Rezension: Tödlicher Sumpf

Joy Castro – Tödlicher Sumpf

tödlicher sumpf

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 398
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Nola ist eine junge Reporterin in New Orleans, die schon lange von einem großen Artikel geträumt hat. Als sich ihr endlich die Chance bietet wird sie schnell mitten in einen aktuellen Fall hineingezogen, bei dem eine junge Frau entführt wurde und nun spurlos verschwunden ist. Auch Nela ist plötzlich in Gefahr, denn sie hat wohlmöglich den Täter interviewt.
  • Rezension: Der Klappentext des Buches versprach einen sehr spannenden Thriller und meine Erwartungen sind nicht enttäuscht worden. Das Buch ist wahnsinnig fesseln und bleibt spannend bis zu einem Ende, welches mich völlig überrascht hat aber trotzdem sehr stimmig ist. Nola ist eine beeindruckende Frau und  besonders die Seite gefällt mir, die sie zeigen kann während sie sich um ein Mädchen kümmert, dass aus den selben schwierigen Verhältnissen stammt wie sie selbst. Aber auch ihre Ehrlichkeit und Entschlossenheit sind einzigartig – Nela ist wirklich eine besondere und sehr starke Frau. Die Geschichte an sich ist mir dann an einigen Stellen aber doch zu heftig. Daher kann ich das Buch zwar weiter empfehlen, aber Vorsicht, es ist wirklich sehr heftig. Nicht im Dunkeln und alleinlesen, besonders nicht als Frau.  Vielen Dank an den dtv-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2013 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.