Rezension: Spiel des Lebens

Veit Etzold – Spiel des Lebens

  • Verlag: Egmond INK
  • Seitenzahl: 349
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Emily
  • Rezension:
    das Cover und der Titel des Buches haben mein Interesse geweckt, dass dann durch den Klappentext noch einmal verstärkt wurde. Als sich das Buch dann in Händen hielt wurde ich auf einen weiteres optisches Highlight, einen wirklichen Hingucker aufmerksam: Die Außenseite der Bücher schmückt eine Skyline von London, der Stadt in der das Buch spielt. Und als ich das Buch dann las, da war ich vollauf begeistert. Schon lange habe ich nicht mehr ein komplettes Buch von 350 Seiten an einem Tag gelesen, ohne das Ferien waren. Spiel des Lebens ist so fesselnd, dass ich nicht schlafen gehen konnte, bevor ich auch die letzte Seite gelesen hatte ich endlich wusste wie alles ausgeht. Die Geschichte ist spannend und anders als andere Thriller, denn man bekommt tiefe Einblicke in die Gedankenwelt eines Mörders – es macht deutlich wie komplex die Gedankenwelt von Menschen ist. Man ist am Ende völlig überrascht davon, wer sich als der „Irre“ entpuppt und wieso er das alles getan hat. Es macht noch einmal deutlich, dass Menschen oft ganz anders sind als sie auf den ersten Blick zu sein scheinen.  Außerdem erinnert es daran, welch prägende Phase die Kindheit ist und welch weitreichende Konsequenzen für das weitere Leben sie haben können. Ich finde das Buch rundherum gelungen und denke, dass es besonders Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefallen wird, da sie sich besonders in Emily hineinversetzen können, die ersten Tage an der Uni, Verliebtsein, Partys, Loslösung von den Eltern. Alle diese Themen greift das Buch auf einen besondere Art und Weise auf. Ich kann das Buch daher nur weiter empfehlen!
    Vielen Dank an den Egmond INK-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.