Rezension: Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand

Jonas Jonasson – Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand

  • Verlag: carl´s books
  • Seitenzahl: 415
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Allan Karlson hat keine Lust seinen 100. Geburtstag mit Presse und Co zu feiern also steigt er kurzerhand aus dem Fenster seines Zimmers im Altersheim und macht sich auf Reise ins Ungewisse. Dabei kommt er unerwartet zu Geld und  findet er schnell Reisegefährten, sogar einen Elefanten. Parallel zu seiner Reise erfährt man nach und nach viele Details des ereignisreichen Leben des Hundertjährigen.
  • Rezension:
    Das Buch war ein Tipp einer befreundeten Leseratte aber ich hatte auch schon vorher eine Menge über dieses Buch gehört. Allein schon der Titel macht neugierig und Lust das Buch zu lesen. Am Anfang war ich sehr begeistert von dem Buch, es ist sehr spannend und unterhaltsam. Kaum zu glauben, wie man sich eine solche Lebensgeschichte ausdenken kann. So hat es sogar mir Spass gemacht indirekt über Politik nachzudenken! Und in der „Gegenwart“ habe ich immer mitgefiebert wie es Allan, den ich sofort klasse fand, ergeht und ob er und seine Reisegefährten gefunden und entlarvt werden. Die zweite Hälfte hat mir dann aber leider nicht mehr so gut gefallen und ich glaube , es wäre besser gewesen, dass Buch früher enden zu lassen, denn am Ende wird es irgendwie langatmig und dadurch langweilig. Schade! Daher finde ich, dass bei dem oftmals zu finden Vergleich zu  der „unglaublichen Pilgerreise des Harold Fry“ das letztgenannte Buch eindeutlich vorne liegt. Es hat eine ganz andere Tiefe als der Hundertjährigen, den ich aber trotzdem weiter empfehlen kann. Es ist ein gutes und irgendwie ganz anderes Buch!
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.