Rezension: Nur ein Schritt

Samantha M. Bailey – Nur ein Schritt

  • Verlag: Diana
  • Seitenzahl: 336
  • Teil einer Reihe?: Nein,
  • Inhalt: „Nimm mein Kind!“, sagt die Fremde und stürzt vor den einfahrenden Zug. Morgan steht fassungslos mit dem Baby in den Armen am Gleis. Schnell gerät sie in Verdacht, nicht so unschuldig und ahnungslos zu sein, wie sie aussagt. Denn sie wünscht sich schon lange ein Kind. Doch wie konnte die Fremde das wissen? Und wieso hat sie Morgan in ihrem Testament berücksichtigt, obwohl sie einander noch nie begegnet sind? Morgan muss die Wahrheit herausfinden. Dabei stößt sie auf jemanden, der für die Erreichung seiner Ziele töten würde …(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch ist wirklich fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Die ganz Geschichte ist zwar wirklich unglaublich „authentisch“ und gut durchdacht, aber dann auch wirklich irgendwie erschreckend und sehr heftig – Man denkst ständig – das kann doch wirklich nicht wahr sein, oder? Allerdings ist es irgendwie auch genau das, was den Reiz dieses Buches ausmacht. Aber Vorsicht, es ist wirklich nichts für Mamas mit schwachen Nerven und man sollte es vielleicht auch nicht unbedingt lesen, wenn man selbst gerade etwas zu viel um die Ohren kann – ein schönes Buch zum entspannen und abschalten ist es gar nicht, aber trotzdem wirklich lesenswert.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Nur-ein-Schritt/Samantha-M-Bailey/Diana-Verlag/e559631.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2021 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.