Rezension: Julias Zuflucht

Julias Zuflucht

  • Verlag : GerthMedien
  • Seitenzahl : 352
  • Teil einer Reihe? : Nein
  • Inhalt:
    Mitten in der Weltwirtschaftskrise im Jahr 1931 machen sich Sam und Julia Wortham mit ihren beiden Kindern auf den Weg in eine ungewisse Zukunft. Der Traum bei dem Bruder von Sam leben zu können zerplatzt, aber wie durch ein Wunder bekommt die Familie ein neues Heim. Sie dürfen in der verlassenen Farm von Emma Graham wohnen, da diese ohnehin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dahin zurückkehren kann. Doch nicht alle Menschen freuen sich mit der jungen Familie. Aber die alte Dame hält zu ihren neuen Mietern und es entwickelt sich eine ganz besondere Verbindung.
  • Rezension:
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Art und Weise die Geschichte immer  abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt zu bekommen finde ich klasse. Die Charaktere sind toll und ich bin wirklich sehr begeistert, wie viel Stärke Julia aber auch Emma haben und auch die kleine Sarah finde ich einfach toll. Aber auch Samuel und Robert gefallen mir gut. Es ist die Geschichte einer bewundernswerten, starken Familie, die auf Gott vertraut und deren Gebete auf wundersame Weise erfüllt werden – einfach schön und sehr lesenswert. Das Buch macht deutlich, was es heißt komplett auf Gott zu vertrauen und seinen Nächsten zu lieben – vorbildlich ohne „abgedroschen“, „fromm“, überheblich oder unrealistisch zu wirken. Man muss die Geschichte und die Menschen darin einfach liebe und über ihr Gottvertrauen und seine Führung staunen.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2011 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.