Rezension: Die Wunschliste

Jill Smolinski – Die Wunschliste

Wunschliste

  • Verlag: Droemer Kanuer
  • Seitenzahl: 416
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: June nimmt eine ihr unbekannte Frau mit Namen Marissa im Auto mit. Kurz darauf haben die beiden einen Autounfall, bei dem Marissa stirbt. June leidet sehr unter ihren Schuldgefühlen und so beschließet sie, dass sie Marissas Wunschliste, was sie noch alles erledigen wollte bevor sie 25 wird, abzuarbeiten. Es beginnt damit, dass June einen fremden Mann küssen muss. Doch es gibt noch wesentlich kniffligere Aufgaben, wie etwas das Leben eines anderen Menschen zu verändern oder ins Fernsehen zu kommen.
  • Rezension: Ich habe das Buch im Urlaub auf dem „Fundstücke-Tisch“ gefunden und das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen und der Titel mit sehr neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentexte gelesen hatte, wusste ich, dass ich mir dieses Buch für ein paar Tage ausleihen muss…. Jetzt, nicht einmal 24 Stunden später habe ich das Buch komplett durchgelesen und bin total begeistert. Es ist so schön- einfach wundervoll und absolut lesenswert!!!! June ist klasse und ihre Art und Weise mit der Liste und ihrem Leben umzugehen sehr authentisch und einfach liebenswert. Ich kann allen Leserinnen dieses Buch wirklich nur wärmstens ans Herz legen. Und damit es noch viele andere Menschen lesen, habe ich es auch sofort wieder zurück zu dem Tisch gebracht….
  • Bewertung: 5 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.