Rezension: Das Beste kommt noch

Richard Roper – Das Beste kommt noch

  • Verlag: Wunderlich Verlag
  • Seitenzahl: 416
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang – und für die große Liebe.
    Andrews Beruf ist der Tod. Seine Arbeit als Nachlass-Verwalter ist nichts für Zartbesaitete, aber zum Glück wartet auf ihn zuhause eine liebevolle Familie, die ihn aufheitert – glauben zumindest seine Kollegen. Aber das ist eine Notlüge, die irgendwann ein Eigenleben entwickelte. In Wahrheit wohnt Andrew allein in einem Londoner Ein-Zimmer-Apartment in und führt ein genauso einsames Dasein wie seine Verstorbenen kurz vor ihrem Tod. Das ändert sich, als eine neue Kollegin in der Abteilung anfängt. Peggy bringt frischen Wind in Andrews Welt und sein Herz schlängt in ihrer Nähe schneller. Das Problem: Peggy ist verheiratet, hat zwei Kinder und glaubt, Andrew wäre in der gleichen Situation.
  • Rezension: Das Cover und der Klappentext haben mich wirklich sehr neugierig gemacht. Doch leider ist die Handlung irgendwie nicht mein Fall, die Story hat durchaus Potential aber von der Umsetzung bin ich enttäuscht. Andrew ist mir zu flach und seine erfundene Familie am Anfang zwar ganz amüsant dann aber immer weniger überzeugend. Generell werde ich mit ihm nicht richtig warm. Ich hatte auch etwas mehr Humor erwartet. Natürlich ist das Thema Umgang mit dem Tod und die Frage wer wird bei meiner Beerdigung sein durchaus sensibel aber auch für ein nachdenkliches Buch trifft der Autor meiner Meinung nach nicht wirklich den richtigen Ton. So kommt es dass mich das Buch nicht fesseln konnte, es ist mir stellenweise einfach zu langatmig und langweilig. Ich kann es eher nicht weiter empfehlen.
  • Bewertung:

Quelle DEr INfos und des Bildes: https://www.rowohlt.de/hardcover/richard-roper-das-beste-kommt-noch.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2020 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.