Rezension: Mission Munroe. Die Sekte

Taylor Stevens – Mission Munroe. Die Sekte

Die Sekte

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 480
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Teil.
  • Inhalt: Vanessa Michael Munroe ist die letzte Hoffnung für die kleine Hannah. Sie wurde mit fünf Jahren von ihrem Vater entführt und lebt seitdem in einer Sekte, muss ständig umziehen und erlebt schreckliche Dinge. Erst sieben Jahre später bekommen eine Gruppe von Sekten-Ausstiegern, darunter auch Hannahs Mutter, einen HInweis, wo sie sich aufhällt. Michael tut alles, um das Mädchen zu befreien…
  • Rezension: Schon den ersten Teil dieser Thriller Serie habe ich förmlich verschlungen und auch von der Fortsetzung bin ich nicht enttäuscht worden. Leider habe ich sehr lange gewartet, bis ich mit dem Lesen begonnen habe, die letzten 350 Seiten habe ich dann aber in eineinhalb Tagen gelesen und das Buch nur wenig aus der Hand gelegt. Michael ist wirklich eine unglaublich starke Frau. Die Geschichte von Hannah hat mich sehr berührt und gefesselt und macht noch einmal deutlich wie schlimm das Leben in einer Sekte besonders für Kinder sein kann. Aber auch die Folgen, die Michaels Leben für sie selbst hat und unter welchen Alpträumen sie leídet, finde ich sehr gut thematisiert. Es ist wirklich ein fesselnder Roman, den ich nur weiter empfehlen kann, außer vielleicht an Mütter von kleinen Kindern und zarte Gemüter – an manchen Stellen ist es wirklich sehr schockierend.
    Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2013 und verschlagwortet mit , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.