Rezension: Das flandrische Siegel

Marie Cristen – Das flandrische Siegel

  • Verlag : Knaur
  • Seitenzahl : 558
  • Teil einer Reihe? : Ja – Es ist der dritte Teil der historischen Flandern Saga:
    1. Beginenfeuer
    2. Die Stunde des Venezianers
    3. Das flandrische Siegel
    4. Der Damenfriede
  • Inhalt:
    Brügge im 15.Jahrhundert: Die christliche Kaufmannstocher Christina hat sich in einen Juden verliebt und will nicht den von ihrem Vater für sie ausgesuchten Ehemann heiraten. Auch ihr Bruder Lucas leidet sehr unter dem Vater. Außerdem wird die Familie erpresst. Es bleibt nur ein Ausweg: Die Flucht nach Venedig. Eine sehr beschwerliche und abenteuerliche Reise beginnt und am Ende kommt alles anders als geplant. 
  • Rezension:
    Dieses Buch war ein Zufallskauf, über den ich sehr froh bin, denn ich habe mich sofort in das Buch verliebt. Es ist ein toller, sehr spannend geschriebener historischer Liebesroman. Er beinhaltet mindestens vier wundervolle Liebes-geschichten: 1. Christina und Daniel: Wie stark die Gefühle der Beiden sind und welchen Mut und wie viel Kraft sie daraus schöpfen ist einfach toll. Sehr beeindruckend finde ich wie Christina aus Liebesgründen zum Judentum konvertieren möchte und vor allem aber, wie sie auf dem Schiff bleibt um den zum todgeweihten Daniel nicht im Stich zu lassen. 2. Hannah und Lucas: Es ist einfach rührend mitzuerleben, wie behutsam Lucas mit Hannah umgeht und wie unendlich viel Geduld sie mit ihm hat. Wie schön, dass ihre Gefühle, die Hannah seit Kindertagen empfunden hat, nun endlich erwidert werden als Lucas endlich ein Licht aufgeht und ihm deutlich wird, was er für Hannah fühlt. Es ist beeindruckend zu Lesen, wie die Liebe Wunden heilen kann. Hannah will für Lucas ihre Religion wechseln und  Christin werden, aber auch, weil sie findet der Gott der Christen ist ein segnender und nicht so strenger Gott wie bei den Juden. 3. Matthis und Anneke: Die Beiden nähern sich in diesem Buch nur sehr zaghaft an. Man merkt aber an Annekes Verhalten trotzdem deutlich, welche Kraft Menschen entwickeln können, wenn sie sich gegen ein Unrecht zur Wehr setzen wollen, das Menschen angetan wird, die ihnen etwas bedeuten. Leider kommen die beiden (in diesem Buch) aufgrund ihrer Standesunterschiede nicht zusammen. Ich hoffe allerdings sehr, dass dies u.a.  Inhalt des fünften Bandes ist. 4. Christian und Lionel: Einfach zum „dahinschmelzen“ wie sich der Kapitän der Esperanza alle erdenkliche Mühe gibt Christiana nach dem Tod von Daniel neuen Lebensmut zu schenken, indem er ihr z.B. die kleine Katze in die Obhut gibt, die sie fortan begleitet. Ich war beeindruckt von seinem Verhalten, besonders nach Christians Beichte. Es ist so schöööööön, dass die beiden am Ende heiraten. Auch wenn das beinahe wieder knapp an Christinas Selbst-zweifeln und ihrem Stolz gescheitert wäre. Sehr gut gefallen hat mir, wie alle drei Geschwister und Hannah ebenso eine starke Persönlichkeitsentwicklungen durchmachen, wie sich sich entwickeln und gestärkt aus diesen schlimmen Erfahrungen herausgehen und dabei über sich selbst hinauswachsen. Auch die anderen Charaktere des Buches sind sehr liebevoll geschildert. Mir gefallen dabei besonders die beiden Jungen Peter und Mauro, die zeigen wie stark Kinder in der damaligen Zeit schon sein mussten, die beide dabei aber so wahnsinnig liebenswert sind. Generell erfährt man während der Lektüre viele Informationen über das Leben im späten Mittelalter viele kleine Details aus dem täglichen Leben und insbesondere über das Christen- und Judentum. Das gefällt mir sehr gut. Man wird angerecht darüber nachzudenken, welche Bedeutung die Religion im Leben eines Menschen hat, was die Unterscheide  zwischen Juden und Christen ausmacht, welche Gemeinsamkeiten es gibt und wie eine Beziehung zwischen Menschen verschiedener religiöser Richtungen möglich ist. Dies ist eine Frage, die auch heute noch aktuell ist. Ich finde es toll, wie deutlich dieser Roman macht, dass Liebe ihren Weg findet auch gegen alle Hindernissen und Schwierigkeiten. Ich bin sehr begeistert von diesem Roman und bin schon sehr gespannt auf die anderen drei Bände und freue mich auf den fünften Teil, der im Frühling 2011 erscheinen soll.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2011 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.