Rezension: Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?

Jess Jochimsen – Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 160
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Es gibt Kinder, die sind immer brav, und dann  gibt es Kinder, die sind anders… Kinder wie Tom. Er verziert Wahlplakate auf seine ganz besondere Art und Weise, baut in der Schule einen Wettring mit Spielkarten auf und sagt immer, was er denkt und das oftmals sehr klar und deutlich. Sein Vater berichtet auf sehr humorvolle Art und Weise von dem ganz normalen Wahnsinn – dem Leben mit seinem kleinen Sohn.
  • Rezension:
    Allein schon der Titel des Buches „krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?. Geschichten von einem chaotischen Grundschüler und seinem Rabenvater“ ist großartig und der Inhalt hält auch was das Cover verspricht. Ich habe mich sofort in Tom verliebt und in aus dem Schmunzeln nicht mehr raus gekommen – Kinder sind einfach etwas wundervolles. Jeder der vielen kleinen Episoden ist für sich genial, aber die bunter Mischung der vielen verschiedenen Erlebnisse macht es einfach großartig. Ich kann es jedem empfehlen, es hilft gegen schlechte Laune und bringt zum Lachen. Besonders Eltern und Pädagogen werden sicher viel Freude beim Lesen haben und sich an die eine oder andere Situation erinnern, die sie selbst schon mit Grundschulkindern und ihrem besonderen Charme erlebt haben. Ein tolles Buch!!!!
    Vielen Dank an den dtv Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.