Rezension: Die Unvollendete

Kate Atkinson – Die Unvollendete

Die Unvollendete

  • Verlag: Droemer Knauer
  • Seitenzahl: 592
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ursula Todd ist ein ganz besonderer Mensch. Sie wir im Januar 1910 geboren und immer, wenn sie stirbt, dann beginnt ihr Leben wieder von vorn am selben Tag im Januar 1910. So kann sie sich die unzähligen „Was wäre wenn? – Fragen“ beantworten und ausprobieren, wie ihr Leben verlaufen wäre, wenn sie dies und jenes getan hätte oder eben gerade nicht. So kann sie das tun, was normalerweise nicht möglich ist, nämlich jeden Fehler im Leben Rückgängig machen um so ein perfektes Leben zu führen. Doch was ist das eigentlich und kann man wirklich fehlerlos leben? Was soll sie mit ihrem Leben anfangen? Für welchen Weg soll sie sich entscheiden?
  • Rezension: Obwohl ich zugeben muss, dass mich das Cover des Buches eher abschreckt, habe ich mich von der Inhaltsangabe des Verlages dazu verleiten lassen, mir dieses Buch zu wünschen. Und ich kann wirklich sagen, dass dies eine gute Entscheidung war, denn die Geschichte ist wirklich sehr lesenswert und so ganz anders als die meisten Bücher. Man beginnt sich selbst zu fragen, welche Dinge im Leben man selbst gern anders machen würde und kommt dann zwangsläufig zu dem Schluss, dass das nicht so einfach ist, weil man dann ja auch ein anderer Mensch wäre und die Entscheidung wahrscheinlich weitreichende Konsequenzen hätte. Aber zurück zum Buch: Eigentlich mag ich Bücher, die mit einer Schlussszene beginnen und dann neugierig machen darauf, wie es dazu kommt. Doch hier war es ein wenig anders, denn es hat mir den Schluss dann doch irgendwie vorweg genommen. Generell kann ich sagen, dass ich den Anfang des Buches großartig finde und die Idee an sich auch, dass sich aber in der Mitte und dem Schluss für mich ein paar Längen eingeschlichen haben (ein paar Details weniger hätten gereicht) und zu viel Politik. Aber das ist mein persönlicher Geschmack und ich empfinde das Buch trotzdem als absolut lesenswert. Vielen Dank an denDroemer Knauer Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2015 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.