Rezension: Schläfst du?

Dorothee de Manfreid – Schläfst du?

  • Verlag: Reprodukt
  • Seitenzahl: 24
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch weitere Bücher „der Hundebande“.
  • Inhalt: Die Hunde Zaza, Omar, Jane, Micha, Kaki, Alex, Pedro, Nono und Popow schlafen allen in einem Zimmer. Eigentlich schlafen sie auch wie immer sehr gut, doch dann beginnt Popow zu schnarchen und weckt damit seine Freunde…
  • Rezension:  Die Geschichte ist wirklich total süß und das will aus meinem Mund wirklich etwas heißen, denn ich mag Hunde eigentlich nicht so gern. Die Handlung ist sehr einfach aber gerade deswegen gefällt mir das Bilderbuch so gut und auch schon mein kleiner Sohn hat es mit Freunde angeschaut. Ich bin mir sicher, dass es vielen Kinder so gehen wird, dass sie sich mit den Hunden und ihren individuellen Einschlafproblemen identifizieren können – egal ob sie mit einem Schnarcher das Zimmer teilen oder nicht. Ich kann das Buch wirklich sehr weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Rezension: Mein kleines Badebuch (Baby Pixi 21)/ Der kleine Hase geht schlafen (Baby Pixi 34)/ Meine bunte Welt (Baby Pixi 38)

Denitza Gruber  – Mein kleines Badebuch

  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Band 21 der „Baby Pixi“ – Reihe.
  • Inhalt: Wir begleiten ein kleines Schiff in Reimen geschrieben auf seiner Reise durch die Welt. (empfohlen ab 12 Monaten).
  • Rezension: Den Titel finde ich etwas irreführend, denn es geht ja gar nicht wirklich ums Baden, sondern im ein kleines Schiff. Da das Buch aber wasserfest ist, kann man es prima mit zum Baden in die Wanne nehmen und dann passt der Titel doch irgendwie.
  • Bewertung: 5 Sterne

Michael Schober – Der kleine Hase geht schlafen

  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Band 34 der „Baby Pixi“ – Reihe.
  • Inhalt: Der kleine Hase kann nicht schlafen bis alles seine Freunde mit ihm gemeinsam im Bett liegen. (empfohlen ab 12 Monaten).
  • Rezension: Einschlafen ist nicht leicht für Kinder und daher finde ich Einschlaf- bzw. Gute-Nacht-Geschichten immer besonders schön und wichtig. Hier ist das Einschlafen mit dem Thema Freundschaft und Alleinsein verknüpft auf eine wie ich finde sehr schöne Art und Weise, denn auch viele Kinder können am besten Einschlafen, wenn sie liebe Menschen um sich haben und auch wenn das Einschlafen neben einem Freund meist etwas länger dauert, so wissen schon die Allerkleinsten dass sie genauso wie der Hase ab liebsten gemeinsam mit ihren Freunden einschlafen. Ich denke das Kinder genau deshalb dieses Buch leiben werden, weil sie sich so gut in den kleinen Hasen hinein versetzten können. Ganz nebenbei lernen sie noch die Zahlen bis vier kennen und durch die Reimform prägt sich der Inhalt sehr schnell ein. Eine sehr niedlich Geschichte, die ich meinem Sohn sicher oft vorlesen werde, wenn er ein bisschen größer ist.
  • Bewertung: 5 Sterne

Denitza Gruber  – Meine bunte Welt. Kennst du die Farben?

  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Band 38 der „Baby Pixi“ – Reihe.
  • Inhalt: Welche Farben haben bestimmte Gegenstände? Kennest du sie schon?  (empfohlen ab 12 Monaten).
  • Rezension: Alle Kinder finden, es super, dass die Welt so bunt ist und Farben machen ihnen deshalb natürlich besonders viel Spaß. Dieses Buch lädt sehr schön dazu ein die Farben von Gegenständen zu benennen bzw- zu entdecken, was alles eine bestimmte Farbe hat. Genau das was Kinder in einem bestimmten Alter lieben, wenn die gerade begonnen haben zu sprechen und die Farben gelernt haben. Nebenbei haben sie sicher auch Freude daran die vielen abgebildeten Gegenstände zu benennen. Ich finde dieses Buch ist wirklich toll um mit den Kleinsten die Farben zu „übern“ – natürlich spielerisch.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Pepe, der kleine Pandabär. Schlaf gut kleiner Pepe!

Alexa Holzapfel, Nicole Kristin Adler  – Pepe, der kleine Pandabär. Schlaf gut kleiner Pepe!

pepe-panda

  • Seitenzahl: 20
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Pepe ist ein kleiner Pandabär der gemeinsam mit seinen Eltern  Mama Gunda und Papa Rudi  voller Begeisterung die Welt entdeckt. Dabei trifft er unter anderem auf die Elefantendame Edda, die Giraffe Gisela, das Nashorn Nele und das Nilpferd Nils. Und am Abend ist er dann natürlich immer total erschöpft und schläft ein. 
  • Rezension: Das Buch ist total süß, was nicht zuletzt daran liegt, dass man den kleinen Pepe einfach sofort ins Herz schließen muss. Die Zeichnungen sind wunderschön und die Handlung einfach toll. Leider ist mein Sohn noch etwas klein, sonst könnte ich mir sehr gut vorstellen, ihm dieses Buch abends als Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen.
  • Bewertung: 5 Sterne

„Ich werde Mama“ – Bücherpaket von einer Freundin

Kaum hatte ich meiner Freundin, die schon zwei Kinder hat, erzählt, dass ich Mama werde, da hat sie mir schon ein paar Bücher ausgeliehen, die ihr sehr gut gefallen haben. Ihr „Ich werde Mama“ – Bücherpaket enthielt folgende Titel:

Ines Albrecht-Engel, Dr. med. Manfred Albrecht  – Schwangerschaft und Geburt, Monat für Monat bewusst erleben. Einfühlsamer Rat und alles Wissenswerte aus Schul- und Algemeinmedizin

Schwangerschaft und Geburt

  • Verlag:  Gräfe & Unzer; Auflage: 1. Auflage (1999) (anschließend mehrfach neu aufgelegt!)
  • Seitenzahl: 288
  • Inhalt / Kurzrezension: Während der Schwangerschaft passiert jede Menge. Dieses Buch gibt einen guten Überblick darüber, was in dem jeweiligen Monat so los ist und was man bedenken sollte. Darüber hinaus bietet es auch Informationen zur Geburt und der ersten Zeit danach. Besonders hilfreich ist sicher auch der Serviceteil – in meiner Ausgabe war er allerdings schon recht veraltet, aber macht trotzdem deutlich, wan was man alles denken sollte und das ist jede Menge.

Julie Tilsner  – Nie wieder durchschlafen? Das erste Jahr zu dritt. 

Nie wieder durchschlafen

  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 240
  • Inhalt / Kurzrezension: Das Thema „Babies und Schlafen“ ist ein sehr Wichtiges und nicht das einzige das frisch gebackenen Eltern auf der Seele liegt und sie verunsichert. Julie Tilsner berichtet mit einem Augenzwinkern  von eigenen Erfahrungen. Ich fand es großartig und habe es mir direkt selbst bestellt, weil ich es sicher gern noch öfter zur Hand nehmen werde.

Julie Tilsner  – Unser Baby. Das erste Jahr. Ernährung. Gesundheit. Pflege

Unser Baby das erste Jahr

  • Verlag: Gräfe & Unzer; Auflage: Auflage: 6  (2007) (anschließend  neu aufgelegt!)
  • Seitenzahl: 288
  • Inhalt / Kurzrezension: Das erste Jahr eines Babys ist sicher das aufregendste in seinem Leben, besonders natürlich für die Eltern. Und die brauchen natürlich jede Menge Tipps zu den Themen Ernährung, Gesundheit und Pflege. Genau diese möchte dieses Buch geben. Allerdings habe ich beim Querlesen den Eindruck gehabt, dass einige Dinge nicht mehr ganz aktuell sind.

Hetty van de Rijt, Frans X. Plooij  – Oje, ich wachse! Von den 10 „Sprüngen“ in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate und wie sie damit umgehen können. 

oje ich wachse

  • Verlag:  Mosaik; Auflage: 7. Auflage (2005)
  • Seitenzahl: 448
  • Inhalt / Kurzrezension: Was machen Babys alles durch während ihrer ersten beiden Lebensjahre – jede Menge, das steht fest, auch gerade auf der mentalen Ebene. Dieses Buch ist chronologisch aufgebaut und kann daher sehr gut nicht in einem Rutsch, sondern Stück für Stück gelesen werden und dabei sozusagen mit dem Kind mitwachsen.Das kann ich mir als sehr hilfreich vorstellen. Beim Querlesen habe ich aber auch festgestellt, dass es vielleicht dazu führen kann, dass ich „Panik“ bekomme, das unser Kind irgendwie nicht richtig entwickelt ist, weil es irgendetwas noch nicht kann, denn vieles kommt mir sehr früh vor – auch wenn immer wieder darauf hingewiesen wird, dass sich jeden Kind in seinem eigenen Tempo entwickelt.

Rezension: Das kleine Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte

Carl-Johan Forssen Ehrlin – Das kleine Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte

Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte

  • Verlag: mosaik
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein, bisher nicht, allerdings ist eine ganze Kinderbuchreihe geplant.
  • Inhalt: Konrad Kaninchen möchte Kindern beim Einschlafen helfen, deshalb nimmt er sie mit auf seine Reise zum Schlafzauber. Unterwegs begegnet er jeder Menge unterschiedliche Wesen, die ihm alle Tipps geben, wie er selbst besser einschlafen kann. Das Vorlesen dieses Buches soll Kindern helfen selbst besser einzuschlafen.
  • Rezension: Ich war sehr neugierig auf dieses Buch, denn es wurde sehr hoch gelobt: „Die vom Autor entwickelte Methode basiert auf Techniken des Autogenen Trainings sowie Neurolinguistischen Programmierens und wird von Psychologen und Therapeuten auf der ganzen Welt empfohlen.“ Doch leider muss ich sagen, dass mich persönlich dieses Buch überhaupt nicht angesprochen hat. Der Text ist viel zu lange, das Vorlesen dauert ca. eine halbe Stunde und das ständige Einbauen des Namens (eigentlich eine schöne Idee) nervt extrem genauso wie das häufige „Jetzt“. Allgemein gefällt mir der Text des Buches einfach gar nicht und genau darum soll es aber ja gehen. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass es Kindern hilft einzuschlafen, aber ausprobiert habe ich es bisher noch nicht. Trotzdem würde ich es eher nicht empfehlen, obwohl die Geschichte an sich niedlich ist und ein Buch als Einschlaf-Ritual finde ich auch toll, dieses Buch aber nicht.
  • Bewertung: 3 Sterne

Rezension: Die kleine Eule, die nicht immer so lange aufbleiben wollte

Amy Krause Rosenthal – Die kleine Eule, die nicht immer so lange aufbleiben wollte

Die kleine Eule

  • Verlag: Hanser
  • Seitenzahl: 36
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die kleine Eule mag ihr leben, sie geht gerne in die Schule  und spielt mit ihren Freunden, sogar das Üben mit ihrer Mama macht ihr Spaß. es gibt nur eines, was die kleine Eule stört und das ist, dass sie als Eule immer so lange aufbleiben muss und nicht so früh schlafen gehen darf wie ihre Freunde.
  • Rezension: Ich mag Eulen sehr gerne und so habe ich mich entschieden, auch den Kindern der Vorschule Bücher über Eulen vorzulesen. So bin ich dann auch auf diese Geschichte aufmerksam geworden. Die Idee ist einfach großartig, dass „normale“ umzukehren, dass Kinder immer länger aufbleiben möchten und daraus dann ein Bilderbuch zu machen in dem ein Eulen-Kind ihre Eltern nervt wann es denn endlich schlafen gehen darf. Auch die Bilder sind sehr schön und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen, besonders, wenn man gerade mit seinem Kind mit der Einschlaf- und Zu-Bett-Geh-Problematik zu kämpfen hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Mo – ich bin jetzt wach!

Bettina Zimmermann, Annabelle von Sperper –  Mo – ich bin jetzt wach!

Mo

  • Verlag: Baumhaus (Luebbe)
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Mo ist eine kleiner Junge, der wie jeden Abend von seiner Mama ins Bett gebracht wurde und jetzt friedlich schlummert, während diese mit einem Buch auf dem Sofa sitzt. Doch plötzlich wird Mo wach und möchte in den neuen Tag starten, obwohl es noch mitten in der Nacht ist. Doch so einfach ist das nicht und Mo lernt, wofür die Nacht gut ist.
  • Rezension:  Dieses wundervolle Buch ist völlig unerwartet zu mir geflattert und ich habe es sofort in Herz geschlossen, denn den Jungen auf dem wunderschönen Cover muss man einfach ins Herz schließen.  Die Handlung der Geschichte ist eigentlich ganz einfach, doch finde ich die Umsetzung großartig, wie immer auf der einen Hälfte der Doppelseite der Tagtraum von Mo  dargestellt ist und auf der Anderen die nächtliche Realität – einfach genial. Dabei ist Mo einfach unglaublich niedlich ebenso wie seine Idee und ohne das ich das Ende verraten möchte, auch dieses ist einfach wunderschön. Die Bilder sind farbenfroh und laden zum entdecken immer neuer Details ein wie z.B. der kleinen Maus oder den nachtaktiven Tiere. Dabei bieten sie jede Menge Gesprächsanlässe. Ich bin mir sicher, dass dieses Buch vielen Kindern, besonders kleinen Jungen, Freunde machen und ihnen dabei helfen wird zu verstehen, warum die Nacht so wichtig ist. Ich kann dieses Buch wirklich 100%-ig weiterempfehlen an alle Eltern, Erzieher und andere Menschen, die Kindern Bücher vorlesen.  Vielen Dank an das Team vom Baumhaus Verlag, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
  • Bewertung: 5 Sterne