Rezension: Weißt du schon wie lieb Gott dich hat ?

Franz Huebner, Markus Humbach – Weißt du schon wie lieb Gott dich hat ?

  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
  • Seitenzahl: 32 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ein religiösen Mutmach-Buch für kleine Kinder; Gott hat dich lieb – immer! Egal, was du tust und wie du dich gerade fühlst: Gott ist immer bei dir! Dieses hinreißende Kinderbuch zeigt, wie jedes Kind im Alltag die Liebe Gottes erfährt. So richtig zum Knuddeln sind die »Protagonisten«: Mama Bär, Baby Bär und die vielen Spielgefährten – das Schwein, das Eichhörnchen, die Maus und der Frosch. Ob beim ausgelassenen Spiel, beim Frühstücken, Streiten oder Schlafen – auf spielerische Weise erfahren Kinder die Botschaft dieses Buches: Gott hat dich lieb – immer!
     (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Ich war auf der Suche nach einem schönen Bilderbuch für meine Kinder, dass ich ihnen als Gute-Nacht-Geschichte vorlesen kann und das ihnen auf kindgemäße Art und Weise deutlich macht, dass Gott sie immer lieb hat. Und dieses Buch ist wirklich total niedlich und genau das, was ich gesucht habe… durch den Satzanfang wird es den Wegen schnell klar, um was es geht und die Bilder machen wirklich Spaß. Auch die Idee mit den Reimen finde ich super und meine Kinder lieben es, wenn sie so die Sätze in einem Buch schnell selbst vervollständigen können, doch hier passt es irgendwie nicht ganz. Das ist schade, aber ich finde des Buch trotzdem sehr gelungen und kann es euch und vor allem euren Kindern wirklich sehr ans herz legen!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Weisst-du-schon-wie-lieb-Gott-dich-hat/Franz-Huebner/Guetersloher-Verlagshaus/e427869.rhd

 

Rezension: Fünf Minuten Gute-Nacht-Geschichten vom lieben Gott

Margot & Lea Käßmann – Gute-Nacht-Fünf Minuten Geschichten vom lieben Gott 

  • Verlag: cbm audio
  • Länge:  1 CD, Laufzeit: ca. 1h 13min
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt:Margot Käßmann, inzwischen siebenfache Großmutter, und ihre Tochter Lea, Mutter zweier Kinder, wissen aus eigener Erfahrung, dass beim Einschlaf-Ritual eines nicht fehlen darf: Die Gute-Nacht-Geschichte. Bei allen Gute-Nacht-Geschichten in diesem Hörbuch werden Themen aufgegriffen, die die Kinder im Alltag beschäftigen. Zudem haben die Autorinnen passende Lieder, Gebete und Gedichte zusammengestellt. So können die Kinder am Tag Erlebtes beim Hören verarbeiten und geborgen in den Schlaf finden. Mit einer kurzen Einführung für Eltern im Booklet. Von Margot Käßmann einfühlsam eingelesen.. (Quelle: website)
  • Rezension: Der Name Margot Käßmann war mir kein unbekannter und ich habe schon viel Positives über sie gehört. Da ich selbst Mutter bin war ich natürlich sehr neugierig auf dieses Hörbuch für Kinder, das sie gemeinsam mit ihrer Tochter erdacht hat. Kaum ausgepackt habe ich mir das Hörbuch gemeinsam mit meinen beiden Kinder angehört und wir waren alle drei sehr begeistert. Meine Tochter mochte am liebsten die Lieder, mein Sohn die Geschichten und ich die sehr angenehme Stimme und gelungene Mischung. Ich kann euch dieses Hörbuch nicht nur zum Einschlafen und vor allem nicht nur für eure Kinder sehr empfehlen!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Gute-Nacht-Geschichten-vom-lieben-Gott/Margot-Kaessmann/cbj-audio/e582243.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Wem gehört der Schnee?

Antonie Schneider, Pei-Yu Chang – Wem gehört der Schnee? Eine Ringparabel

  • Verlag: NordSüd
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Wenn es schneit in Jerusalem – was nur ganz selten passiert –, spielen die Kinder Mira, Samir und Rafi begeistert im Schnee. Weil der Schnee so kostbar ist, will jeder von den dreien am meisten Schnee besitzen. Aber wem gehört der Schnee und wer hat den Schnee überhaupt gemacht? Welcher Gott? Für jedes der drei Kinder hat Gott einen anderen Namen, weil sie unterschiedlichen Religionen angehören. Antonie Schneider, die seit vielen Jahren religiöse Themen für Kinder verständlich macht, behandelt dieses brisante Thema behutsam und erzählt eine Ringparabel für Kinder. Die Illustratorin Pei-Yu Chang entführt uns mit ihrer außergewöhnlichen Beobachtungsgabe in ein multikulturelles Jerusalem. (Quelle: website)
  • Rezension: Das Buch rückt eine schwierige Frage in den Blick von Kindern und macht auf die für Kinder so typische Art und Weise pragmatisch deutlich, wie einfach es sein kann etwas zu finden, was uns findet und wie schnell man sich streiten kann… Ich finde es ist eine schöne Grundlage um jetzt im Winter mit Kinder darüber ins Gespräch zu kommen, dass es verschiedene Religionen gibt… und welche Probleme dadurch entstehen können, z.B. in Jerusalem.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://nord-sued.com/programm/wem-gehoert-der-schnee/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Ich lass dich nicht los

Reinhold Ruthe – Ich las dich nicht los. Andachten für jeden Tag

Ich lass dich nicht los

  • Verlag: Brendow
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Je ein Bibelwort und eine kurze Auslegung für jeden Tag, die uns begleiten möchten, jeden Tag neu und uns daran erinnern, dass Gott uns nicht los lässt, sondern immer bei uns ist.
  • Rezension: Ich war schon länger auf der Suche nach einem neuen Andachtsbuch für mich selbst. Dieses Buch finde ich super – genau das was ich wollte – ein kurzer Bibelvers und eine dazu passende Auslegung mit Bezug zu meiner eigenen Lebenswelt und Denkanstößen für mich ganz persönlich – ohne fromme Plattitüden – und das alles auf einer Seite und mit immer neuen Bibelversen. Genau danach habe ich gesucht. Ich habe erst ca. 30 Tage probegelesen, aber die haben mich wirklich begeistert und ich denke ich werde ab jetzt jeden Tag darin lesen. Daher kann ich dieses Andachtsbuch für jeden Tag wirklich weiter empfehlen. Vielen Dank an Brendow Verlag der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Rezension: Charlottes Fest

Kathleen Popa – Charlottes Fest

Charlottes Fest

  • Verlag: GerthMedien
  • Seitenzahl: 400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Als Charlotte von der Beerdigung ihres Mannes zurückkommt, findet sie ihr Haus bis auf die Grundmauern niedergebrannt vor. Sie spürt, dass jetzt der Moment gekommen ist, ihr Leben komplett neu zu überdenken und auszurichten. Es zieht sie für eine Zeit lang in eine Berghütte, weitab von Komfort, Zwängen und Ablenkung. Nur sie. Und Gott. Doch alles hinter sich zu lassen, erweist sich als nicht so einfach: Ungeklärte Konflikte mit ihrem Sohn, eine überbesorgte Freundin und die neuen Nachbarn beeinträchtigen Charlottes Rückzugsbemühungen. Bis sie tatsächlich von Gott hört – und feststellt, dass sie schon mittendrin ist in ihrem neuen Leben ….“
    Quelle: www.gerth.de
  • Rezension:  Ich bin leider sehr enttäuscht von dem Buch. Die Geschichte ist meiner Meinung nach total unglaubwürdig und einfach zu „platt“, niemand kann nach solchen Schicksalsschlägen so reagieren wie es Charlotte in diesem Buch tut, dabei wirkt ihr Christsein irgendwie nicht authentisch und ich nehme dem Charakter nicht ab, dass er zu Beginn des Buches wirklich spürt das die Zeit für einen Neuanfang gekommen ist. Das ist mir alles viel zu „einfach“ und „platt“ – so läuft das meiner Meinung nach mit Gott nicht… Daher kann ich das Buch auch nicht weiter empfehlen.
  • Bewertung: 2 Sterne

Rezension: Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna

Fynn – Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna

3-596-80615-1

  • Verlag: Fischer
  • Seitenzahl: 186
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist gibt noch mehr Bücher von und mit Anna.
  • Inhalt: Anna ist ein besonderes kleines Mädchen. Fynn nimmt sie bei sich aus, nachdem sie von Zuhause ausgerissen ist und eine ganz besondere Freundschaft beginnt. Anna stellt alles andere als einfach Fragen, besonders auch theologischer und philosophischer Natur…
  • Rezension: Das Buch ist einfach wundervoll weil Anna ein so wunderbares kleines Mädchen ist. Obwohl sie erst 5 Jahre alt ist besitzt sie schon so viel Weisheit. Durch ihre Fragen schafft sie es nicht nur Fenn, sondern durch sein Buch auch jeden Leser zu berühren uns ins Nachdenken zu bringen, nicht nur, aber besonders auch über die Liebe und das Verhältnis zu Gott. Ich kann es nur weiterempfehlen!!!
  • Bewertung: 5

Rezension: Der Weg

W. P. Young – Die Hütte

  •  Verlag: Allegria Verlag
  • Seitenzahl: 304
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Anthony (Tony) Spencer  ist ein Geschäftsmann, ein sehr erfolgreicher uns skrupelloser Multimillionär. Nach einem schweren Unfall fällt er ins Koma und  findet sich in einer Zwischenwelt wieder, wo er unter anderem auf Jesus und den Heiligen Geist in Gestalt einer alten Dame trifft und viel über sich selbst herausfindet. Er bekommt eine letzte Chance auf der Erde einiges wieder in Ordnung zu bringen. Dabei gibt es allerdings besondere Bedingungen und Tony lernt ihm bis dahin völlig fremde Menschen kennen und auch sich selbst so wie seine Familie ganz neu.  Am Ende muss er die Entscheidung treffen, welchen Menschen er heilen möchte, so lautet die „Aufgabe“ die ihm aus der Zwischenwelt gestellt. wird.
  • Rezension:
    Als ich auf das Buch aufmerksam gemacht wurde, musste ich keine Sekunde überlegen, ob ich es lesen möchte. Natürlich, denn schön „Die Hütte“ hat mir sehr gut gefallen und mich tief bewegt! Genauso ging es mir bei „Der Weg“. Allerdings sind die Bücher trotz der selben Thematik, nämlich eine Gottesbegegnung nicht vergleichbar. Beide haben sie mich zum Nachdenken über mein eigenes Leben und mein eigenes Gottesbild angeregt. Dabei war  dies beim dem ersten Buch noch intensiver, wohingegen der Aspekt des eigenen Lebens und der Entscheidung, was im leben wichtig ist, im zweiten stärker ausgeprägt ist. Auch hat dieses Buch eine für mich überzeugendere Rahmengeschichte, obwohl es offensichtlich unrealistisch ist, dass man sich in dem Kopf eines anderen menschen befinden kann, während man eigentlich im Koma liegt. Genial finde ich auch , wie diese zwischendrin immer wieder aufgenommen wird und mit der inneren Geschichten verwoben ist. Das gefällt mir sehr gut. Es ist toll zu erleben, wie sich Tony verändert, wie die Begegnung mit Gott ihn verändert. Alle Charaktere des Buches sind mir auf ihre eigene Art und Weise sehr ans Herz gewachsen.Besonders Cabby finde ich klasse! ich kann das Buch nur wärmstens weiter empfehlen!
    Vielen Dank an den Allegria Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar vorgeschlagen hat.
  • Bewertung: