Rezension: Wie ich in den Sommerferien aus der Geisterbahn fiel

Andrea Lienesch – Wie ich in den Sommerferien aus der Geisterbahn fiel und einen Elektriker entführte

  • Verlag: Edition Pastorplatz
  • Seitenzahl: 190
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Dumm gelaufen, Conni Schmitz!“ Das bekommt der Zwölfjährige oft zu hören. Dabei heißt er eigentlich Collin Schmidt. Und dumm gelaufen ist seiner Meinung nach die größte Untertreibung aller Zeiten. Dass er während eines Ausflugs aus einer maroden Geisterbahn fällt und von einem sprechenden Skelett gekidnappt wird, ist schlimm genug. Aber dass niemand sein Verschwinden bemerkt, geht dann doch zu weit. Collin bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst zu retten. Auch wenn er dazu eine Elektrikerin entführen, eine Rockband verfolgen und eine Dämonin beschwören muss„(Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses Buch ist wie es der Titel schon erwarten lässt wirklich sehr skurril aber auch wirklich lustig und natürlich ein bisschen gruselig – aber das ist denke ich klar bei einen Skelett am Steuer. Mir persönlich war das Buch ein wenig zu „abgedreht“ aber das ist mein persönlicher Geschmack und gut geschrieben ist das Buch und auch die Illustrationen gefallen mir gut. Daher kann ich das Buch durchaus an junge Leser empfehlen, die mal etwas ganz anderes lesen möchtet und es nicht so ernst mögen.
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos: https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Duerre/Uwe-Laub/Heyne/e579413.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einfach so und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.