Rezension: empathie. die macht des mitgefühls

Werner Bartens – empathie. die macht des Mitgefühls. Weshalb einfühlsame Menschen gesund und glücklich sind

empathie

  • Verlag: Droemer
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ganz intuitiv bemerken wir, wenn es den Menschen um uns herum schlecht geht oder sie besonders glücklich sind. Wir nehmen dann mehr oder weniger Anteil daran – je nachdem wie emphatisch wir gerade sind. Damit tun wir aber oft nicht nur dem Anderen etwas Gutes, sondern auch uns selbst. Wieso das so ist und warum emphatische Menschen oft glücklicher sind sowie viele weitere interessante Fakten der Empathie-Forschung stellt Werner Bartens in diesem Buch  zusammen.
  • Rezension: Ich lese gerne hin und wieder Ratgeber für ein „besseres“ Leben, weil ich darin immer wieder auf interessante Fakten stoße und sie mich anregen über mein Leben nachzudenken. So war es auch bei diesem Buch – früher hatte ich oft das Gefühl, dass es ein Nachteil sein kann, emphatisch zu sein und mich machmal über meine sensible Ader geärgert – jetzt kann ich sie mit ganz neuen Augen sehen. Außerdem habe ich noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive den hohen Wert des Mitgefühles für andere Menschen beleuchtet bekommen. Das hat mir sehr gut gefallen. Dieses Buch liest man nicht von vorne nach hinten in einem Rutsch durch, man legt es immer wieder aus der Hand und denkt darüber nach – lässt es auf sich wirken. Besonders feinfühligen Menschen kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen, aber auch solchen, die gerne etwas emphatischer wären – es ist wirklich toll und enthält sehr viele spannende Denkansätze für das eigene Leben. Vielen Dank an das Team vom Droemer-Knauer Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Sag das du mich liebst

Joy Fielding – Sag das du mich liebst

Sag das du mich liebst

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 448
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Privatermittlern Bailey Carpenter hat immer alles im Griff und lässt sich so leicht nicht unterkriegen. Doch dann wird sie während einer Beschattung von einem Mann brutal angerufen und vergewaltigt wird. Seitdem leidet sie unter Panikattacken und Alpträumen. Sie zieht sich völlig zurück und lässt nur  wenige Menschen an sich heran, unter anderem ihre Geschwister und ihre Nichte Jade.  Noch schlimmer wird es, als per Zufall ihren Nachbar beobachtet und vermutet, dass er ihr Vergewaltiger ist. Doch keiner glaubt ihr und Bailey beginnt an sich selbst zu zweifeln…
  • Rezension: Ich hatte schon länger keinen Thriller mehr gelesen und habe mich sehr  auf diesen spannenden Psychothriller gefreut. Spannend war das Buch auf jeden Fall – es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Allerdings war es sehr viel „Psycho“ und  wirklich nichts für empfindliche Menschen. Die Autorin beschreibt sehr detailreich, wie es Bailey geht und was sie denkt. Ihre Erlebnisse werden bis ins kleinste Detail beschrieben und am Ende zeigt sich wie großartig das Alles durchdacht ist und wie sich alle Puzzleteile am Ende zu einem großen Ganzen fügen: der Überfall, der Erbschaftsstreit unter den Geschwistern, der mysteriöse Nachbar und Baileys Vergangenheit. Ich war total überrascht von dem Ende, als ich endlich gemeinsam mit Bailey nicht mehr nur die einzelnen Puzzle-Teilchen sehen konnte, sondern das große Ganze,  dass ich hier natürlich nicht verraten möchte. Wer spannende Bücher mag, bei denen er gemeinsam mit den Protagonisten die Wahrheit aufdecken muss und den der heftige Inhalt nicht abschreckt, dem kann ich dieses Buch wirklich absolut empfehlen. Vielen Dank an das Team vom Goldmann Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Mein großer Bruder Matti

Anja Freudiger – Mein großer Bruder Matti. Kindern ADHS erklären

Mein großer Bruder Matti

  • Verlag: kids in BALANCE
  • Seitenzahl: 28
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Julius liebt seinen großen Bruder Matti. Besonders gern ist er dabei, wenn er sich mal wieder eine seiner phantasievollen Erfindungen ausdenkt. Dann ist er überglücklich, aber wehe Matti hat schlechtes Laune, dann ist mit ihm wirklich nicht gut Kirschen essen. Nicht nur deshalb hat er auch Probleme in der Schule, denn Matti kann sich oft nur schlecht auf etwas konzentrieren und seine Emotionen sind stärker als bei anderen Menschen. Deshalb geht Mattis Mama mit ihm zu einem Psychologen, dieser macht einige Tests und stellt fest, dass Matti eine Krankheit hat, die ADHS hat.
  • Rezension: Auf der Leipziger Buchmesse bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es hat sofort mein Interesse geweckt, weil ich als Grundschullehrerin auch immer wieder mit Kindern mit ADHS. Ich finde dieses Buch ist eine sehr gute Möglichkeit mit Kindern darüber ins Gespräch zu kommen, was ADHS bedeuten kann. Ein wie ich finde sehr wichtiges Thema, wenn es in der Familie Kinder mit ADHS hat und man den Geschwistern erklären möchte, was mit dem anderen Kind los ist – ähnliches gilt auch für den Kindergraten und die Grundschule. Das Buch kann dafür auch guter Anstoß sein, denn der Text ist gut recherchiert und zeigt  auch die positiven Seiten dieser Kinder. Leider gefallen mir persönlich die Bilder nicht so gut, aber das ist Geschmacksache und das Buch trotzdem empfehlenswert.  Vielen Dank an kids in BALANCE Verlag, der mir dieses Buch  freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

 

 

 

 

 

Wer nun neugierig geworden ist auf dieses eBook, der kann sich unter dem folgenden Link eine kostenlose „Appetizer-Ausgabe“ bestellen: www.digitalpublishers.de

Rezension: Frauen Essen Sehnsüchte

Alexandra Jamieson – Frauen Essen Sehnsüchte. So bringen Sie ihre Gefühle und Gelüste in Einklang

Frauen, Essen SEhnsüchte

  • Verlag: Knaur Menssana
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Frage danach warum wir Frauen essen  ist eine sehr komplexe. Oft stecken verborgene Sehnsüchte dahinter. Die Autorin möchte Tipps dazu geben, wie man dem Ganzen auf die Spur kommt und ein gesundes Verhältnis zu sich selbst und seinem Körper bekommt.
  • Rezension: Das Buch hat mich irgendwie neugierig gemacht und sein Cover hat mich angesprochen, also habe ich es bestellt. Doch leider muss ich sagen, dass ich schon nach wenigen Seiten wusste, dass es für mich irgendwie nicht das Richtige Buch ist. Ich habe es noch lange quer gelesen und habe dabei zwar interessante Aspekte entdeckt, aber trotzdem gefällt es mir irgendwie nicht. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber irgendwie ist es mir zu amerikanisch und zu psychologisch. Für mich selbst konnte ich kaum etwas mitnehmen, es hat mich eher runtergezogen weil es mich noch mehr ins Grübeln gebracht hat. Es gibt aber bestimmt Frauen, denen es wirklich weiter hilft. Vielen Dank an den im.press Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3 Sterne

Rezension: Getrübter Blick

Maria Zaffarana  – Getrübter Blick

Getrübter-Blick_

  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Seitenzahl: 262
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Robert arbeitet als Journalist und sein Leben ist eigentlich ganz normal, wenn man davon absieht, dass er durch den Stress stark unter Schlafstörungen und Angstzuständen leidet. Doch trotzdem ist er privat und beruflich recht erfolgreich. Er wohnt mit seiner Freundin Nina zusammen und ist glücklich mit ihr. Er geht gerne seinem Beruf nach, bei einem Interview trifft er auf die blinde Runa. Er fühlt sich sofort von ihr angezogen, gleichzeitig verstärken sich aber seine Angstzustände, denn Runa macht ständig so seltsame Andeutungen. Dadurch werden seine Ängste und Selbstzweifel immer schlimmer und er hat deshalb auch immer wieder Streit mit Nina, die in Runa eine Gefahr sieht. Das Ganze schaukelt sich immer mehr hoch, bis es zur Katastrophe kommt….
  • Rezension:  Ich habe mich sehr über die nette Rezensionsanfrage gefreut und das Buch erschein mir zwar etwas unheimlich, unter anderem durch das Cover, aber es hat auch meine Neugier geweckt. Als ich das Buch dann das erste Mal in Händen hielt, habe ich schon ein wenig an meiner Entscheidung gezweifelt, denn das Cover ist sehr gruselig und düster und hat mir ein wenig Angst gemacht. Leider ging es mir beim Lesen genauso – die Stimmung des Buches ist mir zu düster und erschreckend. Allein schon Robert ist mir unheimlich, von Runa will ich gar nicht reden. Auch sprachlich ist es mir nicht leicht gefallen, in das Buch hineinzufinden. Daher kann ich nicht wirklich sagen, dass es ein spannendes Buch ist, aber auf jeden Fall ein sehr unheimliches bei dem man eine Menge über unheimliche Charaktere und die dunkle Seite der Psyche erfährt. Mir ist das zu düster, besonderes jetzt in der dunklen Jahreszeit allein in unserer Wohnung, aber wer mal einen ganz anderen Thriller lesen möchte, der ist hier genau richtig. Vielen Dank an die Autorin Maria Zaffarana, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3 Sterne

Rezension: Finde zu dir selbst zurück!

Dr. med Myriam Prieß – Finde zu dir selbst zurück! Wirksame Wege aus dem Burnout

Finde zu dir selbst zurück

  • Verlag: südwest
  • Seitenzahl: 208
  • Teil einer Reihe?: Ja, es der Nachfolger des Titels „Burnout kommt nicht nur von Stress“.
  • Inhalt:  Viele Menschen leider unter Burnout. Nach Meinung der Autorin geht bei dem Weg hinaus aus dem Burnout vor allem darum, sich auf die Suche nach sich selbst und seiner wahren Identität zu machen. Dieses Buch enthält Praxisbeispiele und gibt Ratschläge für genau diesen Weg.
  • Rezension: Ich hatte sehr hohe Erwartungen an dieses Buch und bin jetzt da ich mehrfach darin gelesen habe wirklich enttäuscht. Zuerst dachte ich, ich hätte einfach einen schlechten Tag und würde das Buch daher zu kritisch sehen, doch der negative erste Eindruck hat sich auch dritten und vierten Lesen nicht verändert. Ich kann es gar nicht genau festmachen, aber mir gefällt der Ton des Buches nicht – ständig kommt es einem  vor, als würde die Autorin den Menschen mit Burnout und ihren Angehörigen Vorwürfe machen – dabei ist sie meiner Meinung nach auch viel zu streng. Auch taucht mir zu oft der Aspekt auf, dass Menschen, die unter Burnout  leider nicht einfach zu viel Stress haben, sondern zu viel Probleme in ihren Beziehungen. Dieses liegt nach Meinung der Autorin oft daran, dass ihre Eltern etwas falsche gemacht haben, indem sie keine gelingende Beziehung vorgelebt haben. Das hat mich sehr gestört und ich bin mir sicher, dass es vielen Menschen mit Burnout und deren Familie unrecht tut. Das Lesen dieses Ratgebers wird diese Menschen dann denke ich noch mehr verunsichern statt ihnen zu helfen. Daher kann ich das Buch nicht empfehlen. Vielleicht eignet es sich höchstens dafür, einen anderen Blick auf Burnout zu bekommen, aber nicht als Ratgeber. Auf jeden Fall sollte man das Buch kritisch hinterfragen. Vielen Dank an den das freelance team und den südwest-Verlag, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
  • Bewertung: 2 Sterne

Rezension: Zapping 2

Jens Lossau -Zapping 2

ZApping 2

  •  Verlag: dp digital publishers
  • Seitenzahl: ca. 333
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die Fortsetzung von „Zapping 1„.
  • Inhalt: Jonas war in der Psychiatrie und soll einen Mord begangen haben. Inzwischen ist er entlassen, aber weder er, noch seine Schwester und Freunde wissen wirklich genau, was damals in der Schule passiert ist und ob Jonas wirklich ein Mörder ist. Doch sie versuchen es herauszufinden.
  • Rezension: Ich habe den ersten Teil förmlich verschlungen und mich daher sehr auf die Fortsetzung gefreut. So habe ich dann den zweiten Band gestern auch an einem Tag durchgelesen – gemütlich in der Sonne, aber mir ist mehr als einmal ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen. Das Buch ist wirklich sehr unheimlich, denn irgendwie weiß man nicht mehr was man glauben soll, ähnlich wie die Jugendlichen im Buch. Ich finde es toll, dass wieder aus den verschiedenen Perspektiven, diesmal nicht nur von Jonas und Hannah, sondern auch von ihren Freunden berichtet wird und man so wieder tolle Einblicke in ihre Psyche bekommt. Vielen Dank an den dp digital publishers Verlag der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne