Rezension: Wem gehört der Schnee?

Antonie Schneider, Pei-Yu Chang – Wem gehört der Schnee? Eine Ringparabel

  • Verlag: NordSüd
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Wenn es schneit in Jerusalem – was nur ganz selten passiert –, spielen die Kinder Mira, Samir und Rafi begeistert im Schnee. Weil der Schnee so kostbar ist, will jeder von den dreien am meisten Schnee besitzen. Aber wem gehört der Schnee und wer hat den Schnee überhaupt gemacht? Welcher Gott? Für jedes der drei Kinder hat Gott einen anderen Namen, weil sie unterschiedlichen Religionen angehören. Antonie Schneider, die seit vielen Jahren religiöse Themen für Kinder verständlich macht, behandelt dieses brisante Thema behutsam und erzählt eine Ringparabel für Kinder. Die Illustratorin Pei-Yu Chang entführt uns mit ihrer außergewöhnlichen Beobachtungsgabe in ein multikulturelles Jerusalem. (Quelle: website)
  • Rezension: Das Buch rückt eine schwierige Frage in den Blick von Kindern und macht auf die für Kinder so typische Art und Weise pragmatisch deutlich, wie einfach es sein kann etwas zu finden, was uns findet und wie schnell man sich streiten kann… Ich finde es ist eine schöne Grundlage um jetzt im Winter mit Kinder darüber ins Gespräch zu kommen, dass es verschiedene Religionen gibt… und welche Probleme dadurch entstehen können, z.B. in Jerusalem.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://nord-sued.com/programm/wem-gehoert-der-schnee/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderbücher und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.