Rezension: Der Donnerstagsmann

Edda Leesch – Der Donnerstagsmann
  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl:  448
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: “ Martha und Albert Gottwald waren ein Traumpaar. Sterne am Turniertänzerhimmel. Der langsame Walzer war ihr Tanz. Doch seit Marthas Tod fühlt sich Alberts Leben eher wie ein trauriger Finnischer Tango an. In seiner Verzweiflung bittet er Gott, an den er eigentlich gar nicht glaubt, um ein Zeichen. Dieses könnte eindeutiger nicht ausfallen. Sicher wäre es Albert gelungen, seinem Leben ein Ende zu setzen, hätte nicht seine Tochter Ina einen Komplott zu seiner Rettung geschmiedet: Sie schleust die Psychiaterin Hanne Hanken, in einen Anfänger- Tanzkurs, den ihr Vater leitet. So soll dieser unbemerkt therapiert werden. Dumm nur, dass Hanne hoffnungslos unbegabt ist, was das Tanzen betrifft.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Ich fand die Idee des Buches wirklich ganz spannend und nach und nach sind mir Martha und Albert auch wirklich ans Herz gewachsen. Die Idee die Kapitel mit Infos über verschiedene Tänze zu beginnen finde ich sehr gelungen und total spannend – so habe ich richtig viel Neues gelernt und es unglaublich wie die Infos dann immer zum Kapitel passen. Die Handlung des Buches ist eine gelungene Mischung aus Tiefgang, Humor und Spannung. Es tauschen viele weiteres spannende Charaktere auf und geben dem Buch immer neue Facetten. Eine Sache stört mich aber irgendwie von Anfang an, wie Ina ihren Vater belügt und sei es auch aus noch so nobeln Gründen. Außerdem finde ich es rückwirkend auch etwas „unsensibel“ dass so getan wird als könne es einem Mann einen neuen Lebensmut geben, dass er einen Tanzkurz geben muss. Aber macht euch einfach selbst ein Bild – lesenswert ist dieses Buch auf jeden Fall!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Der-Donnerstagsmann/Edda-Leesch/Goldmann/e545834.rhd

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2022 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.