Rezension: Das Evangelium des Verräters

Elaine Pagels & Karen L. King – Das Evangelium des Verräters

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 202
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Im Jahre 2006 wurde das Evangelium des Judas veröffentlicht und hat viele Rätsel aufgeworfen. Einigen davon wird in diesem Buch nachgegangen:
    1. Das Evangelium des Verräters
    – Judas: Verräter oder Lieblingsjünger?
    – Judas und die Zwölf
    – Opfer und das Leben des Geistes
    – Die geheimnisse des Königreiches
    2. Der Text des Judasevangeliums
    – Das Evangelium des Judas
    – Kommentar zur Übersetzung
    – Synopse der Stellenangaben
  • Rezension:
    Das Buch hat mein Interesse geweckt, besonders jetzt in der Passionszeit,denn ich hatte mich noch nie wirklich mit der Person des Judas auseinander gesetzt und keinerlei Wissen über das Judas Evangelium. Die Lektüre des Buches war deshalb sehr spannend für mich, so habe ich zum ersten Mal überhaupt des Text des Judasevangelium gelesen auch wurde viele neue Gedanken angestoßen. Leider war mir das Buch an vielen Stellen aber Inhaltlich zu schwierig. Vielleicht bräuchte ich dafür mehr theologisches Hintergrundwissen. Trotzdem kann ich das Buch allen an dieser Thematik interessierten Menschen nur empfehlen, denn es bietet eine theologisch fundierte und sehr ausführliche Auseinandersetzung anhand derer sich jeder sein eigenes Urteil bilden kann.
    Vielen Dank an den dtv-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.