Rezension: Knobi und der Vampir & Knobi und die Hexe

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: je 160
  • Teil einer Reihe?: Ja, es eignet diese zwei Bände.
  • Inhalt: (1) „Die verzauberten Karotten, Kürbisse und Kartoffeln aus Hexe Agnes‘ Gemüsegarten sind mit so manchem magischen Talent gesegnet. Nur die kleine Knobi ist unter dem jungen Gemüse im Garten die Schüchternste und Ängstlichste. Doch als das Gemüsedorf erfährt, dass ein blutdürstiger Vampir in das nahe gelegene Schloss hinter dem dunklen Wald einzieht, sind sich alle einig, dass die ängstliche Knobi die offensichtliche Wahl ist, um sich ihm entgegenzustellen. Und da alle auf sie zählen, willigt Knobi ein, sich dem mysteriösen Vampir zu stellen und die Gefahr zu bannen. Schließlich ist Knoblauch der beste Schutz gegen Vampire!“
    (2) „Knobi liebt es, Zeit mit der Hexe Agnes, Karotte und ihrem neuen Freund, dem Grafen, zu verbringen, der sich eher als netter Nachbar denn als gruseliger Vampir erweist. Als eine wichtige Zutat für den vegetarischen Blutersatz für den Grafen auf dem Zaubermarkt weit weg vom Dorf gekauft werden muss, wird kurzerhand Knobi auf einem Besenstiel dorthin geschickt. Und als ob diese Aufregung nicht schon genug für Knobi wäre, scheint sich die kleine Knolle nach und nach in einen Menschen zu verwandeln …“
     (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Mein Sohn liebt liebt Comics und gerade kurz vor Halloween ist das Thema Hexen und Vampire und ein leichter Gruselfaktor ja absolut angesagt. Er hat dieses beiden Bücher förmlich verschlungen und auch ich finde sie einfach toll – vor allem optisch. Solche Bücher machen es Leseanfänger gern leicht Spaß am Lesen zu entwickeln und auch die „kleineren“ könne durch die Bilder „mitlesen“ – ich finde es großartig. Knobi kann ich euch auf jeden Fall sehr empfehlen und er halt ganz nebenbei ängstlichen Kinder eine wenig mutiger zu werden und außerdem lernen sie Gemüse lieben. Da bin ich mir sicher.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos:

– https://www.knesebeck-verlag.de/knobi_und_der_vampir/t-1/1209
– https://www.knesebeck-verlag.de/knobi_und_die_hexe/t-1/1215

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Die schönsten Geschichten für Erstleser

ZEBRA – Die schönsten Geschichten für Erstleser

  • Verlag: Arena ZEBRA
  • Seitenzahl: 191
  • Teil einer Reihe?:  Ja
  • Inhalt:
    In diesem Sammelband finden sich viele verschiedene Geschichten verschiedener Autoren aus folgenden fünf Büchern:
    – Jan Flieger – Mutgeschichten
    – Tilde Michels – Gustav Bär geht in die Schule
    – Ulrike Kaup – Vampirgeschichten
    – Friederun Reichenstetter – Schulhofgeschichten
    – Volkmar Röhrig – Billa und Bert – die Verkehrsdetektive
  • Rezension:
    Das Buch ist ein absoluter Glücksgriff und ein Schnäppchen obendrein. Durch die Vielfalt der Geschichten findet sich sicher für jedes Kind das Richtige. Mir persönlich gefallen die Mut- und die Schulhofgeschichten am besten. Für das Thema Halloween, das Ende Oktober ansteht eignen sich sicherlich die Vampirgeschichten hervorragend und auch die Gesichten der Verkehrdetektive haben durchaus ihren Reiz, wenn man mit Kindern über das Verhalten im Verkehr ins Gespräch kommen will. Die Geschichten von Gustav Bär wird sicher auch vielen Kinder sehr gut gefallen und sie gleichzeitig zum lachen bringen und zum lesen motivieren. Durch die große, einfach lesbare Schrift und die vielen farbenfrohen, fröhlichen Bilder sind alle Geschichten sehr ansprechende, besonders für Erstleser wie meine Zweitklässler. Ich kann es, besonders als Lehrerin, nur weiter empfehlen!
  • Bewertung: