Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Rezension: Malen und Zeichnen wie die großen Künstler

Marion Deuchars – Malen und Zeichnen wie die großen Künstler

  • Verlag: midasverlag
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In diesem Mitmachen-Malbuch können Kinder und Erwachsene die Arbeitsweise von großen Künstlern wie Kandinsky, Klimt oder Warhol kennenlernen und sich selbst einmal daran versuchen.
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass ich mich nie wirklich für Kunst interessiert habe und es mir auch einfach gar nicht liegt zu zeichnen. Dieses Buch hat aber trotzdem meine Neugier geweckt, denn tief in mir drin habe ich immer wieder den Wunsch, mich auch mit „Kunst“ ausdrucken zu können. Dieses Buch eist einfach großartig, es macht Spaß die Tipps auszuprobieren und es gelingt einem auf Anhieb. So macht Kunst wirklich Spaß. Der Autorin ist hier wirklich etwas ganz besonderes gelungen und ich bin mir sicher, dass viele kleine und große damit ihre „Scheu vor der Kunst“ ablegen oder sich noch mehr für Kunst begeistern werden, nachdem sie darin geblättert haben.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos: https://midasverlag.mysupr.de/produkt/malen-und-zeichnen/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Das Knistern der Sterne

Claire Hoffmann – Das Knistern der Sterne

  • Verlag: Diana
  • Seitenzahl: 272
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In Stellas Leben läuft es alles andere als gut, sowohl beruflich als auch privat. Sie wohnt in einer Jugendherberge und ist arbeitslos, als sie eines Morgens auf Balthasar trifft. Der 70-jährige macht ihr ein Angebot, sie soll ihn auf eine Kreuzfahrt begleiten und ihm von ihren Erfahrungen berichten, darf aber keine Fragen stellen. Auf der Reise muss sie sich immer mehr mit sich selbst beschäftigen und beginnt sich zu fragen ob sie einen Neuanfang wagen kann und welches Geheimnis Balthasar wohl verheimlicht.
  • Rezension: Ich habe das Buch verschlungen, der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und dann musste ich heute leider den ganzen Tag drin verbringen und hatte Zeit…. Leider muss ich zugeben, dass ich jetzt wo ich eben die letzten Seiten gelesen habe, etwas enttäuscht bin. Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut, die Umsetzung dann irgendwie nicht so sehr. Stella und Balthasar sind mir nicht wirklich sympathisch auch wenn ich sie trotzdem irgendwie ins Herz geschlossen habe und vor allem den Jungen, der ihnen beiden auf der Reise begegnet und sie entscheidend beeinflusst. Vom Ende war ich dann aber irgendwie enttäuscht…
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Knistern-der-Sterne/Claire-Hoffmann/Diana-Verlag/e536421.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

SUB August 2020

Stapel Ungelesener Bücher 

Die hier wohnen schon länger bei mir: 

  • Arne M- Boehler – Totsee (RE Autor)
  • Marina Frank – Ewig her und gar nicht wahr (RE Wagenbach)
  • Pierre Dietz – King Artus (…) (RE Verlag Edition AV)
  • Pascal Engman – Feuerland (RE Tropen)
  • Franziska Gehm – Carla Chamäleon(…) (RE Rowohlt)
  • Richard Roper – Das Beste kommt noch (RE Wunderlich)

und noch einige Bücher mehr, die erst diesen Monat den Weg zu mir gefunden haben….

  „Neuankömmlinge“ August

  • Bernhard Sieland – Hast du heute schon gelebt? 
  • M. G. Wheaton – Emily Eternal
  • Jennifer Hillier – Liebe mich, Töte mich
  • Lisa Grundwald – Mit dir für alle Zeit 
  • Lauren Wilkinson – America Spy 
  • Raymond Hemmecke – 3,7 Brief aus einer anderen Zeit
  • Tracey West – Drachenmeister: Band 1
  • Jörg Krämer – Gefährten der Hoffnung
  • Tracey West – Drachenmeister: Band 2
  • Tracey West – Drachenmeister: Band 3
  • sebo – Schokoli & Brokolade (CD)
  • Frederik Vahle, Renate Zimmer – Ping Pong Pinguin (CD)
  • Francois Lelord – es war einmal ein blauer Planet
  • Dr. Sarah Herlofsen, Dagmar Geisler – Wie ist das mit dem Krebs? 
  • Mary Hoffmann & Ros Asquith – Das große Buch für kleine Umwelthelden
  • Lily Graham – Die Insel der Leuchtürme
  • Hera Lind – Die Hölle war der Preis
  • Tracey West – Drachenmeister: Band 4
  • Tracey West – Drachenmeister: Band 5
  • Sandra-Maria Erdmann – Let´s surf
  • Lorena Pajalunga , Anna Lang – Kinder Joga zum Einschlafen
  • Janos Lackfi & Tamas Ijjas – Die kürzesten Geschichten der Welt

Dieses Buch lese ich gerade.

Diese Bücher habe ich bereits gelesen, nur noch nicht rezensiert.

Diesen Titel habe ich inzwischen rezensiert.

Rezension: Das Haus am Ende des Fjords

Kiri Johansson – Das Haus am Ende des Fjords

  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 408
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Isving führt ein kleinen Bed & Breakfast in den Westfjorden und ist eigentlich glücklich doch dann wird eine schwere Krankheit diagnostiziert und ihre Welt bricht zusammen. Genau zu dem Zeitpunkt trifft sie auf den attraktiven Thór, einen Musiker in inkognito, was ihr aber erst sehr spät klar wird. Die beiden kommen sich näher, und hoffen, dass ihre Liebe auch die Wahrheit verkraftet.
  • Rezension: Dieses Buch ist einfach großartig, auch wenn man den Inhalt irgendwie vorher sehen kann. Ich fand Island schon immer spannend, auch wenn ich leider noch nie selbst dort gewesen bin und die Stimmung, die dieses Buch schafft macht es mir wieder sehr deutlich, dass ich dieses Land mal besuchen möchte. Die Autorin hat eine ganz tolle Art und Weise zu erzählen und so hatte ich Isving und Thor schon nach wenigen Seiten in mein Herz geschlossen und hätte sie das eine oder andere Mal gerne angesaust damit sie das „Richtige“ tun. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und kann euch dieses Buch wirklich nur wärmstens ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Knistern-der-Sterne/Claire-Hoffmann/Diana-Verlag/e536421.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Andreas Arnold – Fionris Reise (Band 1-3)

Andreas Arnold – Firnis Reise / Firnis Reise geht weiter / Fionris Reise ins Tal der Drachen

  • Verlag:Reimheim-Verlag
  • Seitenzahl: je Band ca. 300-350 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist eine Trilogie.
  • Inhalt: 1. Fionrir ist ein junger Drache. Auf seinen siebten Geburtstag freut er sich, wie jeder kleine Drache, ganz besonders, denn danach wird er wie ein Erwachsener behandelt werden. Was ihm dann aber zum Geschenk gemacht wird, verändert seine Welt.
    2. Fionrir ist ein junger Drache. Die Reise zum Geburtstag der Menschen-Prinzessin Quirina unternimmt er mit fantastischen Freunden und der Zuversicht eines jungen Drachen, der gerade das Fliegen gelernt hat. Doch er ahnt nicht, in welche Gefahr diese Reise ihn und seine Freunde führen wird.
    3. Der finale dritte Teil von Fionrirs Reise führt unseren Drachen ins Tal seiner Ahnen. Dort soll der traditionelle Brautkampf zwischen seiner Schwester und ihrer künftigen Schwiegermutter stattfinden. Traditionen sind Menschen wie auch Drachen wichtig. Doch als Nordleute, angeführt von einem alten Widersacher Fios, für Unfrieden sorgen, ist es Zeit, das Altbewährte zu überdenken. Fio steht vor der mutigsten Entscheidung seines Lebens.
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass ich die Trilogie nicht komplett, sondern nur in Auszügen gelesen habe. Dies lag aber eher an meiner weniger Zeit und nicht daran, dass mir das Buch bzw. die Bücher nicht gefallen haben. Es ist wirklich spannend und gut geschrieben und irgendwie muss man den kleinen Drachen ins Herz schließen… Ich war die letzten Wochen nur irgendwie nicht in Fantasie Stimmung. Daher jetzt meine Rezension obwohl ich die Bücher nur quer gelesen habe. Für große und kleine Drachenfans ist es aber auf jeden Fall das Richtige, da bin ich mir sicher und eine tolle Reihe zum gemeinsamen Lesen am Abend. Ich werde sie für meinen Sohn aufheben, bis er älter ist.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos:https://www.fionrirsreise.de

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Lara und die Mädchenfrage

Lydia Berger – Lara und die Mädchenfrage

  • Verlag: trendition
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:Alle Mädchen lieben die Farbe Rosa, Feen und Mama-Spielen!
    Tja, Lara nicht und das bringt sie zum Grübeln darüber, was es denn eigentlich bedeutet, „ein Mädchen“ zu sein.
    Die Suche nach Antworten gestaltet sich aber schwieriger als erwartet und als sie nach einiger Zeit beinahe aufgibt, ist es ihre Omi, die sie wirklich ernst nimmt und ihr genau zuhört. Und dann wird Lara plötzlich alles klar . . .
  • Rezension: Dieses Buch ist ein total tolles Buch für Machen, die sich selbst suchen, aber ich denke auch für Jungen und Jugendliche (zumindest inhaltlich, denn optisch ist es natürlich ein Bilderbuch) und auch mich hat es erneut zum Nachdenken darüber gebraucht, was es eigentlich ausmacht ein Mädchen bzw. eine Frau zu sein. Ich werde das Buch auf jeden Fall meiner Tochter vorlesen, wenn sie etwas älter ist und bin mir sicher sie wird es lieben. Ich kann es euch allen wirklich sehr empfehlen… das Thema ist wichtig und das hier eine tolle Umsetzung!
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://tredition.de/autoren/lydia-berger-29360/lara-und-die-maedchenfrage-hardcover-124057/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Ein Sommer auf Sylt

Lena Wolf – Ein Sommer auf Sylt

  • Verlag: rowohlt
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Drei Schwestern, ein Haus am Meer und ein Sommer, der seinen Namen verdient
    Eigentlich bräuchte Julia dringend eine Auszeit. Aber die Reise nach Sylt entpuppt sich als wenig erholsam. Denn mit Julia sitzen auch ihre Mutter und zwei Tanten im Autozug auf die Insel.
    Die drei Schwestern sind vollkommen zerstritten und lassen keine Gelegenheit aus, den anderen auf die Füße zu treten. Vor allem streiten sie darüber, was mit dem Haus auf Sylt geschehen soll, in dem sie früher unbeschwerte Familienurlaube verbracht haben.
    Zunächst kommen die Frauen aber in einer Pension unter. Und hier zeigt Sylt sich endlich von seiner besten Seite. Zumal der Besitzer sehr charmant ist und Julia anbietet, ihr die Schönheit der Insel zu zeigen. Doch damit fangen Julias Probleme erst an …
  • Rezension: Das Buch hat mir nicht so gut gefallen einfach weil mir die Schweren nicht so sympathisch waren…. Trotzdem ist das Buch auf seine Art und Weise lesenswert. Entscheidet selbst.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/lena-wolf-ein-sommer-auf-sylt.htm

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.