Rezension: Ich fürchte mich nicht

Tahereh Mafi –  Ich fürchte mich nicht

Ich fürchte mich nicht

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja. Es ist der erste Band einer Trilogie.  Außerdem gibt  einen Zwischenteil zwischen  Band 1 und 2 :„zerstöre mich“; Band 2 heißt „rette mich vor dir“.
  • Inhalt: Juliette ist anders als andere Menschen, denn wer sie berührt riskiert den Tod. Ist es eine Gabe? Ein Fluch? Ist Juliette ein Monster? skrupellose Menschen wollen sie als Waffe nutzen, doch Juliette beginnt zu dagegen an zu kämpfen…
  • Rezension:  Im August habe ich den Nachfolger „zerstöre mich“ gelesen, obwohl ich noch nicht dazu gekommen war, diesen ersten Teil zu lesen. Das war rückwirkend ein Fehler, da es mir ein wenig die Spannung genommen hat schon zu wissen, wie es zwangsläufig enden muss. Aber ich glaube auch sonst hätte mir dieses Buch nicht so gut gefallen. Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut, die Umsetzung irgendwie nicht. Allerdings muss ich sagen, dass ich die  durchgestrichenen Gedanken großartig finde, auch wenn sie den Lesefluss etwas stören. Trotzdem ist mir der Roman an einigen Stellen zu „abgedreht“ und „crass“ – nicht ganz mein Fall. Aber ich glaube, wer Dystopie mag, der wird dieses Buch lieben und kann sich auf eine spannende Trilogie freuen.  Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einfach so von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.