Rezension: Das Knistern der Sterne

Claire Hoffmann – Das Knistern der Sterne

  • Verlag: Diana
  • Seitenzahl: 272
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In Stellas Leben läuft es alles andere als gut, sowohl beruflich als auch privat. Sie wohnt in einer Jugendherberge und ist arbeitslos, als sie eines Morgens auf Balthasar trifft. Der 70-jährige macht ihr ein Angebot, sie soll ihn auf eine Kreuzfahrt begleiten und ihm von ihren Erfahrungen berichten, darf aber keine Fragen stellen. Auf der Reise muss sie sich immer mehr mit sich selbst beschäftigen und beginnt sich zu fragen ob sie einen Neuanfang wagen kann und welches Geheimnis Balthasar wohl verheimlicht.
  • Rezension: Ich habe das Buch verschlungen, der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und dann musste ich heute leider den ganzen Tag drin verbringen und hatte Zeit…. Leider muss ich zugeben, dass ich jetzt wo ich eben die letzten Seiten gelesen habe, etwas enttäuscht bin. Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut, die Umsetzung dann irgendwie nicht so sehr. Stella und Balthasar sind mir nicht wirklich sympathisch auch wenn ich sie trotzdem irgendwie ins Herz geschlossen habe und vor allem den Jungen, der ihnen beiden auf der Reise begegnet und sie entscheidend beeinflusst. Vom Ende war ich dann aber irgendwie enttäuscht…
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Knistern-der-Sterne/Claire-Hoffmann/Diana-Verlag/e536421.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2020 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.