Rezension: Kai & Annabell, Band 1: Von dir verzaubert

Veronika Mauel – Kai & Annabell, Band 1: Von dir verzaubert

Kai und Anabell 1

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 289
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn einer Reihe. Der zweite Band heißt „Kai & Annabell, Band 2: Von dir besessen“
  • Inhalt: Das Leben von Kai und Anabell könnte auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein, doch sie sind sich ähnlicher als sie denken. Sie ist eine reiche Arzttochter, die versucht allen das heile Leben vorzuspielen. Und er versucht seine kaputte Familie mit coolen Sprüchen und Punker-Look von allen fern zu halten. Doch ab dem Zeitpunkt, an dem sie das erste Mal zusammen sprechen spüren sie, dass sie etwas verbindet und sie sich gegenseitig brauchen…
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass ich zuerst etwas skeptisch war, weil ich dachte mich erwartet die übliche „Prinzessin“ verliebt sich in „Bad Boy“ Geschichte und auch das Cover hat mich nicht angesprochen. Ich hatte aber Lust mal wieder eine Lovestory zu lesen und schnell war ich von der Geschichte von Anabell und Kai gefangen genommen, die wesentlich mehr  Tiefe hat, als ich erwartet hätte. Das Thema Gewalt in der Familie ist ein sehr wichtiges und ich finde, dass die Autorin es auf sehr besondere Art und Weise zur Sprache bringt, die sicher einige Jugendliche zum Nachdenken anregen und vielleicht sogar Mut machen wird, nicht länger darüber zu schweigen. Besonders toll ist, dass man sehr genauen Einblick in die Gedanken und Gefühle der Beiden bekommt, denn es wird immer abwechselnd aus der Perspektive von Anabell bzw. Kai geschrieben. Es ist schon unglaublich, was Jugendliche alles tun, damit niemand hinter ihre Fassade schauen kann und erschreckend was sie teilweise erleben müssen, denn dieses Buch ist sicher nicht nur Fiktion. Daher kann ich es auch absolut empfehlen. Nur das Ende finde ich dann doch etwas heftig, aber zum Glück kann man ja direkt den zweiten Band lesen. 
  • Bewertung: 5 Sterne