Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Rezension: Die Wolkenfabrik

Stefanie Büscher & Anika Voigt – Die Wolkenfabrik

  • Seitenzahl: 48 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Da kommen also die Wolken her! Das denkt Frida als sie ein großes Kraftwerk mit einem Kühlturm entdeckt, aus dem Dampf aufsteigt. Jetzt will sie dem Ganzen auf den Grund gehen und sich diese Wolkenfabrik mal genauer ansehen. Denn Frida hat Fragen: Schmecken Wolken nach Zuckerwatte? Sind Regenwolken immer traurig? Und kann man den Wolken eigentlich sagen, welche Form sie annehmen sollen? Für Frida ist eines völlig klar: Die Antworten findet sie in der Wolkenfabrik! Die Wolkenfabrik ist ein erzählendes Sachbuch, dass Kindern die Entstehung von Wolken, die Nutzung von grünen Energiegewinnungskonzepten und den Glauben an die eigene Kreativität näher bringt. Das Buch ist ein „Reinwachsbuch“ und wird für Kinder von 6 bis 11 Jahren empfohlen. „(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Meine Zwerge lieben es schon seit Monaten bei uns im Garten zu liegen und in den Himmel zu schauen um sich die Wolken anzuschauen. Da kam dieses Buch genau richtig, denn während die Kleine sich einfach freut wenn sie wieder eine lustige Form entdeckt hat kam bei dem Großen schnell die Frage auf, wie Wolken eigentlich entstehen. Ich weiß in dem Buch geht es um viel mehr, aber es beantwortet eben auch darüber wie Wolken entstehen und das auf eine sehr spannende und besondere Art und Weise. Fast nebenbei erfahren die Kids wie wichtig es ist sich über die Nutzung von grüner Energie Gedanken zu machen und bekommen Mut auf ihre eigene Kreativität zu vertrauen. Frida ist ein tolles Mädchen, dass meine Zwerge nachhaltig beeindruckt hat genau wie das Buch. Es hat einen festen Platz im Bücherregal meines Sohnes und er schaut es sich immer wieder an und bittet uns es gemeinsam mit ihm zu lesen. Meine Tochter liebt vor allem das lustige am Buch und die wie sie sagt wunderschönen Bilder. Ich habe dem nicht viel hinzuzufügen und kann nur sagen, dass es mich auch als Grundschullehrerin überzeugt hat und ich euch dieses Buch gerade jetzt im Sommer wärmstens ans Herz legen kann. 
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://stephaniebuescher.com/products/die-wolkenfabrikhttps://www.fairyland-verlag.at/product-page/die-jagd-nach-dem-großmampf

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Das Verschwinden der Schattenkoralle (Fabelflug Chroniken)

Claudia Aichholzer, Martin Krammer – Die Jagd nach dem Großmampf
  • Verlag: Fairyland Verlag
  • Seitenzahl: 112 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der dritte Teil der Fabelflug Chroniken. Der erste Teil heißt „Das Geheimnis des Entrümplers“ und der Zweite „Die Jagd nach dem Großmampf“ .
  • Inhalt: „Der Schnappgoblin Imx hat eine Pechsträhne seit das Schiff, die „Schattenkoralle“, spurlos verschwunden ist – mitsamt seinem Glücksbringer darauf! Seine Freundin Slevi muss ihm daher oft aus der Patsche helfen. Als geheimnisvolle Besucher auf die schwimmende Stadt „Wasurgifloß“ kommen, schafft es Imx sofort, sie als neue Freunde zu schnappen. Mit ihrer Hilfe begeben sich Imx und Slevi unter Wasser auf die Suche nach dem Glücksbringer und geraten in weit größere Schwierigkeiten, als ihnen lieb ist.“(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Ich habe die ersten beiden Bände mit Begeisterung vorgelesen und mich daher sehr auf den dritten Band gefreut. Leider waren sowohl mein Sohn als auch ich sehr enttäuscht und habe das Buch dann am Ende gar nicht zu Ende gelesen, es war einfach zu düster und gruselig. Schon von Anfang an haben wir uns ein wenig durch das Buch „gequält“, immer in der Hoffnung auf „alte Bekannte“ zu treffen und dann wieder in die Magie der anderen Bücher einzutauchen. Leider haben wir diese nicht gefunden und auch die Handlung ist uns irgendwie fremd geblieben. Selbst die wieder sehr schönen und farbenfrohen Illustrationen konnten nicht dazu beitragen, dass wir mit dem Buch war werden. Und da wir es immer abends gelesen habe und es sich dafür nicht geeignet hat, haben wir es abgebrochen. Ich habe das Buch dann allein zu Ende gelesen, aber einfach nur, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Die ersten beiden Bände kann ich sehr empfehlen. Diesen Band eher nicht… obwohl es natürlich auch hier wieder spannend Ideen und interessante Wesen zu entdecken gibt.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.fairyland-verlag.at/product-page/die-jagd-nach-dem-großmampf

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Ich brauche dringend neue Bücher!!!!

Ich habe in den letzten Wochen nicht viel Zeit gehabt mich um meinen Bücherblog zu kümmern… Doch jetzt habe ich gemerkt, dass ich bei dem ganzen Stress gar nicht gemerkt habe, dass es nur noch 3 Bücher auf meinem Bücherstapel gibt und das wo ich in wenigen Wochen in den Urlaub starte und dann ganz viel Zeit zum lesen haben werde….

WER HAT NACHSCHUB FÜR MICH?! :-)

Rezension: Auris (1)

Vincent Kliesch (& Sebastian Fitzek) – Auris
  • Verlag: Droemer
  • Seitenzahl:  352
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn der „Jula und Hegel Thriller“ Serie. Es gibt bisher noch drei weitere Bände:
    2. Auris. Die Frequenz des Todes
    3. Auris. Todesrauschen
    4. Der Klang des Bösen
  • Inhalt: “ Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler? Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek. Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Die Idee dieses Thrillers ist großartig und bei Sebastian Fitzek als Ideengeber war ich nicht überrascht, dass ich einen unglaublich fesselnden und spannenden Thriller bekommen habe. Allerdings ist es kein typischer Fitzek, schließlich ist der Autor ja auch ein anderer. Und ich muss sagen, ich bin von diesem Buch noch mehr begeistert als von dem letzten Fitzek Thriller. Ich habe das Buch förmlich verschlungen – Jula (nicht Julia!) habe ich sofort ins Herz geschlossen auch wenn ich irgendwie immer gehofft habe, dass sie irgendwann einfach aufhört sich in Gefahr zu bringen… aber ich will nicht zu viel verraten. Hegel war mir von Anfang an irgendwie unheimlich – die Vorstellung was er alles aus meiner Stimme heraushören könnte… Was soll ich noch sagen, diese Buch ist so großartig, dass ich mir sofort Band 2 und Band 3 bestellt habe (den 4. Band habe ich schon, will ihn aber nicht direkt lesen). Ich kann euch allen dieses Thriller sehr ans Herz legen, aber Achtung! dieses Buch ist teilweise nicht ganz ohne und es macht wirklich süchtig!
  • Bewertung:

Quelle (Bilder und Infos): https://www.droemer-knaur.de/buch/vincent-kliesch-auris-9783426307182

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Küss mich ein zweites Mal

Sebastian Gröning – Küss mich ein zweites Mal
  • Verlag: Independently published
  • Seitenzahl:  162
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: “ Täglich treffen wir Entscheidungen, die wir nicht mehr rückgängig machen können. Wir haben die Qual der Wahl. Doch was wäre, wenn wir uns immer wieder neu entscheiden könnten? Anton Tamcke steht vor dem Nichts. Sein Leben lang hat er hart dafür gearbeitet, um seinen Traum einer glücklichen Familie zu erreichen. Jetzt steht er vor einem Schuldenberg und seine Frau will die Scheidung. Soll er sich in eine neue Beziehung stürzen oder doch lieber von einer Brücke?Nachdem er die letzten Wochen mit einer Depression im Bett lag, muss Anton als Reisebegleiter für seine alzheimerkranke Mutter hinhalten. Anton würde gerne arbeiten. Seine Mutter will ihn am liebsten in den Armen einer heißen Urlaubsaffäre sehen. Als Anton am Flughafen mit Isabelle zusammenstößt, scheint sich die Hoffnung seiner Mutter zu erfüllen. Doch Isabelles Freund Noah macht dem Urlaubsflirt ein jähes Ende. Zum Glück dauert der Urlaub nur eine Woche. Zeit genug, damit Anton sich sortieren kann und ihm Isabelle nicht zu Kopf steigt.Falsch gedacht. Denn schon am zweiten Tag muss Anton feststellen, dass eine Woche sich schnell wie ein ganzes Jahr anfühlen kann.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Ich war sehr neugierig auf ein Buch, in dem eine Zeitschleife eine wichtige Rolle spielt. Ich habe schon viele Filme gesehen, in denen dieses Thema wichtig ist, aber bisher kein Buch. Außerdem hatte ich mal wieder Lust auf eine romantische und lustige Geschichte. Ich habe bekommen was ich mir gewünscht habe. Das Buch ist wirklich unterhaltsam – Isabelle und Anton sind mir schnell ans Herz gewachsen und die Idee des Buches ist wirklich gut und sehr stimmig bis zum Schluss umgesetzt. Das Cover gefällt mir nicht so gut und ich weiß nicht, ob ich das Buch ich hätte anhand des Klappentextes auch nicht unbedingt eine Zeitschleife erwartet. Wen das stört, der sollte dieses Buch nicht lesen, denn es ist wirklich ein sehr zentraler Aspekt, der vielleicht sogar ein bisschen zu viel Raum einnimt. Außerdem macht das Buch auch ein kleines bisschen mehr nachdenklich als erwartet. Aber ich kann es euch trotzdem sehr für den Sommer ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.amazon.com/-/de/dp/B09TMYXK8K/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Rezension: Drachenmeister Band 10, 11 & 12

Tracey West – Drachenmeister (10) Das Erwachen des Regenbogendrachens, Drachenmeister (11) Das Echten des Silberdrachens & Drachenmeister (12) Der Schatz des Golddrachen

  • Verlag: Adrian Verlag
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt inzwischen 21 Bände.
    1. Der Aufstieg des Erddrachen
    2. Die Rettung des Sonnendrachen
    3. Das Geheimnis des Wasserdrachen
    4. Die Kraft des Feuerdrachen
    5. Das Lied des Giftdrachen
    6. Der Flug des Monddrachen
    7. Die Suche nach dem Monddrachen
    8. Das Gebrüll des Donnerdrachen
    9. Der kalte Atem des Eisdrachen
  • Inhalt:  (10) Drake träumt von einem Regenbogendrachen, der in einer Höhle gefangen ist. Der Traum ist eine Nachricht von Wurm: Dieser Drache benötigt eure Hilfe! Sofort machen sich Drake und Ana auf den Weg. Zuerst müssen die beiden einen neuen Drachenmeister namens Obi finden. Denn nur mit seiner Unterstützung können sie erfahren, wo sich die Höhle des Regenbogendrachen befindet. Wo könnte diese sein? Was wird sie dort erwarten?(Quelle: s.u.)
    (11) Der böse Zauberer Maldred ist zurück! Dieses Mal will er einem Silberdrachen namens Argent einen mächtigen Schlüssel stehlen. Drake und seine Freunde müssen den Silberdrachen finden, bevor Maldred es tut … Aber wird Argents Drachenmeisterin, Jean, ihnen in die Quere kommen? Kann Drake verhindern, dass der Schlüssel in die falschen Hände fällt? (Quelle: s.u.)
    (12) Das Rennen um den goldenen Schlüssel ist eröffnet! Drake und Rori reisen zur Höhle des Golddrachen, um beim Schutz des Schlüssels zu helfen. Dort treffen sie einen neuen Drachenmeister namens Darma. Falls der böse Zauberer Maldred den goldenen Schlüssel in die Finger bekommt, kann er die Kontrolle über einen mächtigen Erdbebendrachen erlangen! Können die Drachenmeister ihn aufhalten, bevor es zu spät ist? (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Mein Sohn und ich lieben die Drachenmeister-Reihe und lesen sie jeden Abend gemeinsam – Mahnmal auch zwischendurch. Und neuerdings ist auch meine Tochter gern dabei. Der Regenbogendrachen hat es ihr angetan, weil er so schön bunt ist. Die farbenfrohen Cover dieser Bücher laden einfach ein, sie in die Hand zu  nehmen. Auch in den Büchern finden sich – wie bei der Reihe üblich – wundervolle Illustrationen, die die Vorstellungskraft unterstützen und es schon jüngeren Kindern ermöglicht, die Bücher zu lesen. Durch die kurzen Sätze haben auch schon Leseanfänger Spaß dran, selbst in dem Buch zu lesen. Inhaltlich bilden die Bände 11 & 12 wieder eine Einheit, denn (Achtung Spoiler!!!!) am Ende von Band 10 wird klar, dass  nun die beiden Schlüssel beschützt werden müssen. Und natürlich lernen wir wieder neue Drachenmeister und damit sehr mutige Kinder kennen. Inhaltlich geht es wie immer um Mut, Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt. Ich liebe diese Bücher mit den spanenden Abenteuern und den wundervollen Illustrationen und freue mich noch auf viele weitere Lese-Stunden mit den Drachen und meinem Sohn – zum Glück gibt es ja noch jeden Menge davon. Wer diese Reihe noch nicht kennt , dem kann ich sie wirklich absolut ans Herz legen. Die Reihe macht allen großen und kleinen Drachenfans Spaß und ist ein tolles „Lesefutter“ für die bald anstehend Sommerferien. Aber ihr solltet unbedingt bei Band 1 beginnen, sonst entgeht euch etwas.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos:
– http://adrian-verlag.de/drachenmeister-10-landing/
– http://adrian-verlag.de/drachenmeister-11/
– http://adrian-verlag.de/drachenmeister-12-landing/

– ICH HABE DEN TITEL 11 und 12 ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Die Erforschung der Welt

Isabel Minhós Martins, Bernardo P. Carvalho – Die Erforschung der Welt in 11 außergewöhnlichen Reisen. Marco Polo, Jeanne Baret, Darwin und andere.
  • Verlag: Helvetiq
  • Seitenzahl:  136
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Die Reisen von Mönchen, Botanikerinnen, Händlern, Seefahrerinnen und Künstlern leisteten wichtige Beiträge zu unserem Wissen über den Planeten und zu unserem Bewusstsein für die Existenz anderer Kulturen. Diese Reisenden aus verschiedenen Zeiten und Orten sind die Protagonisten in diesem Buch voller Karten und Abenteuer.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Das Buch klang sehr unterhaltsam und zugleich informativ – und das war es auch und das nicht nur für meine Kinder. Es macht einfach Spaß mit diesem Buch auf die Reise zu gehen – allerdings hätte ich mir gewünscht, dass es innen genauso farbenfroh und fröhlich ist, wie ich es anhand des Covers erwartet hatte. Schade, dass es aus soviel schwarz besteht. Die Geschichten darin sind aber vielfältig und bunt und machen Kindern genau wie Erwachsenen deutlich, wie die Menschen die Welt entdeckt haben, bevor es normal war im Urlaub oder zum Arbeiten in ein fremdes Land zu fliegen. Ich kann es wirklich empfehlen, es ist aber ein Buch zum „Rumstöbern“ und nicht zum „Weglesen“.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://helvetiq.com/be/die-erforschung-der-welt-in-11

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.