Rezension: Der Fall des verschwunden Lords

Nancy Springer – Der Fall des verschwundenen Lords. Ein Enola Holmes Krimi

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Band 1
  • Inhalt:Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land – bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlüsselte Hinweise hinterlässt. Heimlich macht sich Enola auf den Weg ins düstere viktorianische London, um ihre Mutter zu suchen. Doch dort wird sie in die Entführung eines jungen Lords verwickelt und muss in zwielichtigen Gegenden vor mörderischen Gaunern fliehen – immer auf der Hut vor ihren scharfsinnigen Brüdern, die sie zur Erziehung in ein Internat stecken wollen. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, die Hinweise zu entschlüsseln und gleichzeitig dem Internat zu entkommen? Der erste Band einer rasant spannenden Buch-Serie über die sympathische kleine Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes.
  • Rezension: Allein schon das Cover fand ich großartig und den Klappentext sowieso. Dann habe ich begonnen das Buch zu lesen und war sofort von Enola und der Art und Weise der Autor ihr Leben zu beschreiben begeistert. Ich finde es toll, dass mal eine junge Frau im Mittelpunkt einer Krimi-Reihe steht und das man gemeinsam mit Enola mitfeiern kann… ich möchte nicht zu viel verraten aber: Enola ist einfach super und das Buch sehr lesenswert!!! Ihr glaub nicht, was sie alles erlebt.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/der_fall_des_verschwundenen_lords/t-1/758

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2020 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.