Rezension: Die Hütte

W. P. Young – Die Hütte

  •  Verlag: Allegria Verlag
  • Seitenzahl: 304
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Die jüngste Tochter von Mackenzie (kurz Mack) ist vor einigen Jahren während eines Campingausfluges  verschwunden. In einer Hütte in der Nähe fand man später ihre letzten Spuren, die die Vermutung nahe legten, dass sie unter qualvollen Umständen ums Leben gekommen ist. Vier Jahre später trauert Mack immer noch sehr um seine Tochter. Als seine Familie einen Ausflug macht und er allein zu Hause bleibt bekommt er einen rätselhaften Brief. Der Absender ist Gott und er lädt ihn ein, zu der Hütte zu kommen. Obwohl Mack Zweifel hat, macht er sich auf den Weg und eine Reise beginnt, die sein Leben für immer verändert und auf der er Gott auf eine ganz neue Art und Weise kennen lernt.
  • Rezension:
    Das Buch hat mich tief bewegt. Ich habe es an einem Tag/ einer Nacht komplett durchgelesen, als ich mal wieder sehr erkältet war und es hat mich sehr berührt. Die Art und Weise, wie Young diese Gottesbegegnung schildert finde ich sehr feinfühlig und viele der Aspekte die Gott Mack erklärt, haben mich direkt angesprochen und  waren auch für mich selbst und meine eigene Gottesbeziehung sehr wichtig. Besonders hat mir die Person Jesu näher gebracht und mir ein schönes Bild vorgeschlagen, wie man die Dreieinigkeit denken kann. Es ist sehr berührend, wie Gott Mack am Ende Heilung verschafft und ihn seine Tochter noch einmal sehen lässt. das Ende des Buches gefällt mir sehr gut, denn es lässt offen, ob sich das alles wirklich zugetragen hat, oder ob es sich Mack „nur eingebildet“ hat, während er im Krankenhaus war. Wichtig ist nur, dass diese Begegnung wie alle Gottesbegegungen ihre Spuren hinterlassen hat. Ich finde das Buch sehr empfehlenswert und habe es schon mehrfach noch einmal als Hörbuch gehört und über einzelne Aspekte nachgedacht und immer wieder Neues für mich entdeckt. Ich denke, dass das Buch sich sehr gut eignet um über Gott nachzudenken und mit anderen über die eigene Vorstellung von Gott ins Gespräch zu kommen.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in andere Rezensionen (vor Blogbegin) und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.