Rezension: Die kleine Winterbiene

Enna Miau, Anemone Kloos (Illustr.) – Die kleine Winterbiene 

  • Seitenzahl: 18
  • Teil einer Reihe?: Ja, es wird noch Büchlein zu anderen Jahreszeiten geben.
  • Inhalt: Die kleine Winterbiene Millie nimmt uns mit auf ihre winterlichen Reise durch den Wald und zu den verschiedenen Tieren und ihrer Art zu überwintern.
  • Rezension: Bis vor kurzem hatte ich noch nie von Winterbienen gehört – alleine schon deshalb fand ich dieses Büchlein sehr interessant. Die Geschichte von Millie ist wirklich total schön, gleichzeitig informativ und spannend. Ganz besonders wird sie durch die gereimte Form und den „Kehrvers“ der Kinder einlädt immer weiter mit ihr durch den Wald zu fliegen. Ich bin mir sicher, dass Kinder sich absolut für diese Geschichte begeistern können und Spaß daran haben zu erfahren, wie Tiere den Winter verbringen. Die Bilder sind sehr besonders, weil sie so authentisch sind, dass ist bei Kinderbüchern (keine Sachbücher) ja eher selten. Ich kann zwar absolut nachvollziehen, warum das Buch eigentlich eher ein Büchlein ist. Aber es ist total schade, denn als „richtiges“ Großes Buch hätten Kinder sich noch viel mehr Spaß daran und könnten noch viel besser in die Bildern Eintauchen. Trotzdem bekommt „Die kleine Winterbiene“ von mir eine absolute Vorleseempfehlung.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes /Mehr INfos: https://winterbiene.de

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderbücher, Rezensionen 2020 von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Ein Gedanke zu „Rezension: Die kleine Winterbiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.