Rezension: Die Insel der Leuttürme

Lily Graham – Die Insel der Leuchttürme

  • Verlag: Diana
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Charlotte ist nach dem Tod ihres Mannes James sehr verzweifelt. Er hat ihr ein unerwartetes Geschenk gemacht: Ein Haus auf Formentera das früher ihrer Großmutter gehört hat und den  Namen Marisal bekommen hat.Dort kommt sie etwas zur Ruhe und erfährt einiges über die Vergangenheit der Insel und lüftet einige Geheimnisse …
  • Rezension: Ich hatte mich auf ein spannendes Urlaubsbuch gefreut und bin leider ein wenig enttäuscht worden. Das Buch hat es nicht geschafft mich zu überzeugen und leider gar nicht auf die Insel Formentera entführt. Besonders am Anfachen ist es mir ein wenig zu langatmig und irgendwie kann ich mich auch so gar nicht in Charlotte hineinführen… Daher kann ich dieses Buch eher nicht empfehlen.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.randomhouse.de/buch/emil-das-kleine-einschlafschaf/nico-sternbaum/bassermann/e562655.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2020 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.