Rezension: Schreib oder Stirb

Sebastian Fitzek & Micky Beisenherz – Schreib oder Stirb
  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl:  336
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Fitzek meets Beisenherz: zwischen hartem Thrill und cooler Komik
    ACHTUNG: Dieses Buch kann neben einer extrem spannenden Handlung auch Spuren von Humor enthalten. Der neue Bestseller für alle, die Sebastian Fitzek gern auf neuen Wegen begleiten!
    Carl Vorlau, mysteriöser Patient einer psychiatrischen Privatklinik, behauptet, vor Monaten die siebenjährige Pia entführt und an einen geheimen Ort verschleppt zu haben. Über seine Tat will Vorlau nur mit einem einzigen Menschen reden – dem ebenso humorvollen wie unkonventionell arbeitenden Literaturagenten David Dolla, dem Vorlau ein diabolisches Angebot macht: Der Agent soll ihm einen Verlagsvorschuss von einer Million Euro verschaffen, für einen Thriller mit dem Titel „Ich töte was, was du nicht siehst“. Ein Geständnis in Form eines True-Crime-Romans über das Schicksal der kleinen Pia! Als Belohnung verspricht Vorlau, Dolla zu einem Helden zu machen, der das Mädchen in letzter Sekunde vor dem sicheren Tod rettet. Sollte Dolla den Auftrag jedoch ablehnen, will Vorlau nicht nur Pia sterben lassen, sondern auch das Leben des Agenten für immer zerstören …

    Klingt nach einem typischen Psychothriller? Stimmt. Aber auch wieder nicht. Denn die Hauptfiguren von „Schreib oder stirb“ sind noch außergewöhnlicher als das neue Autorenduo selbst: Sebastian Fitzek & Micky Beisenherz.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Ich habe schon viele Bücher von Sebastian Fitzek gelesen, eines davon war kein Thriller. Alle haben mir sehr gutgefallen, daher war ich sehr neugierig  auf dieses Buch. Die Story an sich finde ich auch ziemlich großartig und die Idee wirklich genial. Auch finde ich es spannend, dass zwei Autoren gemeinsam an diesem Buch geschrieben. Allerdings bin ich generell eher nicht so der Fan von Komik und ich muss sagen, dass es mich bei diesem Buch auch eher gestört hat… auch dieses ständige „Gedanken erzählen“. Das Buch war sehr authentisch und unterhaltsam, natürlich auch spannend. Aber trotzdem hat es mich nicht wirklich überzeugt, zwischendurch war ich fast ein wenig genervt, weil ich keinen „Quatsch“ lesen sollte, sondern einfach erfahren, wie es jetzt weitergeht. Wer mal etwas ganz Neues lesen möchte, der ist hier genau richtig, wer gern fesselnde Thriller liest und Komiker eher selten wirklich lustig findet, der sollte das Buch eher nicht lesen.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.droemer-knaur.de/buch/sebastian-fitzek-micky-beisenherz-schreib-oder-stirb-9783426282731

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2022 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.