Rezension: Sechs Richtige und eine Falsche

Birgit  Haselbusch – Sechs Richtige und eine Falsche

image

  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 272
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Jule liebt Männer und sie liebt Schuhe. Eines Tages verschwinden nicht nur ihre Lieblingsschuhe aus dem Schaufenster sondern auch ein Mann aus ihrem Bett, aber das hällt sie nicht davon ab weiter an ihrem Bericht über die Wünsche von Lotto-Millionären zu arbeiten. Doch plötzlich erfüllen sich auffällig viele Wünsche ihre Freundinnen und alle halten Jule für die Glücksfee….
  • Rezension: Ich habe mich anfangs etwas über den Titel gewundert aber jetzt, da ich das Buch gelesen habe, erscheint er mir ganz logisch. Auch war ich mir nicht sicher, was die auf dem Klappentext versprochene „lies-dich-glücklich Garantie“ betraf. Diesbezüglich kann ich nur sagen, dass dieses Buch über das Glück wirklich glücklich macht, allein schon die Zitate zum Thema Glück am Anfang eines jeden Kapitels haben mich zum Nachdenken angeregt und mir noch einmal deutlich gemacht, dass ich in meinem Leben wirklich jede Menge Glück habe. Und die Geschichte von Jule und dem Lottogewinn ist einfach großartig: lustig und unterhaltsam zugleich und kein bisschen vorhersehbar. Einfach klasse, wie sich am Ende als aufklärt. Die von Birgit Haselbach erschaffenen Charaktere sind auch einfach liebenswert, allen voran natürlich Jule, aber auch Verena, Carl, Kaschi und Markus – Ulf nicht, aber das soll er ja auch gar nicht sein. Aber da wären wir bei einem weiteren Punkt der dieses Buch so genial macht, Jules Liebesleben – so unglaublich typisch weiblich und dabei unwahrscheinlich authentisch – einfach toll. Ich bin mir sicher, dass viele Frauen dieses Buch so wie ich lieben und verschlingen werden und kann es daher nur hundertprozentig weiterempfehlen. Vielen Dank an den DTV-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

e

Rezension: Warten auf…

Marcus Ertle – Warten auf… Zufallsinterviews

Warten auf

  • Verlag: Unsichtbar Verlag
  • Seitenzahl: 285
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Marcus Ertle hat Zufallsinterviews gesammelt,die er mit Menschen gemacht hat, sie gerade auf irgendetwas warten. Dabei sind die Fragen die er stellt so unterschiedlich wie die Menschen, denen er sie stellt und die Situationen in denen die Interviews durchgeführt werden.
  • Rezension: Das Buch ist einfach großartig und dazu noch perkt für mein erstes eBook, denn durch die kurzen Kapitel mit abgeschlossenen Interviews eigenet es sich hervorragend für das Lesen zwischendurch in Bus und Bahn. Die letzten drei Tage hat mich das Buch überall hin begleitet und mich sowohl zum schmunzeln als auch zum nachdenken gebracht. Ich werde sicher noch oft in einer langweiligen Wartezeit auf irgendwas das Buch bzw. mein iPad zur Hand nehmen und mir so die Zeit verkürzen. Welches der Interviews mir am besten gefallen hat kann ich gar nicht sagen und ich glaube das ist auch sehr stimmungsabhängig. Aber die Vielfalt der Menschen und Meinungen finde ich auf jeden Fall großartig. Vielleicht gibt es ja irgendwann einen zweiten Teil, ich würde ihn auf jeden Fall kaufen. Das Buch kann ich wirklich nur weiter empfehlen, es ist genial, kurzweilig und unterhaltsam aber auch irgendwie tiefsinnig und spannend.  Vielen Dank an den Unsichtbar Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: