Rezension: Dead Beautiful. Deine Seele in mir.

Yvonne Woon – Dead Beautiful. Deine Seele in mir

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 480
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Teil 1 von 3. (Teil 2 erscheint im Sommer 2012 und Band 3 ist auch schon in Arbeit.)
  • Inhalt:
    Renée hat vor kurzem ihre Eltern an den Tod verloren. Sie hat sie sogar selbst im Wald gefunden, nachdem sie auf myteriöse Art und Weise gestorben sind. Sie wird daraufhn von ihrem Großvater auf eine Privatschule geschickt. Auch dort stößt sie auf mysteriöse Todesfälle und hat einen ungewöhnlichen Stundenplan mit Fächern wie z.B. Gartenkunde. Außerdem verliebt sie sich dort in Dante, der aber scheinbar auch ein tödliches Geheimnis in sich birgt.
  • Rezension:
    Der Roman hat mir sehr gut gefallen. „Dead Beautiful. Deine Seele in mir“ ist ein sehr spannendes Buch mit einem sehr romantischen Ende über das Leben in einem ganz besonderen Internat. Die Charaktere gefallen mir besonders gut: Renée ist einfach total vielseitig und lebhaft und nimmt keinen Blatt vor den Mund. Das finde ich sehr beeindruckend. Und Dante ist Charakter zum dahinschmelzen, romantisch und geheimnisvoll. Deshalb ist auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden so schön, besonders das Ende gefällt mir richtig gut. Ich möchte nun allerdings unbedingt wissen, wie es denn nun mit den beiden weitergeht. Aber da muss ich wohl bis zum Sommer warten. Die Botschaft, wahre Liebe ist stärker als der Tod gefällt mir aber schon mal sehr gut und ich hoffe das das Buch wundervoll weitergeht und es eine Zukunft für das Paar gibt.  Auch lässt die Geschichte die Sprache Latein in einem ganz neuen Licht erscheinen. Dazu möchte ich ein Zitat einfügen, das Dantes Worte während einer der Nachhilfestunden von Renée wiedergibt : „Das Tolle an Deklinationen ist, dass sie jedem Wort eine Persönlichkeit geben. Durch sie bekommt jedes Substantiv oder jedes Objekt eine ganz andere Form oder einen anderen Klang. Ein Wort das vielleicht hässlich klingt, kann richtig schön klingen, wenn man es mit dem richtigen Pronomen verbindet. Das ist ein bisschen, wie wenn zwei Leute gegenseitig ihre jeweils besten Eigenschaften hervorbringen.“ Ein schönes Buch, das Lust macht auf mehr, man muss allerdings Fantasy mögen!
    Vielen Dank an den dtv-Verlag der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2011 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.