Rezension: Die Lady und der Spionjäger

Beryl Brighton – Die Lady und der Spionjäger
  • Seitenzahl:  227
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „England, 1800. Domenica Montague, Tochter eines Lords, wird erpresst. Sie soll auf einem Ball den Duke of Witwater vergiften. Ansonsten gelangen kompromittierende Briefe ihres Vaters an die Presse. Verzweifelt sucht sie nach Hilfe. Diese findet sie in einem Fremden, den sie auf dem Fest kennenlernt. Mortimer Pemberton. Sie ahnt nicht, dass es sich bei ihm um den Duke handelt, genauso wenig in welch gefährliches Spiel sie geraten ist.
    Mortimer Pemberton, achter Duke of Witwater, ist nicht das was er zu sein scheint. Neben seinen Pflichten als Duke, geht er einem riskanten „geheimen Hobby“ nach: Er jagt Spione für den König. Als er erfährt, dass der Spion wieder in London ist, der seinen jüngeren Bruder getötet hat, will er nur eins: Rache.
    Die Wege von Domenica und Mortimer kreuzen sich und die beiden müssen erkennen, dass sie nur gemeinsam gegen eine finstere Macht kämpfen können, die es auf sie beide abgesehen hat.
    Dieser historische Liebesroman von Beryl Brighton spielt in der Regency Ära und bietet Romantik und Spannung, gewürzt mit einer Prise Action.
    “ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Ich muss zugeben, dass mich das Cover einfach gar nicht angesprochen hat, weil der Klappentext aber sehr interessant klang habe ich dem Buch zum Glück trotzdem eine Chance gegeben. Es hat mir wirklich gut gefallen, es ist spannend und die Charaktere wirklich gut gelungen. Allerdings ist es mir an manchen Stellen dann doch ein kleines bisschen zu „schmalzig“ die Spionage- Seite dieses Buch finde aber sehr gelungen und es macht das Buch dann doch zu etwas besonderem. Wer einen spannenden Liebesroman lesen möchte, der ist hier genau richtig.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.amazon.de/Die-Lady-Spionjäger-Historischer-Liebesroman/dp/B09T69PZLG/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Drachenmeister (6) Der Flug des Monddrachen & Drachenmeister (7) Die Suche nach dem Monddrachen

Tracey West – Drachenmeister (6) Der Flug des Monddrachen & Drachenmeister (7) Die Suche nach dem Monddrachen

  • Verlag: Adrian Verlag
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt inzwischen 21 Bände.
    1. Der Aufstieg des Erddrachen
    2. Die Rettung des Sonnendrachen
    3. Das Geheimnis des Wasserdrachen
    4. Die Kraft des Feuerdrachen
    5. Das Lied des Giftdrachen
  • Inhalt:  (6) Der große Drachenstein ist in Gefahr! Die Drachenmeister könnten die Verbindung zu ihren Drachen für immer verlieren! Heru und die anderen Drachenmeister müssen Hinweisen folgen, um die Pyramide der sieben Drachen zu finden. Dann müssen sie mit Hilfe der Kräfte ihrer Drachen versuchen, zum großen Drachenstein zu gelangen. Werden es die Drachenmeister noch rechtzeitig schaffen?
    (7) Ein Blitzdrache fliegt ganz alleine über das Land! Die Drachenmeister müssen ihn so schnell wie möglich finden, bevor jemand durch seine Blitze verletzt wird! Carlos, der neueste Drachenmeister ist wahrscheinlich der Einzige, der den jungen Drachen kontrollieren kann. Aber erstmal müssen die Drachenmeister Carlos finden! Wo könnte er sein? Und wird er bereit dafür sein, einen Drachen zu trainieren?
  • Rezension: Ich habe mich sehr gefreut, die Drachenmeister Reihe endlich weiter zu lesen und Drake, Wurm und die anderen wieder zu treffen. Diesmal konnte ich die Bücher gemeinsam mit meinem Großen lesen und wir haben uns beide schon den ganzen darauf gefreut am Abend weiter zu lesen. Mir gefällt es sehr gut, wie die Kinder und Drachen im sechsten Band zusammen arbeiten müssen und das Schicksal des Baby-Blitzdrachen hat uns im liebsten Band von der ersten Seite an in seinen bann gezogen. Ich bin mir sicher, jetzt wird dieses Reihe ganz sicher nicht wieder „in Vergessenheit“ geraten… ich freue mich auf viele weitere Bände und kann euch uns euren Kinder dieses Reihe nur sehr ans Herz legen. Die Handlung ist spannend und die Illustrationen einfach wundervoll.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und DEr INfos:

– http://adrian-verlag.de/drachenmeister-reihe/
– https://www.amazon.de/gp/product/394718851X/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=394718851X&linkCode=as2&tag=wimmelbuchver-21&linkId=be3c63ddcda202e424d0224f21c10152
– https://www.amazon.de/gp/product/3947188528/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3947188528&linkCode=as2&tag=wimmelbuchv00-21&linkId=3e0b05b8973bb332a9fa5f624c2841a2

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Funzel, Reisszahn und Säge

Mena Kost – Funzel, Reisszahn und Säge. Die abenteuerliche Reise zum Leuchtblumenfeld
  • Verlag: Neptun Verlag
  • Seitenzahl:  92
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Die drei Freunde Funzel, Reisszahn und Säge freuen sich schon auf das jährliche Leuchtblumenfest. Aber dann erfahren sie, dass der Vorrat an Leuchtblumen aufgebraucht ist. Alle weg! Um neue Leuchtblumen zu beschaffen, brechen die drei Fische zu einer abenteuerlichen Reise auf.
    Eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Algen-Eiscreme.
    “ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Mein Großer liebt es gerade abends vor dem Einschlafen spannende Abenteuerbücher zu lesen, wobei er tatsächlich schon beginnt einzelne Teil selbst zu lesen, das meiste lese ich ihm aber natürlich noch vor. Dieses Buch war dafür perfekt, denn es hat kurze Kapitel und eine einfache Sprache. Funzel, Reisszahn und Säge sind einfach super sympathisch und lustig und was meinen Sohn am meisten begeistert hat, ist die Tatsache dass er gerade ein totaler Megalodon Fan ist, diese Spezies aber bisher nur aus einem Lied aus der Vorschule kannte und nun passte es super, dass einer der Protagonisten genau zu dieser Spezies gehört und wir damit neben dem Buch noch mehr über die wirklichen Magalodon herausgesucht haben. Das Abenteuer der drei Freunde ist super spannend aber nicht zu unheimlich für kleine Erstleser. Und auch ich als Man hatte meinen Spaß an den drei Fischfreunden und ihrem Abenteuer. Es macht nebenbei Mut, dass man gemeinsam sehr viel schaffen kann und das auch Kleine schon etwas großes bewirken können. Dieses Buch ist wirklich super und ich würde mich genau wie mein Sohn freuen, wenn ich noch es noch ein weiteres Abenteuer der drei Freunde geben würde. 
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.neptunverlag.ch/detail/7566DB/

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Wilder Reich. Eine schicksalhafte Prüfung.

Amanda Foody – Wilder Reich. Eine schicksalhafte Prüfung.
  • Verlag: Loewe Verlag
  • Seitenzahl:  320
  • Teil einer Reihe?: Ja, zumindest verspricht das der Vermerk „Band 1“.
  • Inhalt: „Wilde Kreaturen und ungezähmte Magie … Barclay hasst Abenteuer. Viel lieber möchte er sein Leben als gewöhnlicher Pilzsammler in Biederford verbringen. Bis er eines Tages versehentlich die oberste Regel des Dorfes bricht: Gehe nie zu tief in den Wald, denn dort lauern gefährliche Kreaturen! Prompt wird Barclay von einem solchen Geschöpf angegriffen. Von nun an trägt er ein goldenes Mal auf seiner Haut und besitzt außergewöhnliche Kräfte. Jetzt gilt Barclay als Wilderweise – als einer jener Menschen, die ihr Leben den wilden Biestern verschrieben haben und die in Biederford geächtet werden …“ (Quellen: s.u.)
  • Rezension:  Ich liebe es magische Jugendbücher zu lesen, die mich in andere Welten entführen und zeigen was Jugendliche tun können, wenn auch teilweise nur in einer Fantasy-Welt. Barclay war mir von Anfang an sehr sympathisch und Viola sowieso. Die Idee der Wilderweisen, die sich mit tierähnlichen Wesen verbinden können und dann gemeinsam noch mehr (magische) Kräfte haben finde ich toll und die kreativen Wortschöpfungen die bei diesen Geschöpfen entstehen sind wirklich klasse und machen Spaß. Dieses Buch ist wirklich super – ein tolles Abenteuer, dass in einer magischen Welt spielt und so wichtige Themen wie Freundschaft und Selbstfindung auf sehr angenehme Art und Weise mit sehr viel Fantasie und Abenteuer verbindet. Die (zumeist) Jugendlichen Protagonisten sind wirklich authentisch und machen das Buch gemeinsam mit den besonderen Geschöpfen so magisch. Jeden Abend habe ich im Licht einer Leselampe darin gelesen, während meine Kids langsam eingeschlafen sind und habe mich immer schon den ganzen Tag darauf gefreut. Ich war fast ein wenig traurig, als das Buch heute zu Ende war. Ich habe nur zwei kleine Kritikpunkte: Den Titel finde ich irgendwie seltsam und außerdem finde ich es sehr schade dass es keine Illustrationen gibt (obwohl diese im Nachwort für die Originalaufgabe ausdrücklich vorhanden gewesen sein müssen). Trotzdem ist dieses Buch einfach klasse , geradezu magisch, und ich kann es euch allen nur wärmstens ans Herz legen und euren Kindern sowieso. Ic h bin schon sehr gespannt darauf zu erfahren welche Abenteuer uns im zweiten Band  erwarten…
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/wilderreich_band_1_eine_schicksalhafte_pruefung-10221/

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Nomaden von Laetoli

H. S. Eglund – Nomaden von Laetoli
  • Verlag: Vicon Verlag
  • Seitenzahl:  412
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Der junge Wissenschaftler Martin Anderson steht vor einer glänzenden Karriere. Auf Grönland hat er die versunkene Hafenanlage des Wikingerfürsten Eirik entdeckt. Dafür wird er von der Fachwelt gefeiert. Ihn erreicht ein Ruf von Professor Miller, einer Koryphäe der Archäologie. In Laetoli forscht Miller an Millionen Jahre alten Fossilen menschlicher Vorfahren. Der alte Kauz behauptet: Ich habe die ersten Menschen gesehen, leibhaftig! Hat ihn der Afrikakoller erwischt? Andersons Verwirrung wächst, als er Sewe Akashi begegnet, Millers junger Assistentin.
    Laetoli – Aksum – Jambiani markieren drei Stationen auf dem Weg von Martin Anderson. Im Schatten der Vulkane des Rift Valley sucht er die Wiege der Zivilisation. Seine Zweifel wachsen, akademische Lehrsätze zerbrechen: Das dunkle, heiße Afrika scheint sich jeder Logik zu entziehen. Ist Miller den Frühmenschen wirklich begegnet?“(Quellen: s.u.)
  • Rezension:  Das Buch klang sehr spannend und das war es dann anfangs auch, aber irgendwann habe ich irgendwie den Überblick verloren und es waren mir auch zu viele Details und die Handlung dann nicht mehr fesselnd genug. Es ist viel mehr  eine Mischung aus Reisebeschreibung, philosophischen Diskussionen und wissenschaftlichen und kritischen Passagen. Das Buch war somit ganz anders als erwartet und ich finde der Klappentext ist schon sehr irreführend. Trotzdem hat das Buch durchaus auch seine positiven Seiten, man muss nur einfach wissen was man nicht bekommt – nämlich einen spannenden Roman. Dieses Buch zwingt einen zum Nachdenken und man legt es immer wieder weg, wenn man sich aber darauf einlässt bekommt man Interessante Denkanstöße.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://vicon-verlag.ch/buecher/nomaden-von-laetoli/

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Wie hättet ihr uns denn gerne?

Özlem Topcu, Richard C. Schneider – Wie hätten Sie uns denn gerne? Briefwechsel zur deutschen Realität
  • Verlag: Droemer
  • Seitenzahl:  272 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ein Briefwechsel zur deutschen Realität.
    Muslimisch, jüdisch, deutsch – ein Erfahrungsbericht. 
    Deutsch oder nicht Deutsch, das ist hier NICHT die Frage.

    Özlem Topçu und Richard C. Schneider sind neben vielen Dingen auch zwei Deutsche – das ist für viele immer noch nicht selbstverständlich. In ihrem politischen, gesellschaftskritischen Sachbuch blicken sie auch als „Jude“ und „Türkin“ ein Jahr lang auf Deutschland, seine Debatten zu Integration, Rassismus, Antisemitismus und den Umgang mit dem „Anderen“, mal irritiert, mal überrascht, oft wütend. Es ist nicht nur die Sicht zweier Journalisten, die am Diskurs über das Verhältnis zwischen Mehrheitsgesellschaft und Minderheiten teilnehmen, sondern die zweier Freunde, die sich ihre deutschen Geschichten erzählen. Und miteinander können sie auch über ihre Ganz-, Halb- und Viertel-Identitäten diskutieren, denn sie wissen, was es heißt, in unterschiedlichen Kulturen und Gesellschaften beheimatet zu sein.
    Ein Briefwechsel voller Humor, Einsichten und Geschichten aus zwei deutschen Welten.„(Quellen: s.u.)
  • Rezension:  Ich kannte die Autoren eher wenig und muss zugeben, dass ich mich auch viel zu weit mit Politik beschäftige. Auch das Cover fand ich nicht ansprechend, trotzdem hat mich dieses Buch sehr neugierig gemacht. Und es hat mir wirklich sehr gut gefallen und wirklich sehr nachdenklich gemacht. Ich habe immer wieder einen der Briefe gelesen und dann ein wenig gewartet (und über das Gelesene nachgedacht) und dann weiter gelesen. Mir gefällt es sehr gut, wie die beiden sich unterhalten und dabei ganz sicher nicht immer einer Meinung nach sind, aber immer respektvoll. Da kann man sich wirklich ein Bespiel nehmen… Richtig bewegt hat sich das Buch aber, weil es deutlich macht wie sehr Menschen, die aus anderen Kulturen kommen immer noch darunter leiden, „anders“ zu sein. Ich kann euch dieses Buch gerade in der heutigen Zeit sehr ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.droemer-knaur.de/buch/oezlem-topcu-richard-c-schneider-wie-haettet-ihr-uns-denn-gerne-9783426278673

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Mitternachtskatzen

Barbara Laban – MItternachtskatzten.Band 1: Die Schule der Felidix
  • Verlag: Ravensburger
  • Seitenzahl:  320 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch mindestens einen weiteren Band: Band 2: Die Hüter des Smaragdsterns (Sept. 2022)
  • Inhalt:  „Bist du bereit für die Schule der Katzenflüsterer? Nova und Henry haben eine besondere Gabe: Sie können mit Katzen sprechen. Aber nicht nur das! Sie sind Felidix, Katzenbeschützer, und müssen ein fellsträubendes Verbrechen verhindern: Die Siamkatze Penelope hat die rechtmäßige Katzenkönigin von England entführt und hält sie gefangen. Nun muss sie nur noch alle Mitternachtskatzen – die Leibgarde der Königin – aus dem Weg schaffen und die Katzenkrone gehört ihr! Für Nova und Henry beginnt ein Abenteuer, das sie durch ganz London führt.“(Quellen: s.u.)
  • Rezension:  Eigentlich bin ich nicht so der Katzenfan, aber dieses Buch ist wirklich klasse und die Katzen super – auch oder natürlich gerade weil es keine gewöhnlichen Katzen sind. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Und auch Nova und Henry sind einfach tolle Charaktere und ihre Schule eine ganz Besondere – und durch diese Mischung werden Mädchen und Jungen angesprochen. Spannende Abenteuer mag dich fast jedes Kind und genau das haben wir hier. Und London ist eine tolle Kulisse für dieses Buch. Ein wenig schade finde ich nur, dass es so wenige Illustrationen gibt, denn die sind wirklich zauberhaft und ermöglichen noch tiefer in die Welt der Felidix einzutauchen. Ich kann dieses Buch absolut weiterempfehlen!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.ravensburger.de/produkte/kinderbuecher/kinderliteratur/mitternachtskatzen-band-1-die-schule-der-felidix-40863/index.html?_$ja=tsid:69324&gclid=CjwKCAjwiuuRBhBvEiwAFXKaNEBNrX_HWGaM71S3z4euhhnsDAnJuI03PzSob65nXiSAgtayMuK5xhoCRZsQAvD_BwE

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.