Kinotipp: Yakari der Film – Start am 29.10.2020

Ich war letzte Woche gemeinsam mit meiner Familie zur Premiere von YAKARI eingeladen, doch leider war meine Tochter nicht ganz fit uns so sind wir sicherheitshalber zuhause geblieben. Doch wir hatten über einen speziellen Link die Möglichkeit den Film trotzdem anzuschauen… aber bevor ich euch meine Meinung sage möchte ich erstmal erzählen, worum es überhaupt geht: Yakari hat einen Traum: Er möchte eines Tages auf Kleiner Donner reiten, dem Wildpferd, das noch von keinem Sioux gezähmt werden konnte. Als die Jäger seines Stammes eine Herde Mustangs einfangen, kann Kleiner Donner mit einem mächtigen Sprung wieder entkommen. Yakari folgt dem jungen Pferd und befreit es, als es seinen Huf unter einem Felsen eingeklemmt hat. Für diese mutige Tat verleiht ihm Großer Adler, Yakaris Totemtier, die Gabe, mit Tieren zu sprechen. Auf der Suche nach Kleiner Donner gerät Yakari in einen reißenden Fluss. Er klammert sich an einen Baumstamm, stürzt aber dennoch einen Wasserfall herab und treibt den Fluss hinunter, weit weg von seiner Heimat. Nun ist es Yakari, der die Hilfe von Kleiner Donner braucht: Gemeinsam machen sie sich auf den weiten und abenteuerlichen Rückweg durchs Gebirge. Dabei treffen die beiden nicht nur viele verschiedene Tiere, es machen ihnen auch Kälte und Hunger zu schaffen. Dazu sind ihnen Jäger eines feindlichen Stammes auf der Spur und ein Sturm droht, Yakaris Eltern, die auf der Suche nach ihrem Sohn sind, in Gefahr zu bringen…

Klingt spanend, oder? War es auch, wir vier sind uns einig, dass der Film wirklich toll ist und haben uns sofort (neu) in Yakari verliebt. Der kleine Indianerjunge ist wirklich etwas ganz besonders und total lieber wert. Aber auch seinen Freund „kleiner Donner“ haben wir sofort ins Herz geschlossen. Der heimliche Liebling ist aber der kleine Biber. Für uns große war der Stil des Filmes besonders beindruckend, es passt perfekt in die Zeit aus der wir Yakari kennen und die Natur wirklich wunderschön und hat einen ganz besonderen Reiz. Nur eine Sache finde ich ein wenig Schade, es dauert meiner Meinung nach manchmal ein paar Sekunden zu lang, bevor man weiß, dass alles Gut ist und Yakari nichts passiert (ist) – schließlich ist der Film auch schon für die Jüngsten empfohlen. Gemeinsam kann man das aber aushalten und unsere Zwerge waren völlig vom Film gefangen und auch wir Großen haben es sehr genossen. Von uns bekommt der Film daher volle fünf Sterne  und ihr solltet ihn euch unbeendet anschauen!!!!

 

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.leoninedistribution.com/filme/155857/yakari-der-kinofilm.html

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderbücher, Kino von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.