Rezension: Der Ruf des Henkers

Björn Springorum – Der Ruf des Henkers

Ruf des Henkers

  • Verlag: thienemann-esslinger
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Unfreiwillig gerät Richard Winters in die Hände des berüchtigsten Henkers von ganz England. An der Seite von William Calcraft führt er fortan das finstere Leben eines Henkerslehrlings. Rasch merkt er, dass sein strenger Meister ein Geheimnis verbirgt, das seine Welt für immer aus den Angeln heben wird. Richard muss beweisen, dass er dieser Aufgabe gewachsen ist. Doch als er in London ausgerechnet seine große Liebe wiedertrifft, steht urplötzlich noch viel mehr auf dem Spiel … (Quelle: http://www.thienemann-esslinger.de/ thienemann /buecher/buchdetailseite/der-ruf-des-henkers-isbn-978-3-522-20216-9/)
  • Rezension:   Das Buch hat von Anfang an einen ganz besonderen Charme, denn wann sonst liest man etwas über das Leben eines Henkers. Ich war teilweise auch wirklich hin- und her gerissen ob mir das Buch gefällt oder nicht, weil ich nicht zu sehr darin eintauchen wollte. Trotzdem hat es mich dann doch immer wieder für sch eingenommen. Es ist wirklich spannend was Richard erlebt und man bekommt gute Einblicke in das Leben im England zur Zeit von Queen Viktoria. Dabei werden echte Fakten sehr gut mit Fantasy vermischt. Ich kann das Buch empfehlen, aber man muss die Thematik mögen.
  • Bewertung: 4 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einfach so und verschlagwortet mit von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.