann. Sehr oft ändert schon die innere Einstellung jede Menge und wir fühlen uns schnell glücklicher… In diesem humorvollen Buch bekommt man nach einem allgemeinen Teil in vier Abschnitten praktische Tipps dafür:
    – Teil Eins: Aktiv werden für das Glück
    Unsere erstaunliche Biologie
    60 Vorschläge, das Glück selbst in die Hand nehmen
    – Teil Drei: Das Glück nach Kategorien
    20 Tipps zu Liebe und Ehe
    20 Tipps zu häuslichem Glück
    30 Tipps
    – Teil Zwei: Werkzeuge zum Glück
    10 Glücks-Wörter und Wendungen
    25 Glückssteine und Edelsteine
    55Glücksbringer wie Jahreszeiten, Tage, Monate, Jahre
    – Teil Vier: Glück über Kulturen und Epochen hinweg
    25 Glückstiere
    10 Tipps zu Essen und Trinken
    30 Tipps zu das Glück in Ostasien
    65 Tipps zu Volksglaube und Glück mit u.a. Blumen
  • Rezension: Das Buch beschafft sich mit einem sehr schwer zu fassenden Thema, nämlich dem Glück. was genau das bedeutet ist wohl für jeden Menschen ganz verschieden, umso neugieriger war ich auf dieses Buch. Und ich muss wirklich sagen, dass ich positiv überrascht war, ich hatte irgendwie nur mehr Plattitüden und Aberglaube erwartet, aber wirklich auch hilfreiche Tipps gefunden. Auch wenn es an einigen Stellen dann doch wieder etwas „abdriftet“ kann ich es  empfehlen, es macht Spaß darin zu lesen, man lernt jede Menge dazu und kann ja für sich selbst entscheiden, was man mitnehmen möchte. ich kann mir wirklich vorstellen, dass das Buch dazu beiträgt, Menschen ein bisschen  persönliches Glück zu bescheren.
  • Bewertung: 4 Sterne