Rezension: Der Schatz der Sumpfmocks

Silke Farmer, Elif Siebenpfeiffer – Der Schatz des Sumpfmocks

  • Verlag: Fairyland Verlag
  • Seitenzahl:  72
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist das zweite Abenteuer des Zwerges Luwin
  • Inhalt: “ Das neue Abenteuer in Valorun rund um den Zwerg Luwin und die Pixie Eldrid beginnt mit der Flucht des Sumpfmocks Oonag. Die Elfen verbieten neuerdings den Sumpfmocks, in den Waldquellen zu baden. Als Oonag es dennoch tut, wird sie aus dem Wald verjagt. Luwin und Eldrid finden das eine bodenlose Ungerechtigkeit. Zusammen mit dem Druiden Alba wollen sie die Waldelfen zur Rede stellen. Diese haben jedoch ganz andere Probleme: Die magischen Bäume in ihren Wäldern sterben und verlieren damit ihre Schutzwirkung vor Orks und anderen Dunkelwesen. Jetzt ist guter Rat teuer … “ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Das Cover war mir zuerst ein wenig zu  sehr Fantasy und ich war mir nicht sicher, ob es wirklich eine Geschichte für Grundschulkinder enthält. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Die Handlung gefällt mir sehr gut und auch die Illustrationen gefallen mir auf den zweiten Blick sehr gut und passen einfach perfekt zur Geschichte. Vom Inhalt bin ich auch wirklich begeistert, aber ich will nicht zu viele verraten… allerdings ist es mal wieder ein tolles Beispiel, dass Dinge oft anders sind als sie auf den ersten Blick scheinen und das es wichtig ist Neuem eine Chance zu geben aber auch Altes und Regeln oft gute Gründe haben… Aber lest am Besten selbst. Das Buch eigenes sich super zum Vorlesen, auf Grund der Schrift und Gestaltung des Textes mit kurzes Sätzen, können es aber Kinder bald selbst lesen. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!!!!
  • Bewertung:

Quelle (Bild & INfos):https://www.fairyland-verlag.at/product-page/der-schatz-der-sumpfmocks

ICH HABE Den TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Wilder Reich. Eine schicksalhafte Prüfung.

Amanda Foody – Wilder Reich. Eine schicksalhafte Prüfung.
  • Verlag: Loewe Verlag
  • Seitenzahl:  320
  • Teil einer Reihe?: Ja, zumindest verspricht das der Vermerk „Band 1“.
  • Inhalt: „Wilde Kreaturen und ungezähmte Magie … Barclay hasst Abenteuer. Viel lieber möchte er sein Leben als gewöhnlicher Pilzsammler in Biederford verbringen. Bis er eines Tages versehentlich die oberste Regel des Dorfes bricht: Gehe nie zu tief in den Wald, denn dort lauern gefährliche Kreaturen! Prompt wird Barclay von einem solchen Geschöpf angegriffen. Von nun an trägt er ein goldenes Mal auf seiner Haut und besitzt außergewöhnliche Kräfte. Jetzt gilt Barclay als Wilderweise – als einer jener Menschen, die ihr Leben den wilden Biestern verschrieben haben und die in Biederford geächtet werden …“ (Quellen: s.u.)
  • Rezension:  Ich liebe es magische Jugendbücher zu lesen, die mich in andere Welten entführen und zeigen was Jugendliche tun können, wenn auch teilweise nur in einer Fantasy-Welt. Barclay war mir von Anfang an sehr sympathisch und Viola sowieso. Die Idee der Wilderweisen, die sich mit tierähnlichen Wesen verbinden können und dann gemeinsam noch mehr (magische) Kräfte haben finde ich toll und die kreativen Wortschöpfungen die bei diesen Geschöpfen entstehen sind wirklich klasse und machen Spaß. Dieses Buch ist wirklich super – ein tolles Abenteuer, dass in einer magischen Welt spielt und so wichtige Themen wie Freundschaft und Selbstfindung auf sehr angenehme Art und Weise mit sehr viel Fantasie und Abenteuer verbindet. Die (zumeist) Jugendlichen Protagonisten sind wirklich authentisch und machen das Buch gemeinsam mit den besonderen Geschöpfen so magisch. Jeden Abend habe ich im Licht einer Leselampe darin gelesen, während meine Kids langsam eingeschlafen sind und habe mich immer schon den ganzen Tag darauf gefreut. Ich war fast ein wenig traurig, als das Buch heute zu Ende war. Ich habe nur zwei kleine Kritikpunkte: Den Titel finde ich irgendwie seltsam und außerdem finde ich es sehr schade dass es keine Illustrationen gibt (obwohl diese im Nachwort für die Originalaufgabe ausdrücklich vorhanden gewesen sein müssen). Trotzdem ist dieses Buch einfach klasse , geradezu magisch, und ich kann es euch allen nur wärmstens ans Herz legen und euren Kindern sowieso. Ic h bin schon sehr gespannt darauf zu erfahren welche Abenteuer uns im zweiten Band  erwarten…
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/wilderreich_band_1_eine_schicksalhafte_pruefung-10221/

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Zwergen-Tipp: Der Schatz des Kapitäns

Anja Kiel, Patrick Fix – Der Schatz des Kapitäns – Leserabe 1. Klasse – Erstlesebuch für Kinder ab 6 Jahren

„Niklas macht Ferien bei seiner Tante, die über einem Museum im Hafen wohnt. Eines Nachts lernt er dort „Klabauter Pit“ kennen. Gemeinsam lösen die beiden drei Rätsel und finden schließlich den Kompass von Urgroßvater Klaas.“

 

Das Buch ist so spannend, dass ich es meinen Sohn an einem Abend komplett vorgelesen habe, obwohl wir beide schon total müde waren… Perfekt für kleine Piraten.

 

Quelle: https://www.ravensburger.de/produkte/lernen-und-foerdern/lernbuecher/der-schatz-des-kapitaens-36142/index.html

Rezension: Heut gehen wir auf den Fußballplatz

Susa Hämmerle & Kyrima Trapp – Heut gehen wir auf den Fußballplatz

Heut gehen wir auf den Fußballplatz

  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Seitenzahl: 179
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Lukas liebt das Fußballspielen und ist überglücklich als er das erste Mail zu einem Training darf. Nun lernt er endlich auch die Fachbegriffe und Regeln.
  • Rezension: Ich bin Lehrerin einer dritten Grundschulklasse und da bin ich auf der Suche nach guten Bücher passend zur Fußball WM auf dieses Buch gestoßen. Die Geschichte ist kurz und knapp aber trotzdem spannend und mit sehr schönen Bilder ergänzt. Toll finde ich auch das Känguru, das auf jeder Seite Fachbegriffe erklärt. Meiner Meinung nach ist dies eine sehr schönes Buch um schon den kleinsten Fußball-Fans die Welt des Fußballs mit ihren speziellen Begriffen näher  zu bringen in einer sehr gelungener Mischung aus  Sachbuch und Geschichte. Ich bin mir sicher das Kinder, besondern kleine Jungs es lieben werden, aber auch noch für Grundschulkinder ist dieses Buch sehr schön, um die Fachbegriffe zu verstehen – selbst ich als Erwachsener habe noch etwas dazugelernt. Ein weiterer Pluspunkt für mich als Lehrerin ist, dass es zu dem Buch auch einen Quiz bei Antolin gibt. Das Buch war also rundherum eine gute Entscheidung und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne    Antolin_Logo_RGB