Rezension: Die hundert Jahre von Lenni und Margot

Marianne Cronin – Die hundert Jahre von Lenni und Margot 

  • Verlag: C. Bertelsmann
  • Seitenzahl:  400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Das Leben ist kurz. Niemand weiß das besser als die siebzehnjährige Lenni. Sie leidet an einer unheilbaren Krankheit, die ihr nicht mehr viel Zeit lässt. Was soll sie mit gleichaltrigen Freunden, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben? Was soll sie anfangen mit der ihr verbleibenden Zeit, wenn sie noch so viele Fragen hat, die das Leben ihr nie beantworten wird? In einem Malkurs im Krankenhaus trifft sie auf Margot: dreiundachtzig, voller Lebenserfahrung, Witz und Widerspenstigkeit. Margot weiß, wie es ist, im letzten Kapitel des Lebens angekommen zu sein. Als sie entdecken, dass sie zusammen genau einhundert Jahre gelebt haben, fühlt es sich für Lenni an wie ein Weckruf. Sie wollen gemeinsam Bilder malen – für jedes ihrer hundert Jahre eins. Für all die kostbaren Momente, voller Liebe, Lachen und Weinen, voller Erinnerungen, von denen sie sich gegenseitig erzählen. Und auch wenn ihre gemeinsame Geschichte sich dem Ende neigt, spüren sie doch umso mehr, dass im Leben jeder Moment zählt, bis zum letzten Augenblick …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension:  Dieses Buch habe ich vom ersten Augenblick an ins Herz geschlossen, das Cover war trotz des vermeintlich schweren Inhalts so schön farbenfroh und fröhlich. Und schon nach wenigen Seiten wusste ich, dass ich diese Buch wirklich verschlingen würde, denn Lenis Schicksal und wenig später das von Margot gehen einem wirklich ans Herz aber ohne das es einen in eine traurige Stimmung versetzt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es ist einfach toll und irgendwie gar nicht traurig (wie man in Anbetracht dessen, dass man weiß das Leni bald stirbt, erwarten könnte…), sondern total fröhlich. Es hat mir großen Spaß gemacht immer mehr aus dem leben der beiden Frauen zu erfahren und dabei mitzuerleben, wie sich die beiden immer näher kommen, obwohl sie doch so viele Jahre trennen. Eine ganz besondere Freundschaft entsteht, die ans Herz geht… Ich muss beim Lesen immer wieder an eine gute Freundin von mir denken, denn auch unsere Freundschaft ist eher ungewöhnlich aufgrund des großen Altersunterschiedes, aber genau deshalb auch so wertvoll. Wer ein Buch sucht, das wirklich ans Herz geht, dem kann ich dieses hier sehr empfehlen. Und die Idee für jedes Jahr seines Lebens ein Bild zu malen ist einfach total schön…. ich mache am Ende eines jeden Jahres immer ein Fotobuch und bin mir jetzt noch mehr dessen bewusst, wie wertvoll es ist die Momente einzufangen. Auch macht dieses Buch nochmal deutlich, wie wichtig es ist im Augenblick zu leben und die vielen kleinen Momente zu genießen….
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Die-hundert-Jahre-von-Lenni-und-Margot/Marianne-Cronin/C-Bertelsmann/e597694.rhd

ICH HABE Die TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2021 und verschlagwortet mit von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.