Rezension: Vermiss mein nicht

Barbara Schinko – Vermiss mein nicht

Vermiss mein nicht

  • Verlag: BitterSweet
  • Seitenzahl: 77
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt noch mehr E-Shorts auf BitterSweet.de.
  • Inhalt: Amber kann sich plötzlich an nicht mehr erinnern. Vielleicht hatte sei einen Unfall, aber wirklich erinnern kann sie sich nicht mehr. Doch dann begegnet sie dem jungen mit den Augen in der Farbe von Vergissmeinnicht und im Rückblick erfährt man nun was passiert ist….
  • Rezension: Ich habe mich sehr über dieses eBook gefreut, weil ich das Cover, den Titel und den Klappentext unglaublich schön fand. Auch die Idee die Gemischte rückwärts zu erzählen fand ich sehr spannend, doch so wirklich überzeugt bin ich jetzt nicht wirklich. Zwar ist die Idee konsequent umgesetzt und das macht das Buch sehr spannend und fesselt, weil immer wieder neue Fragen nach dem „Davor“ auftauchen, aber mir gefällt die Handlung der Geschichte an sich nicht so gut. Die Protagonisten überzeugen mich nicht und irgendwie finde ich keinen davon sympathisch, außer vielleicht Ty und seine Notiz am Ende bzw. Anfang der Geschichte finde ich sehr süß. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Buch empfehlen kann, aber ich kann euch auf jeden Fall „KIrschkernküsse“ von Barbara Schinko empfehlen, wenn euch „Vermiss mein nicht“ gefallen hat. Vielen Dank an das Team von BItterSweet, die mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
  • Bewertung: 3 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2015 und verschlagwortet mit , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.