Rezension: Die Mobbels

Jörg Petersen – Die Mobbels

Die Mobbels

  • Verlag: Emmerich Book & Media
  • Seitenzahl: 172
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Mobbels sind kleine grüne Tierchen, die ein wenig aussehen wie Maulwürfe mit Schlappohren. Aber im Gegensatz zu ihnen sehr gut sehen können und unglaublich gerne essen. Die beiden Mobbelkinder Flaps und Kasimir erleben ein  wunderbares Abenteuer als sie sich ungeplant auf eine Reise mit dem Heißluftballon von Professor Fux, ein Erfinder und alter Freund von Papa Paul machen. Das alles nahm damit seinen Anfang, dass das Fischflugzeug mit Kasimir gesprochen hat…
  • Rezension:  Der Autor selbst hat mich auf dieses wirklich sehr lustige Kinderbuch aufmerksam gemacht, dass mir in der letzten Arbeitswoche vor Weihnachten viele lustige und kurzweilige Lesemomente  im Bus beschert hat. Die kleinen Mobbels sind sehr liebenswerte Geschöpfe und die Idee, dass sie mit dessen Einverständnis auf einem Riesen wohnen allein schon sehr lustig. Aber auch das Abenteuer der beiden Mobbbelkinder finde ich wirklich sehr gelungen. Es ist nicht nur unglaublich spannend und fantasievoll, sondern vermittelt den Kindern auch gleichzeitig, dass innere Werte wie Mut und ein reines Herz (was auch immer das heißen mag) viel wichtiger sind als Äußerlichkeiten und machen deutlich, dass man manchmal plötzlich sehr mutig sein kann, wenn man seinen Freunden helfen muss. Daher ist das kleine Gespenst auch einfach eine sehr tolle Figur. Aber auch das Fischflugzeug mag ich sehr gern und es hilfst uns zu verstehen, wie man ich wirklich ändern und etwas aus seinen Fehlern lernen kann. Außerdem ist es ein Bespiel dafür nicht aufzugeben, denn seine Lage war ja nun anfangs wirklich alles andere als einfach. Ich denke die Mobbels haben wirklich Potential noch mehr Abenteuer zu erleben und kann dieses Buch wirklich wärmstens weiter empfehlen. Ich bin mir sicher „meine Kids“ wären auch sehr begeistert davon… Vielen Dank an das Team vom Emmerich Book & Media Verlag und den Autor Jörg Petersen, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne