Rezension: Die fünf Gaben

Rebecca Ross – Die fünf Gaben

  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 496
  • Teil einer Reihe?: Ja, zumindest verspricht dies der Untertitel „Valenias Töchter 1″ auf der Homepage des Verlages
  • Inhalt: Brienna hat die letzten sieben Jahre im Haus Magnalia gelebt, um dort eine der fünf Gaben zu „meistern“ und kann den Tag der Sommersonnenwende kaum erwarten, denn dann soll sie zur Berufenen erklärt werden. Doch als sie dann einen Gönner findet verändert sich ihr Leben noch viel grundlegender als sie erwartet hatte und sie muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinander und entscheiden wofür ihr Herz schlägt.
  • Rezension: Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht und das schöne glitzernde Cover verzaubert. Kaum hatte ich dann die ersten Seiten gelesen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Brianna und die anderen Protagonisten haben mich sofort in ihren Bann gezogen und die Handlung war unglaublich fesselnd und was mir auch sehr wichtig ist, nicht leicht vorhersehbar. Ich mag Bücher, die mich ein wenig in eine andere Welt führen und so war auch dieses hier perfekt für mich und die Welt in der das Buch spielt ist sehr gut und bis ins kleinste Detail glaubhaft konstruiert. Es ist schon sehr lange her, dass ich ein Buch in so kurzer Zeit gelesen habe. Ich habe es genossen, der einzige kleine Wermutstropfen ist, dass ich nicht weiß, wie es weiter geht ;-). Ich kann euch allen dieses Buch wirklich nur sehr ans Herz legen.
  • Bewertung: 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2018 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.