Rezension: Ruby Fairygale

Kira Gembri – Ruby Fairytale. Der Ruf der Fabelwesen

  • Verlag: Loewe Verlag
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der erste Band einer Reihe.
  • Inhalt: Ruby Fairygale lebt bei ihrer Großmutter und möchte wie sie später mal Tierärztin werden. Aber sie kümmert sich nicht nur im Tiere, sondern auch um magische Fabelwesen, von denen kaum jemand etwas weiß. Als der geheimnisvolle Noah auf der Insel ankommt und Ruby ihm nicht aus dem Weg gehen kann muss sie sich entscheiden, ob sie ihm vertrauen kann oder nicht…
  • Rezension: Schon das Cover mit diesem fröhlichen Mädchen und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Und ich habe es wirklich verschlungen – Jugendbücher lese ich im Allgemeinen sehr gern. Ich finde vielen Autoren von Büchern für Kinder- und Jugendliche gelingt es auf ganz besondere Art und Weise den Leser mitzunehmen und so spannend zu erzählen, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. So auch hier. Ich habe mich sofort in Ruby und ihre Geschichte verliebt und habe das Buch wirklich verschlungen. Es ist einfach total schön und ich freue mich schon auf den zweiten Band und ein Wiedersehen mit Ruby!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/ruby_fairygale_der_ruf_der_fabelwesen-9356/

 

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Ich bin keine SUPER-MOM und will auch keine werden

Susi Groth – Ich bin keine SUPER-MOM und will auch keine werden 

  • Verlag: Eulenspiegel Verlag
  • Seitenzahl: 176
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Autorin erzählt von ihrem Alltag als Mama und davon warum sie nicht so perfekt ist wie andere Mütter, es aber auch nie sein möchte.
  • Rezension: Ich finde das Buch einfach großartig. Die Autor hat mir an manchen Stellen wirklich absolut aus dem Herzen gesprochen und an andren Stellen musste ich herzlich lachen. Sie hat so unglaublich recht und erzählt auf so besondere und humorvolle Art und Weise vom Mama sein, dass es richtig Mut macht (auch) nicht perfekt sein zu müssen. Das Buch liegt seid einigen Woche bei mir im Badezimmer und ich nehme es immer wieder gern zur Hand, um darin zu lesen und mich beruhigen zu lassen, wenn es mal wieder nicht so super läuft. Ich kann es allen Mamas nur absolut ans Herz legen!!!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.eulenspiegel.com/verlage/eulenspiegel-verlag/titel/ich-bin-keine-super-mom-und-will-auch-keine-werden.html

 

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Der kleine Seeräuber Schokobart und das große Kakaomeer

Der kleine Seeräuber Schokobart und das große Kakaomeer – Jörg und Matti Schröder

  • Verlag: selbst veröffentlicht
  • Seitenzahl: 39
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist das zweite Abenteuer vom kleinen Seeräuber Schokobart. 
  • Inhalt: Seeräuber Schokobart macht ein paar Tage Urlaub, als er überraschend Besuch bekommt. Die Möwe Piet bittet den Piraten verzweifelt um Hife. Ihre beste Freundin wird vom Oberfiesling Schaumbart gefangen gehalten. Der verbreitet im großen Kakaomeer Angst und Schrecken. Schokobart und Piet begeben sich in ein gefährliches Abenteuer, um Frida zu befreien.
    Im zweiten Buch des Berliner Vater-Sohn-Duos erzählen Matti und Hörge eine Geschichte über Freundschaft, Mut und jeden Menge Kakao. 
  • Rezension: Wir haben das erste Abenteuer von Schokobart immer und immer wieder gelesen und mein kleiner Sohn war deshalb völlig aus dem Häuschen als er erfahren hat, dass es ein zweites Abenteuer gibt. Es gefällt mir genauso gut wie das andere Buch ist wirklich eine sehr gelungene Fortsetzung. Besonders gut gefallen mir benebelt Schokobart die Lebewesen im Kakaomeer ;-) und natürlich Piet. Das Buch ist spannend aber nicht zu aufregend für kleine Piraten und es erzählt auf wunderschöne Art und Weise von der Kraft der Freundschaft und dem was man alles schaffen kann, wenn man an sich selbst glaubt und Freude hat. Ich kann dieses Buch wie auch das andere nur wärmsten weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Wenn du magst kann du es dir auf meinen Youtube-Kanal vorlesen lassen:

Quelle des Bildes und der  INfos: https://www.schokobart.de

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Du bist mein Zuhause

Jen Gilroy – Du bist mein Zuhause 

  • Verlag: Penguin Verlag
  • Seitenzahl: 464
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der dritte und letzte Teil der Firefly Lake Reihe.
  • Inhalt: Cat zieht ihrer Tochter Amy zu Liebe nach  Firefly Lake zurück, obwohl sie sich eigentlich vorgenommen hatte das nie zu tun. Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch das gelingt ihr nicht wirklich. Besonders schwierig wird durch Amys Eishockeytrainer Luc, ihre alte Jugendliebe. Kann sie ihm jetzt vertrauen?
  • Rezension: Ich hatte richtig Lust mal wieder eine Liebesgeschichte zu lesen und dieses Buch war wirklich total schön. Ein bisschen schade nur, dass ich erste hinterher gemerkt habe, dass es noch zwei Vorgänger-Bücher gibt. Ich glaube die hätten mir auch sehr gut gefallen und ich hätte dieses Buch noch besser verstanden. Aber auch so habe ich mich sofort in Cat, Amy und natürlich Luc verliebt und von Beginn an mitgefiebert… ich will nicht zu viel verraten, aber die Geschichte ist wirklich total schön und absolut lesenswert.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Du-bist-mein-Zuhause/Jen-Gilroy/Penguin/e546029.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Das schräge Haus.


Susanne Bohne – Das schräge Haus

  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • Seitenzahl: 350
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die achtjährige Ella verbringt den größten Teil ihrer glücklichen Kindheit im Schrebergarten von Mina, ihrer überaus lebensklugen Großmutter. Die Eltern sind getrennt, die Mutter kümmert sich meht um den kleinen Bruder und hat für das Mädchen keine Zeit, außerden verwandelt sie sich zunehmend in Ellas Augen in eine Dörrpflaume. Yvonne, Ellas beste Freundin ist meistens auch in der Kolonie, die ziemlich skurrile Figuren beherbergt,. Die erwachsene Ella erinnert sich an einen Tag im Sommer vor 26 Jahren, an dem ihre Kindheit abrupt endete und nichts mehr war wie zuvor. War der Sommer eben noch golden und erfüllten die Glühwürmchen Wünsche, ist jetzt alles grau.
    Ella ist Psychotherapeutin geworden und auch in ihrer Praxis begegnen wir Klienten, die alle mit ihren eigenen Schrägheiten zu kämpfen haben. Ella selbst hat ihr Trauma jenes Sommertages noch nicht überwunden, macht sich dann aber eher langsam daran, sich zu verändern. Dabei kommt ihr der Zufall in Form eines liebenswerten Klienten zur Hilfe
  • Rezension: Soviel vorweg: In dem Buch geht es auch um Symbolbilder, besonders um Häuser und Ellas Haus ist vorwiegend schräg. Dazu passt hervorragend das Cover des Buches: Eine Schildkröte, ein Tier, das immer in Ellas Vorlieben eine Rolle spielt, bewegt sich schräg über den weißen Einband, der Titel ist bläulich mit schrägem Schriftzug darunter notiert. Außerdem prangen zwei Farbkleckse, bläulich und grün, auf dem Panzer, bzw. dem Buchrand, das sind die Farben von Minas Augen .Das Ganze ist sehr ästhetisch und neugierig machend und hebt sich wohltuend von einer Vielzahl von Covers ab,  die dem Leser keine Fantasiereise zubilligt.
    Von Beginn an merkt man, dass die Autorin vorher Kinderbücher geschrieben hat, Der Stil ist humorvoll, kindgemäß ohne seicht zu sein, poetisch und direkt,  außerdem an manchen Stellen ruhrpottmäßig gefärbt, was den Text sehr lebendig  macht. Es dominiert ein warmherziger Unterton ein liebevoller Blick auf all die schrägen Eigenheiten der handelnden Personen. Gleichzeitig hat man das Gefühl, dass sich der Roman selbst nicht ganz ernst nimmt, sondern immer mit einem Augenzwinkern versehen ist. Viele Gedanken und Überlegungen sind bei aller Komplexität sehr schön schnörkellos niedergeschrieben und deshalb leicht nachzuvollziehen und der Leser erkennt eigene Grundzüge und Erfahrungen. Wer kennt dieses „ Deja vue“  Erlebnis nicht? (So oder in anderer Form): Manchmal hörte man die Frikadellen aus der Küche bis zu den Gästetischen brutzeln, es erinnerte mich jedes Mal wieder an die paradiesischen Zeiten, als noch alles Schlechte der Welt mit simplem Frikadellenduft ausgemerzt werden konnte.. Ist das nicht zauberhaft und anrührend?
    Genauso wie die Beschreibung von Yvonne, der besten Freundin, so eine Freundin wünscht sich jeder und die Autorin schafft es, Yvonnes Eigenarten in Handlungen und Gesten umzusetzen, die Yvonne überaus lebendig vor den Augen der Leser werden lässt. Diese Protagonistin ist mir am meisten ans Herz gewachsen, sie bricht sogar ohne viele Worte ihre Flitterwochen ab, um Ella beizustehen
    Das Buch ist geeignet für Leser, die Wert auf authentische, kindliche, oder besser noch nicht erwachsene, Seelenbeschreibungen und Entwicklungen  legen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes:https://www.rowohlt.de/taschenbuch/susanne-bohne-das-schraege-haus.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR  ZUM VORLESEN auf Youtube ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Einfach Alles! Die Geschichte der Erde, Dinosaurier, Roboter und zu vieler anderer Dinge, um sie hier aufzuzählen

Christopher Lloyd – Einfach Alles! Die Geschichte der Erde, Dinosaurier, Roboter und zu vieler anderer Dinge, um sie hier aufzuzählen

  • Verlag: weg Theiss
  • Seitenzahl: 200
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In diesem Buch findet man Infos zur Geschichte der Erde vom Urknall bis heute in einer Mischung spannender Details.
  • Rezension: Schon die Idee des Buches, der Titel und das Cover haben mir sehr gut gefallen. Als ich es dann zum ersten Mal aufgeschlagen habe, war ich sofort begeistert. Es ist wirklich einzigartig in seiner Art – komplex aber zugleich ausführlich. Irgendwie informiert es wirklich über alles mögliche, dass wichtig ist vom Urknall bis heute. Es macht unglaublich viel Spaß darin zu lesen und das ganz sicher nicht nur Kindern. So macht Lernen einfach Spaß und ich wünschte mir ich hätte schon früher ein Buch wie dieses gefunden, dann hätte ich mich vielleicht auch schon eher für erdkundliche und geschichtliche Themen begeistern können. Ich kann es euch allen nur absolut weiter empfehlen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.wbg-wissenverbindet.de/16075/einfach-alles

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR  ZUM VORLESEN auf Youtube ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Ava im Land der Zukunft

Ryszard Tadeusiewicz, Maria Mazurek, Marcin Wierzchowski – Ava im Land der Zukunft oder Wie künstliche Intelligenz funktioniert

  • Verlag: HELVETIQ Verlag
  • Seitenzahl: 72
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch das Buch Ava Traum, in dem sie durch ihren Körper reist.
  • Inhalt: Avas Familie kriegt Zuwachs: einem humanoiden Roboter namens Emilie. Wird das Leben der Familie nun leichter? Wird Emilie Avas Hausaufgaben erledigen, die Windeln des kleinen Bruders wechseln und Mittagessen kochen? Und das Wichtigste: Kann ein Roboter einen Menschen ersetzen? Dieses neue Abenteuer von Ava steckt voller Humor und Leichtigkeit und lädt mit anschaulichen Illustrationen in das Land der Zukunft ein. Durch die Welt der künstlichen Intelligenz führt der renommierte Ingenieur der Regeltechnik und Informatiker Ryszard Tadeusiewicz. Er erklärt, was künstliche Intelligenz ist, worin der Mensch sich von Robotern unterscheidet und wieso zwischenmenschliche Beziehungen so wertvoll sind.
  • Rezension: Ich war schon von dem ersten Buch der Reihe Wirkich begeistert und dieses hier gefällt mir noch besser. Es ist toll, wenn man als Erwachsener beim Lesen eines Kinderbuches etwas neues lernt und das auf eine sehr amüsante Art und Weise. So auch hier. Die Idee des Buches ist sehr lustig und sogar ich habe so etwas mehr von künstlicher Intelligenz verstanden. Es ist alles so anschaulich und leicht verständlich beschrieben – so macht Lernen Spaß. Auch mein Kleiner Sohn war sofort gefesselt von dem lustigen Buch, auch wenn ich bezweifele, dass er dem Inhalt schon wirklich folgen konnte. Aber Roboter sind sowieso gerade total sein „Ding“. Ich kann das Buch wirklich absolut empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle Der INfos und des Bildes: https://www.helvetiq.com/ava-im-land-der-zukunft-oder-wie-kunstliche-intelligenz-funktioniert

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Flattr this!