Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Rezension: IDA und die Welt hinterm Kaiserzipf

Linda Schwalbe – IDA und die Welt hinterm Kaiserzipf

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ida hatte schon immer ihren eigenen Kopf. Sie lebt in einer Zeit, als Mädchen noch für ein Leben als Mutter und Hausfrau erzogen wurden. Aber Ida hat andere Träume. Sie will Forscherin werden und auf Expeditionen gehen. Mutig tritt sie ihre erste Weltreise an. Eine spannende Reise zu Land und zu Wasser; sie bereist ferne Länder und erlebt große Abenteuer.
    Linda Schwalbe legt mit diesem Buch ein wildes, ungestümes Bilderbuchdebüt vor. Es ist eine Hommage an die Forscherin Ida Pfeiffer (1797 – 1858) mit knalligen Farben, dynamischen Formen und wenigen, prägnanten Worten.
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass schon der „Klappentext“ „expressive Fragen, dynamische Formen und prägnante Worte“ erwarten lässt. Was ich aber nicht wusste ist wie „krass“ es ist. Daher ist es irgendwie „meine Schuld“, dass mir das Buch nicht gefällt, denn das ganze Buch ist genau so wie es der Klappentext und das Cover erwarten lassen – für mich aber irgendwie zu viel „Kunst“ und gar nicht nach Menem Geschmack. Die Illustrationen sind zu grell und die Worte etwas zu „steif“ – beides finde ich nicht so passend für ein Kinderbuch und das ist sehr schade, denn eigentlich gefällt mir der Inhalt sehr gut. ich würde mir nur etwas kindgemäße und beschreibende Sprache und vor allem andere Illustrationen wünschen. Ich bin mir nicht sicher ob ich das Buch empfehlen soll, die Idee ist toll, die Umsetzung gefällt mir persönlich nicht…
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://nord-sued.com/programm/ida-welt-kaiserzipf/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Hans Hopf – Abgründe. Spektakuläre Fälle aus dem Leben eines Psychotherapeuten

Hans Hopf – Abgründe. Spektakuläre Fälle aus dem Leben eines Psychotherapeuten

  • Verlag: Klett-Cotta
  • Seitenzahl: 176
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der junge Mann, der sich aus Liebeskummer erhängen will, die türkische Großfamilie, die seine Praxis umstellt oder der junge Mann, der in einer Sitzung seine Pistole zückt. Diese und andere Erlebnisse beschreibt der angesehene Psychotherapeut Dr. Hans Hopf in seinem neuen Buch. Es sind Geschichten über Gewalt, Sucht, Tod, Missbrauch – teils kurios, immer spannend, ergreifend, schockierend, aber auch lehrreich. Die Tätigkeit von Psychotherapeuten stellt man sich als nicht enden wollende Abfolge quälend langer Sitzungen voller schwieriger Gespräche mit verunsicherten oder psychisch gestörten Menschen vor. Dass es auch ganz anders sein kann, zeigt uns der erfahrene Psychoanalytiker Hans Hopf, der die spannendsten, ergreifendsten Therapieerlebnisse aus seinem langen Therapeutenleben schildert. Zu jedem Fall gibt er Erläuterungen aus psychoanalytischer Sicht und schildert den Verlauf der Therapien, auch wenn diese nicht immer erfolgreich enden.
  • Rezension: Ich war sehr neugierig auf dieses Buch und ich muss sagen, dass es mich wirklich tief bewegt hat. Es ist irgendwie schon erschreckend was Menschen alles so erleben auch wenn es mir natürlich grundsätzlich bewusst war, dass es viel schlimme Schicksale gibt. Doch dieses Buch hat auch Hoffnung darauf gemacht. dass man niemanden „abschreiben muss“ und vielen Menschen helfen kann, mit dem klar zu kommen was zu erlebt haben… Es ist kein „einfaches“ Buch aber wirklich sehr lesenswert!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.klett-cotta.de/buch/Psychotherapie_allgemein/Abgruende/117358

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Verborgene Welt des Regenwaldes

K. Scharmacher- Schreiber, F. Cucchiarini

  • Verlag: Sophie Verlag
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gehört zur Reihe „Verborgene Welt…“.
  • Inhalt: Der Amazonasregenwald ist exotisch und georgrafisch weit entfernt. Diesen geheimnisvollen Dschungel durchstreifen wir mit einem Jaguar oder einem Faultier, begleiten den großen Forscher Alexander von Humboldt auf seine berühmte Expedition, erleben die geschäftige Metropole Manaus oder erhalten Einblicke in den Alltag indigener Völker. Nicht zuletzt geht es auch um den Schutz der Regenwälder und ihren Einfluss auf das Weltklima.
  • Rezension: Das Buch ist genauso farbenfroh und vielfältig, wie ich es mir für ein Buch über den Regenwald gewünscht habe. Es macht auch schon jüngeren Kindern Spaß darin zu blättern und sich über einzelne Dinge zu informieren und die etwas älteren Leser finden auf jeder Seite spannende neue Details und einen guten Rundblick ohne dass es zwischendurch langweilig wird. Ich kann dieses Buch wirklich absolut weiterempfehlen!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.buecherwege.de/sophie.htm

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt

Christine Schule-Reiss – Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt

  • Verlag: Kindermann Verlag
  • Seitenzahl: 36
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gehört zur Reihe „Kinder entdecken berühmte Leute“.
  • Inhalt: 500. TODESTAG MAGELLANS AM 27. APRIL 2021! Als Initiator der ersten Weltumsegelung zählt er zu den berühmtesten Seefahrern aller Zeiten: Seine legendäre Entdeckungsreise handelt von unbeirrbarer Entschlossenheit und dem Aufbruch zu neuen Horizonten. Über die Weltmeere und das Vorstellungsvermögen seiner Zeit hinaus, stach der portugiesische Kapitän im Jahre 1519 mit seiner Schiffsflotte in See, um die begehrten Gewürzinseln von Westen her zu erobern. Welche Gefahren hielt dieses wagemutige Unterfangen bereit? Wie wurde die unvorstellbare Mission Wirklichkeit? Anschaulich und mitreißend berichtet die Autorin Christine Schulz-Reiss im dritten Band der Reihe ‚Kinder entdecken berühmte Leute‘ von Magellans geschichtsträchtiger Reise und nimmt dabei sowohl große als auch kleine Entdecker mit an Bord. Strich für Strich gelingt es Klaus Ensikat in unverwechselbarer Detailliebe das große Abenteuer einzufangen.
  • Rezension: Das Cover macht Lust auf Abenteuer und genau das Magellan erlebt. Dieses wunderschön und gleich zeitig übersichtlich gestalteten Buch für Kinder nimmt uns mit auf die Reise und das auf so besondere Art und Weise, dass nicht nur Kinder sich schnell davon gefangen nehmen lassen und komplett in die Zeit und Handlung eintauchen, sondern auch Erwachsene noch sehr viel dazu lernen können. Ich bin total begeistert und kann euch dieses Buch wirklich wärmstens ans Herz legen, gerade jetzt wo das Reisen etwas schwierig ist macht es sehr viel Spaß so eindrucksvoll auf die Reise eines anderen mitgenommen zu werden.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes:https://ravensbuch.de/shop/item/9783934029798/fernando-magellan-einmal-um-die-ganze-welt-von-christine-schulz-reiss-halbleinen#

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Der Fall des verschwunden Lords

Nancy Springer – Der Fall des verschwundenen Lords. Ein Enola Holmes Krimi

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Band 1
  • Inhalt:Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land – bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlüsselte Hinweise hinterlässt. Heimlich macht sich Enola auf den Weg ins düstere viktorianische London, um ihre Mutter zu suchen. Doch dort wird sie in die Entführung eines jungen Lords verwickelt und muss in zwielichtigen Gegenden vor mörderischen Gaunern fliehen – immer auf der Hut vor ihren scharfsinnigen Brüdern, die sie zur Erziehung in ein Internat stecken wollen. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, die Hinweise zu entschlüsseln und gleichzeitig dem Internat zu entkommen? Der erste Band einer rasant spannenden Buch-Serie über die sympathische kleine Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes.
  • Rezension: Allein schon das Cover fand ich großartig und den Klappentext sowieso. Dann habe ich begonnen das Buch zu lesen und war sofort von Enola und der Art und Weise der Autor ihr Leben zu beschreiben begeistert. Ich finde es toll, dass mal eine junge Frau im Mittelpunkt einer Krimi-Reihe steht und das man gemeinsam mit Enola mitfeiern kann… ich möchte nicht zu viel verraten aber: Enola ist einfach super und das Buch sehr lesenswert!!! Ihr glaub nicht, was sie alles erlebt.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/der_fall_des_verschwundenen_lords/t-1/758

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Schildkröten !!

Johannes Mahlknecht

  • Verlag: Beowulf
  • Seitenzahl: 38
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Zwei kleine Schildkröten sind gerade geschlüpft da merken sie schon, dass das Leben alles andere als einfach ist. Und das liegt auch an anderen Tieren wie Möwe und Krabbe. In Reimform begleiten wir sie bei ihrem aufregenden Leben.
  • Rezension: Dieses Pappbilderbuch ist so unwahrscheinlich niedlich – Schildkröten mochte ich schon immer, aber ich kannte bisher noch kein Buch für kleinste Kinder, was sich auf so einfache und gleichzeitig wunderbare Art und Weise mit ihrem Leben befasst. Oft empfinde ich Bilderbücher in Reimform etwas „gewollt“, aber hier ist es sehr gelungen und hilft den Zwergen sich den Inhalt des Buch zu merken. Meine Kinder hatte schon beim ersten Lesen das Prinzip verstanden und deshalb Freude daran, die Sätze zu Ende zu bringen. Die Bilder sind einfach gehalten aber gerade das macht ihren besonderen Reiz aus. Man merkt den Illustrationen wirklich an, wie sehr dieses Buch dem Autor am Herzen liegt. Und das I-Tüpfelchen ist, dass das Buch nach höchsten ökologischen Standards gedruckt ist – irgendwie sehr authentisch bei so einem Thema… Wir haben uns alle drei sofort in die beiden kleinen Schildkröten verliebt und können euch nur wärmstens empfehlen, sie auch kennen zu lernen!!!
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.beobooks.at

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Kinotipp: Yakari der Film – Start am 29.10.2020

Ich war letzte Woche gemeinsam mit meiner Familie zur Premiere von YAKARI eingeladen, doch leider war meine Tochter nicht ganz fit uns so sind wir sicherheitshalber zuhause geblieben. Doch wir hatten über einen speziellen Link die Möglichkeit den Film trotzdem anzuschauen… aber bevor ich euch meine Meinung sage möchte ich erstmal erzählen, worum es überhaupt geht: Yakari hat einen Traum: Er möchte eines Tages auf Kleiner Donner reiten, dem Wildpferd, das noch von keinem Sioux gezähmt werden konnte. Als die Jäger seines Stammes eine Herde Mustangs einfangen, kann Kleiner Donner mit einem mächtigen Sprung wieder entkommen. Yakari folgt dem jungen Pferd und befreit es, als es seinen Huf unter einem Felsen eingeklemmt hat. Für diese mutige Tat verleiht ihm Großer Adler, Yakaris Totemtier, die Gabe, mit Tieren zu sprechen. Auf der Suche nach Kleiner Donner gerät Yakari in einen reißenden Fluss. Er klammert sich an einen Baumstamm, stürzt aber dennoch einen Wasserfall herab und treibt den Fluss hinunter, weit weg von seiner Heimat. Nun ist es Yakari, der die Hilfe von Kleiner Donner braucht: Gemeinsam machen sie sich auf den weiten und abenteuerlichen Rückweg durchs Gebirge. Dabei treffen die beiden nicht nur viele verschiedene Tiere, es machen ihnen auch Kälte und Hunger zu schaffen. Dazu sind ihnen Jäger eines feindlichen Stammes auf der Spur und ein Sturm droht, Yakaris Eltern, die auf der Suche nach ihrem Sohn sind, in Gefahr zu bringen…

Klingt spanend, oder? War es auch, wir vier sind uns einig, dass der Film wirklich toll ist und haben uns sofort (neu) in Yakari verliebt. Der kleine Indianerjunge ist wirklich etwas ganz besonders und total lieber wert. Aber auch seinen Freund „kleiner Donner“ haben wir sofort ins Herz geschlossen. Der heimliche Liebling ist aber der kleine Biber. Für uns große war der Stil des Filmes besonders beindruckend, es passt perfekt in die Zeit aus der wir Yakari kennen und die Natur wirklich wunderschön und hat einen ganz besonderen Reiz. Nur eine Sache finde ich ein wenig Schade, es dauert meiner Meinung nach manchmal ein paar Sekunden zu lang, bevor man weiß, dass alles Gut ist und Yakari nichts passiert (ist) – schließlich ist der Film auch schon für die Jüngsten empfohlen. Gemeinsam kann man das aber aushalten und unsere Zwerge waren völlig vom Film gefangen und auch wir Großen haben es sehr genossen. Von uns bekommt der Film daher volle fünf Sterne  und ihr solltet ihn euch unbeendet anschauen!!!!

 

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.leoninedistribution.com/filme/155857/yakari-der-kinofilm.html