Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Rezension: Der gekaufte Tod

Stephen Mack Jones – Der gekaufte Tod

  • Verlag: Tropen Verlag (Klett Cotta)
  • Seitenzahl:  368
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Mexicantown, Detroit. August Snow kehrt mit zwölf Millionen Dollar Schadenersatz zurück in das Viertel seiner Kindheit. Genug Geld für den Ex-Polizisten, um seinen alten Humor wiederzufinden und ein neues Leben zu beginnen. Doch er hat die Rechnung ohne seine Feinde gemacht: Kurz nach seiner Rückkehr wird eine der mächtigsten Unternehmerinnen der Stadt tot aufgefunden. Snow setzt sich auf die Fährte des Mörders – und gerät in einen gefährlichen Strudel, der ihn in Detroits dunkelste Winkel hinabzieht.
    Die zwölf Millionen stammen aus einem Prozess gegen den korrupten Polizeiapparat der Stadt. Mit dem Geld will Snow, Sohn eines afroamerikanischen Polizisten und einer mexikanisch-amerikanischen Malerin, den Stadtteil seiner Kindheit wieder aufbauen. Da bittet ihn die Großunternehmerin Eleanore Padget, verdächtige Vorkommnisse in ihrer Bank aufzuklären. Snow lehnt ab. Kurz darauf wird die Frau tot aufgefunden. Selbstmord, lautet die Diagnose der Polizei. Snow hat Zweifel und begibt sich auf die Suche nach dem Mörder. Ein packender Thriller inmitten der rauen, multikulturellen Realität Detroits. (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch klang wirklich spannend, doch leider ist mir Snow von Anfang an unsympathisch und die Welt in der er lebt völlig fremd. Insgesamt ist mir das Buch zu düster und irgendwie undurchsichtig….  Daher habe ich es abgebrochen, schade, denn ich glaube die Story hatte wirklich Potential.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.klett-cotta.de/buch/Literarischer_Krimi/Der_gekaufte_Tod/117327

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Sam Wu hat keine Angst vor Geistern

Tsang, Kevin & Katie – Sam Wu hat keine Angst vor Geistern

  • Verlag: Schneiderbuch
  • Seitenzahl:  240
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ich bin Sam Wu! Und ich habe absolut keine, überhaupt gar keine Angst vor Geistern!
    Als mein Mitschüler Ralf-Philip Zinkermann anfing, mich Sam Angsthase zu nennen, nach diesem Vorfall beim Schulausflug (der nie wieder erwähnt werden darf – also frag nicht!), wusste ich, dass ich einen Plan brauche, um ihn zum Schweigen zu bringen. Also muss ich
    1. ein heldenhaftes Abenteuer bestehen,
    2. ein Tier als treuen Begleiter an meiner Seite haben!
    Alles klar? (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses Buch ist schon optisch etwas ganz Besonderes und weckt sofort die Neugier junger Leser. Das Thema Geister finden wohl alle Kinder irgendwie spannend und Angst hat jeder schon erlebt. Daher können sich Kinder sehr schnell mit Sam identifizieren. Durch den Comic-Stil und die große Schrift ist dieses Buch perfekt für Lesenafänger geeignete die Lust haben sich ein kleines wenig zu Gruseln. Das Buch ist wirklich zu empfehlen!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.harpercollins.de/products/sam-wu-hat-keine-angst-vor-geistern-9783505143472

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Schuld

Patrick Burow – Schuld. ein Cold-Case-Team Thriller

  • Verlag: Independently published
  • Seitenzahl:  312
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Staatsanwalt Michael Thomforde wurde wegen seiner Beteiligung an einem Justizskandal suspendiert. Ein Laborant hatte die entscheidenden DNA-Beweise gefälscht. Thomforde hatte durch seine falschen Anklagen dazu beigetragen, Unschuldige ins Gefängnis zu schicken. Sie wurden nachträglich freigesprochen. Um ihn loszuwerden, wird er an das neu gegründete Cold-Case-Team abgeordnet. Es besteht aus dem schießwütigen Kommissar Jan Erikson, der schrulligen Polizeipsychologin Ute Krayenborg und der nerdigen Computerspezialistin Sasha Petrowa.Um seine Reputation zu retten, kämpft Thomforde darum, einen der Fehlurteilsfälle aufzuklären. Doch der wahre Mörder will die Wiederaufnahme des Falles mit allen Mitteln verhindern. Schon bald gibt es weitere Tote. Thomforde und sein Team riskieren selbst ihr Leben, um den gefährlichen Mörder zu stoppen.
    Der Autor weiß als Strafrichter worüber schreibt.
    (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch hat mir sehr gefallen, und es ist mir sehr leicht gefallen in die Handlung einzutauchen. Das lag sicher zu einem großen Teil daran, dass wie unglaublich fesselnd und mitreißend der Autor schreibt und zu einem kleinen Teil daran, dass das es in meiner Heimatstadt Hamburg spielt. Man merkt dem Autor zudem einfach an, dass er inhaltlich ganz genau weiß, worum es bei so einem Buch geht, denn er ist ja selbst Strafrichter und kennt sich in der Materie somit perfekt aus. Die Handlung ist spannend und war für mich oft kein bisschen vorhersehbar allerdings ist mir Thomforde von Anfang an nicht wirklich sympathisch, er tat mir eher leid. Und das Ganze Buch war mir teilweise etwas zu „pessimistisch“ – schwer fest zu machen. Aber vielleicht brauchte ich einfach gerade ein fröhliches Buch… Wer einen spannenden Justiz-Thriller sucht, dem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.amazon.de/Schuld-Cold-Case-Team-Thriller-Patrick-Burow/dp/B08T3ZPPLM

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Hallo! Das Buch der 10 Freundlichkeiten

Hallo! Das Buch der 10 Freundlichkeiten

  • Verlag: Gütersloher Verlaghaus
  • Seitenzahl:  256
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Zähl von 1 bis 10 – es wird schon gehen!1 Boot … hilft uns auf den Weg
    5 Wünsche … erfüllen unsere Seele mit Hoffnung
    10 Freunde … machen uns glücklichBegleite eine Familie, die von einem gefährlichen zu einem sicheren Ort flieht und alle möglichen Menschen trifft, die unterwegs freundlich zu ihnen sind. Dieses einzigartige und wunderschöne Zählbuch zeigt, dass die Menschen zusammengehören, überall auf der Welt.(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses Buch ist total schön und besticht gerade durch seine Einfachheit. Schon kleine Kinder können sich so mit dem Thema Flucht beschäftigen und darüber nachdenken, wie man anderen Menschen mit einer kleinen freundlichen Geste eine Freude machen kann. Meine Kinder lieben es genauso wie ich und das liegt denke ich einfach an dem tollen Gesamtpakt, der einfachen Geschichten die ans Herz geht, den tollen Bildern und daran, dass meine Kids Zahlen und Zählen gerade super finden. Ich kann euch dieses wunderschön illustrierte Bilderbuch wirklich wärmstens ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.penguinrandomhouse.de/Hallo-Das-Buch-der-10-Freundlichkeiten/aid87302.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Frau Doktor, wo ich Sie gerade treffe…

Dr. Ulrike Koock – Frau Doktor, wo ich Sie gerade treffe… – Warum ich mit Leib & Seele Landärztin bin

  • Verlag: Knaur TB
  • Seitenzahl:  256
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ob im Sprechzimmer oder außerhalb der Praxis – als Landärztin ist Ulrike Koock immer eins: Frau Doktor, die Rat weiß, wenn es um die Gesundheit und Medizin geht. Sie nimmt diese Challenge gerne und mutig an, denn ihre Patienten liegen ihr am Herzen. Ein unverstellter Blick auf einen turbulenten Alltag voller großer Entscheidungen, mittlerer Katastrophen-Notfälle und kleiner Wunder.
    Die Tante hat’s im Rücken, das Ergebnis der Darmspiegelung ist da – egal ob an der Supermarktkasse oder im Sprechzimmer, Neuigkeiten erfährt Frau Doktor Koock sofort. Denn sie ist Landärztin und damit alles in einem: beste Freundin, Z-Sternchen, Autoritätsperson, Mangelware.
    Koocks Alltag könnte nicht herausfordernder sein: Tapfer trotzt sie dem Mega-Patientenansturm zu Quartalsbeginn, meistert im Handumdrehen Notfälle von Psychosen bis Herzinfarkt, tröstet die einsame Oma, überwindet realitätsfremde Gesetzeshürden, pariert ungenierte Flirtversuche und rückt skurrile medizinische Ansichten zurecht. Als Dank gibt es dafür auch schon mal frische Eier vom Hof.
    Eine offenherzige Liebeserklärung an den schönsten Beruf der Welt – mit all seinen liebenswerten verschrobenen und ganz normalen Patienten, für die sie auch mal einen Hausbesuch extra fährt.(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Letzte Woche war ich nach längerer Zeit mal wieder krank und da viel mir dieses Buch in die Hände. Ich dachte das passt doch super und begann sofort zu lesen. Was für eine gute Entscheidung, denn man sagt doch, dass Lachen die Beste Medizin ist und gesund macht. Bei mir hat es auf jeden fall geklappt, das Buch ostunglaublich unterhaltsam und mit soviel Wärme und Liebe zum Beruf geschrieben, dass ich mehr als einmal wirklich laut lachen musste, mir ganz warm ums Herz wurde und ich mich jetzt heute wirklich wieder deutlich besser fühle. Was für ein wundervolles Buch, das den Arztbesuch in ein ganz neues Licht rückt. Ihr sollte aber nicht warten bis ihr krank seid, denn das Buch ist so großartig, dass man es sofort lesen sollte. Es bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.droemer-knaur.de/buch/dr-med-ulrike-koock-frau-doktor-wo-ich-sie-gerade-treffe-9783426790915

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Das brennende Haus

Kyra Wilder – Das brennende Haus

  • Verlag: S. Fischer
  • Seitenzahl:  256
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Wie schmal ist der Grat zwischen Mutterglück und Wahnsinn?Erika zieht mit ihrem Ehemann und ihren beiden kleinen Kindern in die Schweiz. Im hochsommerlichen Genf und in ihrem schönen neuen Heim angekommen, verbringt ihr Mann die meiste Zeit im Büro. Die Kinder erfordern die volle Aufmerksamkeit. Für sie hat sie den Beruf aufgegeben, sie sind nun ihre ganze Welt, versorgt und glücklich wollen sie sein. So wie jede Familie doch glücklich sein sollte. Oder?
    Nie zuvor hat sich Erika so allein gefühlt, so fremd an einem Ort, so verängstigt, dass ihr alles entgleitet. Und wenn die Kinder endlich schlafen, rücken die Wände der Wohnung näher, werden die Schatten größer und übernimmt der Albtraum die Realität …
    In intensiver Sprache komponiert Kyra Wilder in »Das brennende Haus«, in deutscher Übersetzung von Eva Kemper, die Ängste vor Isolation und Überforderung mit der Komplexität der weiblichen Identität und des Mutterseins zu einem klaustrophobischen Leseerlebnis.
    (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch hat mir leider gar nicht gefallen. Es ist einfach beängstigend und seltsam. Ich habe es abgebrochen, weil mich Der Inhalt abgestoßen hat. Ich möchte mir nicht vorstellen, dass so etwas wirklich wahr sein könnte und ansprechen geschrieben ist es auch nicht, eher verwirrend. Also rate ich euch eher – Hände weg von dem Buch!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.fischerverlage.de/buch/kyra-wilder-das-brennende-haus-9783103900101

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Leon & Jelena. Der große Ausflug, Die Matschhose muss weg, Das Schrankspringer-Spiel

Rüdiger Hansen, Raingard Knauer – Leon und Jelena „Eine Kinderkonferenz für die Schule“, „Eine Baustelle für die Krippis“, „Ein Name für den Fisch“, „Die neue Erzieherin“. 

  • Verlag: Verlag Bertelsmann Stiftung
  • Teil einer Reihe: Ja, die Reihe heißt „Geschichten vom Mitbestimmen und Mitmachen im Kindergarten“
  • Seitenzahl: je 30
  • Inhalt: In jedem der kleinen Bilderbücher geht es um ein Thema, dass für Kita Kinder wichtig werden kann und wo sie mitbestimmen können, obwohl sie noch Klein sind. Eine fiktive Kindergartengruppe hat jeweils ein „Problem“ und dieses wird dann thematisiert.
  • Rezension: Wie schon von den ersten Titel war ich auch von diesen Büchern der Reihe wieder sehr begeistert. Die Texte sind kurz und kindgemäß und vor allem wirklich authentisch. Meine Zwerge lieben die Bücher, besonders das mit der Matschhose. Immer wieder wollen sie, dass ich es ihnen vorlese und neuerdings spielen sie sogar manchmal Kinderkonferenz mit ihren Puppe und Kuscheltieren – wirklich normal  in die Kita dürfen sie ja nicht wirklich. Wer Kinder im Kindergarten-Alter hat, die gerne über alles mögliche diskutieren, dem kann ich diese Reihe wirklich wärmstens ans Herz legen!
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: Verlag per Mail

 

Der große Ausflug, Die Matschhose muss weg, Das Schrankspringer-Spiel