Rezension: Nachtschwarz

Julia K. Knoll  – Elfenblüte Spinn-off. Nachtschwarz

Nachtschwarz

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 250
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist ein „Spinn-off“ zur Elfenblüten-Serie:  „Elfenblüte 1 – Himmelblau“ ,  „Elfenblüte 2 – Sonnengelb„,   „Elfenblüte 3 – Glutrot„,  „Elfenblüte 4 – Nebelgrau“ und  „Elfenblüte 5 – Wiesengrün„.
  • Inhalt: Das Buch spielt abwechselnd im 19. und im 21. Jahrhundert. Im „Jetzt“ kämpft Anna-Maria damit sich in London einzuleben und mit ihren Gefühlen zu Morgan. Da hilft es auch nicht weiter, dass sie in einem Museum auf einen Jungen trifft, der genauso aussieht wie ein Mann auf einem Gemälde, dass sie sehr bewegt.  Sein Name ist Shawn und er begegnet uns nicht nur in der Gegenwart, sondern auch im 19. Jahrhundert, wo wir erfahren, was ihm passiert ist. Über alle schwebt ein Flucht und natürlich spielen auch Lilly und Alahrian eine Rolle…
  • Rezension: Ich fand es sehr schade, dass die „Elfenblüte-Serie“ zu Ende war habe mich daher unglaublich auf dieses „Spinn-off“ gefreut. Und meine hohen Erfahrungen sind mehr als erfüllt worden. Anna-Maria, die man ja sonst nur als Randfigur kannte, wächst einem hier so richtig ans Herz und ihre Geschichte fügt sich sehr gut in die gesamte Elfenblüten-Geschichte. Diese ist nicht nur wieder unglaublich spannend und märchenhaft zugleich, sondern thematisiert auch wichtige Teemanen wie die Kraft der Liebe und die Bedeutung von Ehrlichkeit in einer Freundschaft. Allerdings ist es ganz wichtig, dass man zuerst alle andren Bände – die ich auch absolut empfehlen kann – liest, denn sonst wird in diesem eBook viel zu viel verraten. Ich hoffe es gibt noch einen weiteren Band der Serie, der mich dann wieder genauso verzaubert und in einen andere Welt entführt.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Wiesengrün. Elfenblüte 5

Julia K. Knoll  – Wiesengrün. Elfenblüte 5

Wiesengrün

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 224
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der letzte der fünf Teile der Elfenblüten-Serie. Die Namen der ersten Bände lauten:   „Elfenblüte 1 – Himmelblau“ ,  „Elfenblüte 2 – Sonnengelb„,   „Elfenblüte 3 – Glutrot“ und „Elfenblüte 4 – Nebelgrau„.
  • Inhalt: Alahrian hat Lilly gerade das Leben gerettet, allerdings hat er damit im wahrsten Sinne des Wortes mit seinem eigenen Leben bezahlt. Er muss mit Lilith der Königin kämpfen..
  • Rezension: Ich habe mich riesig gefreut, als ich den fünften und somit letzten Teil der Elfenblüten-Serie per eMail bekommen habe und konnte es kaum erwarten, mit dem Lesen zu beginnen. Ich habe das Lesen nur unterbrochen, um ein paar Stunden zu schlafen, dann aber am nächsten morgen direkt nach dem Aufwachen weitergelesen  bis ich das Ende der Geschichte kannte. Ein wenig hoffe ich allerdings, dass es noch einen weiteren Band gibt, in dem wir erfahren, wie es den Beiden geht… denn obwohl mich dieser Band genauso wie schon die voran gegangenen gefesselt hat und das Ende wirklich sehr gut ist, mag ich mich doch irgendwie nicht von den beiden verabschieden, wo sie mich doch den ganzen Juni über begleitet haben. Die Elfenblüten-Serie gefällt mir wirklich sehr gut und ich kann sie euch allen nur absolut empfehlen – sie ist nicht nur spannend, sondern auch unglaublich schön und macht deutlich, dass Dinge und Menschen manchmal ganz anders als man zuerst denkt und welche enorme Kraft die Liebe haben kann. Die Bücher sind einfach großartig!!! Vielen Dank an das Team vom im.press Verlag, das mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Nebelgrau. Elfenblüte 4

Julia K. Knoll  – Nebelgrau. Elfenblüte 4

Nebelgrau

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 203
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der vierte von  bisher fünf Teilen der Elfenblüten-Serie. Die ersten Bände lauten:   „Elfenblüte 1 – Himmelblau“ ,  „Elfenblüte 2 – Sonnengelb“ und  „Elfenblüte 3 – Glutrot„.  Der fünfte Teil wird „Wiesengrün“ heißen und am   2.7.15 erscheinen.
  • Inhalt: Lillian und Alahrian könnten eigentlich überglücklich sein und ihr Leben frisch verliebt durch die rosarote Brille sehen. Doch leider brechen schnell dunkle Zeiten in ihrem Leben an, denn erst wird Alahrian plötzlich aus unerfindlichen Gründen krank, was ja eigentlich gar nicht geht, und dann läuft auch noch der Besuch bei Lilly Mutter völlig anders als gedacht…
  • Rezension: Ich muss an dieser Stelle wirklich endlich mal erwähnen, wie sehr mir die einfachen, aber gerade deshalb so beindruckenden Cover der Elfenblüten-Serie gefallen. Die jeweilige Farbe passt immer perfekt zu dem Buch und sie sehen ein einfach total hübsch aus und haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Zur Handlung an sich möchte ich gar nicht so viel verraten, um euch die Spannung nicht zu nehmen. Nur so viel: Ich war völlig baff, wie alles zusammenhängt worüber man sich im Laufe der Geschichte wundert und wie die Geschichte deshalb einen neuen Höhepunkt erreicht. Auch wachsen einem die Protagonisten, am meisten natürlich die Lilly und Alahrian, immer mehr ans Herz und sogar Alharians Brunder wird mir immer sympathischer.  Am liebsten würde ich wieder direkt weiterlesen, doch leider erscheint der nächste Band ja erst Anfang Juli – in 10 Tagen. Ich kann es kaum erwarten und euch bis dahin die ersten vier Bände nur wärmstens ans Herz legen. Vielen Dank an das Team vom im.press Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Sonnengelb. Elfenblüte 2

Julia K. Knoll  – Sonnengelb. Elfenblüte 2

Sonnengelb

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 245
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite von  bisher fünf Teilen der Elfenblüten-Serie. Der erste Band trägt den Titel „Himmelblau„, der Dritte heißt“ Glutrot“, der Vierte „Nebelgrau“ und der letzte „Wiesengrün“ (Er erscheint am 2.7.15).
  • Inhalt: Lillian fühlt sich zwar inzwischen in Bayern recht wohl, doch ihr Mitschüler  Alahrian gibt ihr immer noch jede Menge Rätsel auf. Er fasziniert Lilly unglaublich vielleicht gerade weil sie ihn und sein Handeln oft nicht versteht. Deshalb frei sie sich unglaublich als er sie zum Schulball einlädt und ist tief enttäuscht, als er ihr absagt…
  • Rezension: Im März habe ich den erste Band gelesen und dann irgendwie den Anschluss verpasst, immer wieder habe ich mich für ein anderes Buch entschieden. Doch das hat eigentlich nichts gemacht, schon nach weniger Zeilen war ich wieder Mieterin in der Geschichte von Lilly und Alahrian. Sie ist etwas ganz besonderes,   und sehr zart und märchenhaft. (Achtung Spoiler!) Als Alahrian nach einer unheimlichen Nacht endlich den Mut aufbringt Lilly die Wahrheit über sich selbst  zu erzählen, ist mir beim Lesen selbst fast das Herz stehen geblieben und ich hätte mitweinen können. Ich bin unheimlich gespannt wie es mit den beiden und ihrer Liebe weitergeht und bin unglaublich froh, dass ich den dritten und vierten teil bereits habe und so direkt weiterlesen konnte, nachdem ich Teil 2 an nur einem Nachmittag förmlich verschlungen hatte. Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass ich euch diese Serie absolut empfehlen kann, besonders wenn ihr Fantasy und Elfen so gern mögt wie ich, aber ihr müsst unbedingt mit dem ersten Teil beginnen.   Vielen Dank an das Team vom Knaur Verlag, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Elfenblüte 1 Himmelblau

Julia Kathrin Knoll – Elfenblüte 1 Himmelblau

Elfenblüte

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 212
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn der Elfenblüte-Serie. Teil 2 wird den Titel „Sonnengelb“ tragen und erscheint am 02.04.15.
  • Inhalt: Das Lilly von Hamburg nach Bayern ziehen musste gefällt ihr nicht so wirklich gut. Sie fühlt sich dort irgendwie nicht so richtig wohl, obwohl es ihr schnell gelingt Anschluss zu finden merkt sie einfach, dass sie nicht von dort kommt. Dem geheimnisvollen Jungen Alahrian scheint es da ganz ähnlich zu gehen, obwohl er anders als Lilly schon seit Jahrhunderten dort lebt. Doch welches Geheimnis verbirgt sich hinter den  unglaublich blauen Augen?
  • Rezension: Ich habe liebe Fantasy und dieses Buch hat mich schon allein durch sein wundervolles Cover und den geheimnisvollen Klappentext in seinen Bann gezogen. Ich habe mich sofort mit Lilly verbunden gefühlt und mich ein wenig in den geheimnisvollen Alahrian verliebt. Er ist mir sehr sympathisch mit seiner Vorliebe für eher ruhige Töne und die Abneigung gegen Halloween.  Generell gefällt mir aber die ganze Stimmung des Buches sehr gut und es ist alles sehr authentisch. „Elfenblüte 1 Himmelblau“ ist ein wirklich sehr gelungener Auftakt einer neuen Serie, auf deren Fortsetzung ich mich schon sehr freue. Daher kann ich es euch wirklich absolut empfehlen.  Vielen Dank an den im.press Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Die verborgenen Insignien des Pan

Sandra Regnier – Die verborgenen Insignien des Pan

insignien des pan

  • Verlag: Carlsen impress
  • Seitenzahl: 275
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der dritte Band einer Pan-Trilogie.
    Band 1: Das geheime Vermächtnis des Pan
    Band 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan
  • Inhalt: Felicity hat es alles andere als leicht, ständig begibt sie sich unfreiwillig auf Zeitreise und das ist wirklich nicht angenehm, oft sogar lebensgefährlich. Nebenbei muss sie zur Schule gehen und dort stehen plötzlich alle Jungs auf sie. Und dann ist da ja noch die Sache mit dem „Auserwählte“ sein…
  • Rezension: Lange habe ich auf den letzten Teil gewartet und mich dann sehr gefreut  als der dritte Teil den Weg zu mir gefunden hat. Warum ich dann nicht sofort mit dem Lesen begonnen habe, weiß ich auch nicht mehr so genau. Aber als ich das Buch dann am Wochenende endlich begonnen habe, war ich sofort wieder drin in der Geschichte und sehr gespannt darauf, wie es weiter geht, man könnte sogar sagen ich war in freudiger Erwartung. Und ich bin nicht enttäuscht worden, endlich beantworten sich alle Fragen aus den ersten beiden Teilen. Dabei ist die Geschichte aber keineswegs vorhersehbar und wirklich spannend bis zur letzten Seite. Felicity ist einfach großartig, wie sie sich von dem ganzen Chaos und Stress nicht komplett verunsichern lässt und einen klaren Kopf behält und trotzdem in Herzens-Angelegenheiten herrlich authentisch und emotional ist. Ich liebe sie! „Die verborgenen Insignien“ ist meiner Meinung nach ein großartiger Abschluss dieser fantastischen Trilogie. Ich kann alle drei Bände wirklich nur weiterempfehlen, allerdings muss man sie unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen. Vielen Dank an den Carlsen impress Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Das dunkle Prophezeiung des Pan

Sandra Regnier – Die dunkle Prophezeiung des Pan

Pan 2

  • Verlag: impress
  • Seitenzahl: 362
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Teil einer Trilogie. Band 1 lautet „Das Vermächtnis des Pan“.
  • Inhalt: Felicity stellt fest, dass es keinen Spaß macht, die Auserwählte des Elfenvolkes zu sein, besonders nicht, wenn man unter Mordverdacht und plötzlich Zeitsprünge macht. Sowohl der Filmstar Filmstar Richard Cosgrove als  auch der als Mitschüler getarnte Elf  Leander FitzMor sind eine Hilfe.
  • Rezension:  Den ersten Band der Trilogie, „Das Vermächtnis des Pan“, habe ich verschlungen und mich deshalb auch sehr auf den zweiten Teil gefreut. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Auch die Geschichte im zweiten Band ist wieder sehr fesselnd und irgendwie märchenhaft. Ich liebe Fay und bewundere ihre Power und ihören Mut.  in diesem zweiten Band lernt man noch mehr facettenreich von ihr kennen und sie macht eine große Entwicklung durch finde ich. Sehr gut gefallen hat mit unter anderem wie das Thema Freundschaft und Prioritäten-Setzen  eingebunden wurde. ich kann es kaum erwarten, zu erfahren wie es weiter geht. Die letzten Seiten sorgeln dafür, dass man sofort weiterlesen möchte! doch leider ist das Buch dann zuende. ich kann auch diesen Band zu 100% weiter empfehlen aber man sollte wirklich vorher Band eins lesen.  Vielen Dank an den Carlsen impress Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne