Rezension: Boo und der Zaubernebel

Mirjam Rögner-Schneider, Martin Rademacher – Boo und der Zaubernebel. Fantasiereisen und Entspannungs-übungen für Kinder – Ruhepausen zum Träumen

  • Verlag: budhaboo
  • Seitenzahl: 152
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt noch einen passende App.
  • Inhalt: In diesem Buch nimmt das kleine Äffchen Boo die Kinder mit Hilfe seines Zaubernebels mit auf verschiedene Erlebnisreisen. In verschiedenen Fantasiereisen und dazu passenden Meditationen werden die Kinder in andere Welten entführt und ihnen  z.B. zu mehr Selbstbewusstsein und Mut helfen möchte.
  • Rezension: Durch die veränderten Bedingungen ist es für meine eigenen Kinder gerade zeitweise etwas schwierig sich zu entspannend und (am Abend) zur Ruhe zu kommen. Die beiden Zwerge fühlten sich durch den kleinen Affen auf dem Cover sofort angesprochen. Noch am selben Nachmittag haben wir die erste Fantasiereise ausprobiert und die beiden fanden das genau wie ich total schön. Inzwischen haben wir auch die App ausprobiert und sie passt für mich sehr gut zum Buch…es ist aber natürlich viel schöner, wenn man es selbst den Kinder vorliest. Dann kann man es optimal an die Kinder anpassen. Ich bin mir sicher, dass wir das Buch in den nächsten Wochen noch oft in die Hand nehmen werde und das ich es euch allen sehr empfehlen kann!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.buddhaboo.de/boo-und-der-zaubernebel/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Du bist jetzt neugierig auf das Buch? Dann hast du Glück, denn ich darf zwei Exemplare hier auf dem Blog verlosen. Was du dafür tun musst? Schreib mir einfach bis zum 12.12.2020 einen Kommentar hier unter dem Beitrag. Am 13.12. werde ich die Gewinner dann unter allen Einsendungen per Zufall auslosen. 

P.S. Du musst eine Versandadresse in Deutschland haben!

Rezension: Dreieck Quadrat Kreis

Mac Barnett & Jon Klassen – Dreieck Quadrat Kreis 

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Teil einer Reihe?: Ja und Nein, es sind drei Bücher die zusammen gehören.
  • Inhalt: Diese Bücher handeln von den drei Freunden Dreieck, Quadrat und Kreis.
    Dreieck möchte seinem Freund Quadrat einen fiesen Streich spielen. Der Streich scheint zu gelingen, aber ob das gut ausgeht? Quadrat versucht etwas zu schaffen, das so vollkommen ist wie sein Freund Kreis. Quadrat merkt aber bald, dass etwas Vollkommenes zu schaffen sehr schwierig ist. Kreis will mit seinem Freunden Quadrat und Dreieck Verstecken spielen. Doch Dreieck bricht eine Regel und gerät in Gefahr. Kann Kreis Dreieck retten? Und wo war Quadrat die ganze Zeit über?
    Jon Klassen illustriert diese Geschichten mit einfachen Formen und luziden Farben, und Mac Barnett braucht nur wenige Worte, um einen Strudel von Fragen aufzuwerfen. Zusammen haben sie wieder einmal ein Meisterwerk – nein, drei Meisterwerke – voller Humor und tieferer Bedeutung geschaffen. Ein Spaß für Kinder und Erwachsene.
  • Rezension: Diese drei Bücher sind einfach total großartig und das tollste dann ist, dass sie jeden genau §da abholen“, wo er ist. Meine kleine Tochter freut sich über die einfachen lustigen Formen mit den Gesichtern, die sie immer wieder entdeckt. Mein Sohn begeistert sich für die einzelnen Geschichten und geometrische Formen findet er auch gerade total spannend. Und ich habe einfach Spaß diese Bücher mit meinen beiden Kindern anzuschauen und freue mich über die lustigen Zusammenhänge zwischen allen drei Büchern, die meiner Tochter noch völlig verborgen blieben und die meinem Sohn jetzt langsam auffallen, nachdem er sich die Bücher immer wieder angemacht hat. Und uns alle drei verbindet, dass wir es lieben die Bücher anzuschauen und es ist ja immer eins für jeden von uns und so gibt es bei den Zwergen nie Seit ;-). Ihr merkt sicher schon, dass ich diese Trilogie wärmsten weiterempfehlen kann!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://nord-sued.com/programm/dreieck-quadrat-kreis-2/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: IDA und die Welt hinterm Kaiserzipf

Linda Schwalbe – IDA und die Welt hinterm Kaiserzipf

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ida hatte schon immer ihren eigenen Kopf. Sie lebt in einer Zeit, als Mädchen noch für ein Leben als Mutter und Hausfrau erzogen wurden. Aber Ida hat andere Träume. Sie will Forscherin werden und auf Expeditionen gehen. Mutig tritt sie ihre erste Weltreise an. Eine spannende Reise zu Land und zu Wasser; sie bereist ferne Länder und erlebt große Abenteuer.
    Linda Schwalbe legt mit diesem Buch ein wildes, ungestümes Bilderbuchdebüt vor. Es ist eine Hommage an die Forscherin Ida Pfeiffer (1797 – 1858) mit knalligen Farben, dynamischen Formen und wenigen, prägnanten Worten.
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass schon der „Klappentext“ „expressive Fragen, dynamische Formen und prägnante Worte“ erwarten lässt. Was ich aber nicht wusste ist wie „krass“ es ist. Daher ist es irgendwie „meine Schuld“, dass mir das Buch nicht gefällt, denn das ganze Buch ist genau so wie es der Klappentext und das Cover erwarten lassen – für mich aber irgendwie zu viel „Kunst“ und gar nicht nach Menem Geschmack. Die Illustrationen sind zu grell und die Worte etwas zu „steif“ – beides finde ich nicht so passend für ein Kinderbuch und das ist sehr schade, denn eigentlich gefällt mir der Inhalt sehr gut. ich würde mir nur etwas kindgemäße und beschreibende Sprache und vor allem andere Illustrationen wünschen. Ich bin mir nicht sicher ob ich das Buch empfehlen soll, die Idee ist toll, die Umsetzung gefällt mir persönlich nicht…
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://nord-sued.com/programm/ida-welt-kaiserzipf/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Schildkröten !!

Johannes Mahlknecht

  • Verlag: Beowulf
  • Seitenzahl: 38
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Zwei kleine Schildkröten sind gerade geschlüpft da merken sie schon, dass das Leben alles andere als einfach ist. Und das liegt auch an anderen Tieren wie Möwe und Krabbe. In Reimform begleiten wir sie bei ihrem aufregenden Leben.
  • Rezension: Dieses Pappbilderbuch ist so unwahrscheinlich niedlich – Schildkröten mochte ich schon immer, aber ich kannte bisher noch kein Buch für kleinste Kinder, was sich auf so einfache und gleichzeitig wunderbare Art und Weise mit ihrem Leben befasst. Oft empfinde ich Bilderbücher in Reimform etwas „gewollt“, aber hier ist es sehr gelungen und hilft den Zwergen sich den Inhalt des Buch zu merken. Meine Kinder hatte schon beim ersten Lesen das Prinzip verstanden und deshalb Freude daran, die Sätze zu Ende zu bringen. Die Bilder sind einfach gehalten aber gerade das macht ihren besonderen Reiz aus. Man merkt den Illustrationen wirklich an, wie sehr dieses Buch dem Autor am Herzen liegt. Und das I-Tüpfelchen ist, dass das Buch nach höchsten ökologischen Standards gedruckt ist – irgendwie sehr authentisch bei so einem Thema… Wir haben uns alle drei sofort in die beiden kleinen Schildkröten verliebt und können euch nur wärmstens empfehlen, sie auch kennen zu lernen!!!
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.beobooks.at

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Kinotipp: Yakari der Film – Start am 29.10.2020

Ich war letzte Woche gemeinsam mit meiner Familie zur Premiere von YAKARI eingeladen, doch leider war meine Tochter nicht ganz fit uns so sind wir sicherheitshalber zuhause geblieben. Doch wir hatten über einen speziellen Link die Möglichkeit den Film trotzdem anzuschauen… aber bevor ich euch meine Meinung sage möchte ich erstmal erzählen, worum es überhaupt geht: Yakari hat einen Traum: Er möchte eines Tages auf Kleiner Donner reiten, dem Wildpferd, das noch von keinem Sioux gezähmt werden konnte. Als die Jäger seines Stammes eine Herde Mustangs einfangen, kann Kleiner Donner mit einem mächtigen Sprung wieder entkommen. Yakari folgt dem jungen Pferd und befreit es, als es seinen Huf unter einem Felsen eingeklemmt hat. Für diese mutige Tat verleiht ihm Großer Adler, Yakaris Totemtier, die Gabe, mit Tieren zu sprechen. Auf der Suche nach Kleiner Donner gerät Yakari in einen reißenden Fluss. Er klammert sich an einen Baumstamm, stürzt aber dennoch einen Wasserfall herab und treibt den Fluss hinunter, weit weg von seiner Heimat. Nun ist es Yakari, der die Hilfe von Kleiner Donner braucht: Gemeinsam machen sie sich auf den weiten und abenteuerlichen Rückweg durchs Gebirge. Dabei treffen die beiden nicht nur viele verschiedene Tiere, es machen ihnen auch Kälte und Hunger zu schaffen. Dazu sind ihnen Jäger eines feindlichen Stammes auf der Spur und ein Sturm droht, Yakaris Eltern, die auf der Suche nach ihrem Sohn sind, in Gefahr zu bringen…

Klingt spanend, oder? War es auch, wir vier sind uns einig, dass der Film wirklich toll ist und haben uns sofort (neu) in Yakari verliebt. Der kleine Indianerjunge ist wirklich etwas ganz besonders und total lieber wert. Aber auch seinen Freund „kleiner Donner“ haben wir sofort ins Herz geschlossen. Der heimliche Liebling ist aber der kleine Biber. Für uns große war der Stil des Filmes besonders beindruckend, es passt perfekt in die Zeit aus der wir Yakari kennen und die Natur wirklich wunderschön und hat einen ganz besonderen Reiz. Nur eine Sache finde ich ein wenig Schade, es dauert meiner Meinung nach manchmal ein paar Sekunden zu lang, bevor man weiß, dass alles Gut ist und Yakari nichts passiert (ist) – schließlich ist der Film auch schon für die Jüngsten empfohlen. Gemeinsam kann man das aber aushalten und unsere Zwerge waren völlig vom Film gefangen und auch wir Großen haben es sehr genossen. Von uns bekommt der Film daher volle fünf Sterne  und ihr solltet ihn euch unbeendet anschauen!!!!

 

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.leoninedistribution.com/filme/155857/yakari-der-kinofilm.html

Rezension: Das Schweinchen Seebär

Anton Soja, Oksana Baturina – Das Schweinchen Seebär 

  • Verlag: Wunderhaus Verlag
  • Seitenzahl: 48
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Tiere auf dem Bauernhof leben ruhig zusammen, doch dann erzählt eine Gans ihnen vom Meer. Das kleine Schwein ist sofort begeistert und möchte von nun an Seebär sein. Zuerst finden das seine Freunde ganz cool, doch dann bekommen sie Besuch aus der Stadt… Wir das kleine Schweinchen trotzdem seinen Traum leben?
  • Rezension: Das Buch ist wirklich niedlich – ich habe mich sofort in das kleine Schweinchen verliebt. Die Illustrationen sind einfach wunderschön und passen zum Traum des kleinen Schweinchens. Den Text finde ich persönlich etwas zu lang und warum genau die Katze – und danach auch die anderen Tiere – so unglaublich gemein sein müssen, weiß ich auch nicht… Das Ende finde ich aber wieder total schön und daher kann ich euch dieses Buch wirklich empfehlen. Es ist toll zum Thema „Träume nicht aufgeben“, zum Thema „Freundschaft“ finde ich es allerdings nicht so schön…
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: http://www.wunderhaus-verlag.de/product-category/buecher/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Wie ist das mit dem Krebs?

Dr. Sarah R. Herlofsen, Dagmar Geisler – Wie ist das mit dem Krebs

  • Verlag: thienemann esslinger Verlag
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ein Kinderbuch über die Krankheit Krebs für Kinder ab 6 Jahren und ihre Familien. In Kooperation mit der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Mit einem Nachwort für die Eltern.
    Wenn Kinder auf Krebs treffen – weil sie selbst erkrankt sind oder ein Familienmitglied  – haben sie meist viele Fragen. In diesem Buch gibt Dr. Sarah Herlofsen ehrliche und offene Antworten. Anschaulich und kindgerecht erklärt sie, wie ein Tumor ensteht, was bei der Krankheit im Körper passiert. Kinder erfahren, wie Zellen krank werden und wie wir dem Körper helfen können, wieder gesund zu werden. Dabei werden auch schwierige Fragen nach dem Tod und Sterben nicht ausgeklammert.
  • Rezension: Das Buch ist wirklich großartig und so wichtig. Kinder nimmt es sehr mit, wenn sie selbst oder ein naher Angehöriger schwer krank werden. Besonders schlimm ist für sie, dass sie es nicht verstehen. Es ist toll, dass dieses Buch dabei helfen möchte fragen über Krebs kindgerecht zu beantworten. Ich bin mir sicher, es wird vielen Kindern und ihren Eltern helfen mit diesem schwierigen Thema etwas besser klar zu kommen. Besonders gut gefällt mir, dass es so bunt und fröhlich ist und einem deutlich macht, dass es keine „blöden“ Fragen gibt und man Kinder immer ermutigen sollte Fragen zu stellen und den Mut haben kann ehrlich zu ihnen zu sein. Ich kann euch das Buch allen sehr empfehlen, auch wenn ich natürlich hoffe, dass ihr es nicht benötigt!
    Richtig genial finde ich, dass es zusätzlich zum Buch auch noch einige Animationsfilme gibt, in denen Fragen zum Thema Krebs beantwortet werden: https://www.krebshilfe.de/informieren/presse/pressemitteilungen/wie-ist-das-mit-dem-krebs/
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/wie-ist-das-mit-dem-krebs-isbn-978-3-522-30504-4/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.