Urlaub! – Bücher-Blinde-Dates zu gewinnen

palmeHeute starten in Hamburg die Ferien und ich bin mir sicher, dass der eine oder andere sich schon auf den Weg in den Urlaub befindet und was gibt es d schönes als entspannt in der Sonne zu liegen und ein schönes Buch zu lesen?! Wem dafür noch das richtige Exemplar fehlt, der kann jetzt hier auf stephienchen.de ein Bücher-Blind-Date gewinnen, d.h. du schreibst mir einfach was du gerne liest und ich suche dann (wenn du gewinnst) ein Buch für dich aus. Was du tun musst um an der Verlosung teilzunehmen? – Hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag mit einem schönen Urlaubserlebnis. Die Aktion endet am 12.03.2015. Am Samstag werde ich dann den Gewinner auslosen. Viel Erfolg! Ich freu mich auf eure Berichte :).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in GEWINNEN von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

9 Gedanken zu „Urlaub! – Bücher-Blinde-Dates zu gewinnen

  1. Hallo,

    ich finde es immer wieder toll, wenn man zwar irgendwohin fährt was man kennt aber man kann auch immer neue Sachen erleben und entdecken. So war es bei mir auch. Vor einigen Jahren war ich mal wieder auf der Insel Norderney. Es ist schon ein paar Jahre her gewesen, dass ich da war und habe gestaunt, was sich alles geändert hat. Aber auch schöne Strandspaziergänge gehörten dazu. Auch den Leuchtturm habe ich mir zum ersten Mal angeguckt.

    Was ich gerne lese? Ich bin im Bereich Romantacy unterwegs und habe eine neue Autorin durch ein anderes Buch (ein gemeinschaftliches Projekt) entdeckt. Und zwar ist das Tina Folsom. Ich bin schon echt gespannt mal was von ihr zu lesen.

    Lg Bonnie

  2. Wir waren mit den Kindern in der Vulkaneifel in einem Ferienpark, wo an einem Tag ein großes Fest von einer Getränkefirma veranstaltet wurde. Für die Kinder gab es richtig viel zu erleben und es gab kleine Preise, was sie natürlich sehr freute. Für alle gab es aber auch eine Verlosung, wo der Hauptpreis eine Ballonfahrt war. Also Karten ausgefüllt und eingesteckt. Am Nachmittag wurde dann ausgelost und die Ballonfahrt gewann eine Frau, die dann aber Angst hatte und nicht mitfahren wollte. Also wurde ein neuer Gewinner gezogen und das war mein Sohn. Da er noch recht jung war durfte dann mein Mann auch noch mitfahren. Das habe ich ihn gern machen lassen, denn ich habe ja Höhenangst. Jedenfalls war das super, die vielen Menschen auf der Wiese, wo der Ballon dann abhob. Das macht man ja nicht so oft und ist für ein Kind schon ein besonderes Erlebnis. Mann und Sohn kamen begeistert zurück. Übrigens, der Ballon war eine riesige Colaflasche.

  3. Mein Urlaubserlebnis war ein Schullandaufentahlt auf Sylt, was doch schon sehr lange her ist aber sher gut noch in Erinnerung bleibt.

    Im Schullandheim angekommen mussten alle Schulkalssen sich auf dem Schulhof versammeln und einige Regeln sich anhören. Die Damen meiner Klasse fingen an zu lachen was ich nicht verstanden habe. Waren das die Worte des Lehrers oder was war denn los?
    Mitte der Woche hat uns ein Schulbus abgeholt da wir eine Syltbesichtigung unternahmen. Plötzlich ging das Gelächter wirder von vorne los.
    Als ich mich mal genauer umgeshen habe musste ich doch festestellen dort Elvis oder Vanilla Ice sitzt. Daher also das Gelächter.
    Also am Abend schnell noch die Zimmernummern auf ein zettel geschrieben und dann unter die Zimmertüre von Elvis geschoben.
    An sonsten war der Aufenthalt sehr windig und vor allem Nass. Die Hosenbeine wurde hoch gekrempelt und am Meer entlang gelaufen. Manchmal war eine Well doch sehr schnell und heftig und schon badete man im Meer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.