Rezension: Cassia & Ky 1. Die Auswahl

Ally Condie – Cassia & Ky 1. Die Auswahl

  • Verlag : Fischer FJB
  • Seitenzahl : 464
  • Teil einer Reihe?: Ja. Es ist der erste Teil der Trilogie Cassia & Ky. Der nächste Band erscheint im Januar 2012.
  • Inhalt:
    In einer fiktiven Zukunft ist das komplette Leben der Gesellschaft bereits vorherbestimmt und geplant und die daraus resultierenden Regeln werden nicht hinterfragt. Die Jugendlichen werden im Alter von 17 Jahre auf einem Bankett darüber informiert, wer ihr Partner sein wird, den sie dann im Alter von 21 Jahren heiraten. So geht es auch Cassie. Allerdings kennt sie im Gegensatz zu den meisten ihrer Altersgenossen ihren zukünftigen Partner, er wohnt in der selben Siedlung und ist ein Freund seit Kindertagen. Aber auch sonst läuft es bei Cassie nicht wie es normalerweise üblich ist, denn auf dem Mikrochip ihres Partners erscheint nicht nur das Gesicht von Xander, sondern kurz auch das von Ky. Was soll Cassie tun? Wenn soll sie lieben? Soll sie sich dem System beugen oder auf ihre Gefühle hören?
  • Rezension:
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen: Ein toller Roman über die Kraft der Liebe und der eigenen Gedanken. Er hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen und ich kann es kaum erwarten, bis im nächsten Jahr das zweite Buch erscheint. Obwohl die Idee einer perfekt geregelten Gesellschaft, in der die Liebe nicht mehr über die Partnerwahl entscheidet, nicht neu ist, so ist das Buch doch sehr gut und anders als z.B. „Brave New World“. Aus Sicht von Cassie werden ihre Gefühle, Gedanken und Handlungen sehr gefühlvoll und authentisch beschrieben und machen den besonderen Reiz der Geschichte aus. Neben Cassie gefallen mir besonders Ky und Cassias Eltern sehr gut, die ihr mit sehr viel Liebe begegnen und zeigen, dass man Regeln übertreten kann um den Menschen zu helfen, die man liebt. Aber auch Xander finde ich sehr beeindruckend, der Cassie unterstützt Ky zu schützen und ihn wieder zu finden. Ich finde es sehr beeindruckend, welche Entwicklung Cassie innerhalb der Geschichte durchmacht und wie sie immer mehr wagt und sich den Regeln der Gesellschaft nach und nach immer mehr widersetzt. Es ist beeindruckend wie es Cassie und Ky gelingt Zeit miteinander zu verbringen und Worte und Gedanken auszutauschen. Es ist spannend zu lesen, wie Ky ihr das Lesen beibringt und ihr immer neue Teile seiner eigenen Vergangenheit zukommen lässt. Der Leser ist außerdem komplett in die Gedanken von Cassie mit hineingenommen und man kann gut nachvollziehen, wie schwer es für Cassie ist „das Richtige“ zu tun und niemanden zu verletzten. Sie ist eine beeindruckende Romanfigur, die uns daran erinnert wie viel Mut es kosten kann für die Liebe einzustehen, welche Kraft sie aber auch hat. Außerdem erinnert sie an die Kraft von Worten und die Wichtigkeit von Gedanken- und Meinungsfreiheit, die einem gar nicht so  bewusst sind, wenn man sie hat. Ich bin sehr froh, über mein Leben selbst entscheiden zu dürfen.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2011 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.