Rezension: Rebellen der Ewigkeit

Gerd Ruebenstrunk – Rebellen der Ewigkeit

  • Verlag: arsedition
  • Seitenzahl: 410
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Das Buch spielt in der Zukunft. Lebenszeit ist  inzwischen ein käufliches Produkt.  Der Konzern „Tempus Fugit“ hat dafür eine spezielle Technologie entwickelt. Doch ist Dieses wirklich so ungefährlich wie behauptet wird oder haben die „Rebellen der Ewigkeit“ recht und die Welt wird dadurch ins Chaos stürzen? Valerie und Willis machen sich nach einer zufälligen Begegnung gemeinsam auf die Suche nach Antworten und begeben sich dabei mehr als einmal in große Gefahr. 
  • Rezension:
    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen! Das äußere Erscheinungsbild des Buches hat sofort meine Aufmerksamkeit geweckt – durch die leuchtend orangen Seiten sticht es sofort optisch aus der Menge heraus. Und auch das Cover macht neugierig, es sieht klasse aus und außerdem kann man das „Zahnrad-Auge“ fühlen, das ist etwas ganz besonderes. So ist das Buch bereits rein äußerlich ein absoluter Blickfang. Auch der Titel hat mich neugierig gemacht und als ich den Klappentext gelesen hatte war ich überzeugt: Dieses Buch muss ich lesen.  Und ich bin nicht enttäuscht worden. Das Buch ist einfach genial – ich habe es trotz Kopfschmerzen in nicht einmal 24 Stunden komplett durchgelesen und konnte es kaum aus der Hand legen. Die Geschichte an sich ist fesselnd von der ersten Seite an und ich hatte keine Probleme total in die Welt der Zukunft einzutauchen. Dies liegt vor allem an dem lebendigen Erzählstil des Autors, der mich sofort gefangen genommen und begeistert hat. Das Thema Lebenszeit speichern und so damit handeln zu können fand ich schon bei „Momo“ spannend und diese „aktuelle“ Verarbeitung dieser Thematik gefällt mir sehr gut. Ruebenstrunk konstruiert eine geniale Geschichte aus seinen Gedanken zu dem Thema. Allein der Name der Thema „Tempus Fugit“ gefällt mir schon sehr gut. Eine weiter besondere Note bekommt das Buch durch die Themen „Vertrauen“ und „Loyalität“, denn die Jugendlichen wissen ja nie wirklich, wem sie vertrauen können und wem nicht. Besonders hart ist es für Willis, der ohne seine Eltern aufwächst und ihnen dann mit 17 Jahren das erste Mal begegnet ohne sie einschätzen zu können. Seine Enttäuschung ist fast greifbar. Aber auch die anderen Charaktere des Buches finde ich sehr toll und ich persönlich mag Valerie besonderes gern und konnte mich auch gut in sie hineinführen. Aber auch die eher unsympathischen Charaktere wie z.B. Maggiore haben ihre sympathischen Züge und sind sehr glaubwürdig beschrieben. Auch hier zeigt sich die große Phantasie des Autors. Ein weiteres Highlight ist, dass die Ereignisse der Rahmenhandlung und der merkwürdigen andere Geschehnisse überall auf der Welt in zwei verschiedenen Schriftarten beschrieben werden.  Meiner Meinung nach ist das Buch genial, es ist spannend, regt aber auch zum nachdenken an: Was bedeutet Lebenszeit? Wem sollte ich vertrauen? Wo sind die Grenzen der Wissenschaft? Das Buch bietet sehr viele Gesprächsanlässe mit Freunden, besonders natürlich mit denen, die das Buch ebenfalls gelesen habe. Ich kann es nur weiterempfehlen!

    Das Buch erscheint offiziell erst im Februar, aber ihr solltet es euch unbedingt vormerken oder einfach jetzt schon bestellen (z.B. hier)  denn das Buch „Rebellen der Ewigkeit“ ist absolut lesenswert!
  • Vielen Dank an den Verlag arsedition  und das Team von BloggDeinBuch, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.