Rezension: Die Schnüfflern

Anne van Vaszary – Die Schnüfflern

  • Verlag: Knaur TB
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Ja, der Band 2 trägt den Titel „Schattenjagd“.
  • Inhalt: Eigentlich wollte Nina (23, Schulabbrecherin ohne Lebensplan) sich mit ihrem Bekannten Ricky nur in einem Restaurant in Berlin treffen, um ihm zu sagen, dass ihr One-Night-Stand Folgen hat, doch dann kommt alles anders. Mehrere Gäste ringen nach Luft, rutschen von ihren Stühlen und kämpfen um ihr Leben – unter ihnen auch Ricky. Nina bleibt von dem Gift-Anschlag verschont, weil ihre seit der Schwangerschaft hochsensible Nase sie davon abgehalten hat, das Essen zu probieren. Schon seit Tagen kämpft Nina mit den Auswirkungen ihres verstärkten Geruchssinns. Eine nützliche Fähigkeit, denkt sich Kommissar Koller von der Berliner Kripo und spannt Nina in seine Ermittlungen ein, die – der Nase nach – direkt zum Mörder führen …
    (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Die Idee, dass der Geruchssinn einer Schwangeren entscheidend für den Ermittlungserfolg der Kripo sein könnte fand ich wirklich spannend und Nina eine interessante Person auch wenn sei mir nicht unbedingt sympathisch war. Allerdings war es für mich teilweise nicht ganz leicht dem Inhalt immer zu folgen. Der Schreibstil hat mir nicht so gut gefallen, daher habe ich das Buch immer wieder aus der Hand gelegt, es hat mich dann aber doch interessiert, wie es ausgeht und so habe ich es dann trotzdem zu Ende gelesen  – zum Glück, denn es ist wirklich gelungen. Empfehlen kann ich es daher mit einem Stern Abzug.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos:

https://www.droemer-knaur.de/buch/anne-von-vaszary-die-schnuefflerin-9783426523827

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2021 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.